Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Jaguar F-Type Project 7: Fahrbericht

Furiose 24h im F-Type P7

Ein Mann, ein Tag und eine Nacht im Jaguar F-Type Project 7 durch Deutschland. Pures Autofahren in Endlosschleife. Rock around the clock!

Das Jaguar-Testcenter am Nürburgring ist eine Festung. Hier kommt niemand hinein, der es nicht darf. Und noch weniger heraus. Also: Herzklopfen bis zuletzt, ob wir es tatsächlich durch die passwortgeschützte Doppeltorschleuse auf die Straße schafen – in einem sündhaft teuren Sportwagen-Prototypen: Jaguar F-Type Project 7! British Racing Green, kernig bollernder 575-PS Fünliter-Kompressor-V8, weiße Startnummern-Plaketten, mächtiger Kohlefaser-Flügel am Heck – die Nummer Null einer auf 250 Exemplare limitierten Sonderserie des F-Type. Und dann sind wir tatsächlich draußen, kein Anruf in letzter Sekunde aus dem Jaguar-Hauptquartier, der uns das Gittertor vor der Nase zuschlägt.

Jaguar F-Type Project 7: 24 Stunden Rennen

Es ist später Nachmittag, Punkt 17:00 Uhr, wir haben exakt 24 Stunden Zeit für den Jaguar F-Type Project 7. Ein radikal ofener F-Type, der mit seiner um 14 Zentimeter gekürzten Windschutzscheibe und der aerodynamischen Überrollbügelverkleidung hinter dem Fahrersitz an den legendären D-Type von 1954 erinnern soll. Und an sieben Jaguar-Siege in LeMans. Siebenmal 24 Stunden Vollgas – die pure, selbstvergessene Dynamik, Selbstauflösung in Geschwindigkeit, das Rauschen des Fahrtwinds als Mantra. Der Project 7 ist also das kondensierte Motorsport-Gedächtnis einer Marke.

Geschärfte Krallen: Jaguar F-Type R AWD im Fahrbericht

Und was will man mit dieser zur Materie gewordenen Erinnerung wohl anstellen? – Eben! 24 Stunden lang Auto fahren. In unauhörlichem, gierigem Flow. Die geplante Route? Kein Plan. Mangels Rennstrecke wohl einfach immer der Nase nach. Wie im Traum. Raus aus dem Industriegebiet in Meuspath und runter nach Müllenbach, dann in Richtung Cochem. Hier an der Mosel tröpfelt es leicht aus einem bleigrauen Himmel, im Süden soll die Sonne scheinen. Damit steht die Route fürs Erste fest: Wir fahren rüber zum Rhein und dann  flussaufwärts, Sonne suchen.

Jaguar F-Type Project 7: Hier geht's zur Bilderstrecke

Johannes Riegsinger