Fünfzylinder-Motoren: Die wichtigsten Autos mit fünf Zylindern

Fünf Freunde

Fünfzylinder-Motoren waren schon immer etwas besonderes. Ob Diesel oder Benziner - wir präsentieren die wichtigsten Modelle von gestern und heute in einer Bildergalerie

Vierzylinder sparen Platz und Benzin, Sechszylinder sind laufruhig und prestigeträchtig - dazwischen kommt der Fünfzylinder. In den siebziger Jahren von Mercedes erstmals in Großserie gebaut, schafften es die Fünfender nie so richtig aus ihrem Nischen-Dasein und fallen im Jahre 2013 ganz allmählich der allgemeinen Downsizing-Welle zum Opfer. Dabei verbreiten die ungeraden Reihenmotoren eine ganz besondere Faszination - wir haben die wichtigsten Modelle von gestern bis heute aufgespürt und in einer großen Bildergalerie zusammengefasst.

Die wichtigsten Modelle mit fünf Zylindern

Aller Anfang war bekanntlich der Diesel - zumindest beim Fünfzylinder. Im Jahre 1976 präsentierte Mercedes den "Strich Acht" W 240d 3.0, der als Sauger 80 und mit Turbo-Aufladung sogar 121 PS mobilisierte. Später, nämlich 1976, kam Audi dann mit dem ersten Fünfzylinder-Ottomotor, der im großen Audi 100 5E lief. Mit der Zeit zog Hersteller um Hersteller nach und dank des legendären Audi Quattro, der ausschließlich mit fünf Zylindern produziert wurde, weht der Motor-Bauart bis heute ein gewisses Sport-Image nach, das freilich mit Audi TT RS und RS 3 bis heute gepflegt wird.

Bei vielen Firmen hat sich der Fünfzylinder ohnehin einen besonderen Platz in der Marken-Historie gesichert. Beispielsweise bei Mercedes. Denn bis heute gab es AMG-Sportmotoren nur ein einziges Mal als Diesel und der C30 CDI AMG lief natürlich mit fünf Zylindern. Oder Volvo: Bis heute hält man bei Diesel und Benzinern an der Bauweise fest und in den 90er Jahren gab es den Kult-Kombi 850 mit nichts anderem zu kaufen - aber klicken Sie selbst...

Jonas Eling