Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Fiat 500C, Audi A5, VW Golf R und BMW 640i

Cabrio-Tour durch Frankreich

Mit einem durchschnittlichen Spritkonsum von 6,1 Litern je 100 Kilometer setzt der Fiat eine klare Bestmarke! Doch nicht nur Motoren-Ingenieure tüfteln mit Leidenschaft, um den Durst der Verbrenner zu senken, auch Reifen-Entwickler suchen nach immer neuen Möglichkeiten, den Rollwiderstand ihrer Profile zu reduzieren und damit den Fahrzeugantrieb zu entlasten – etwa durch Leichtbau oder spezielle Gummi-Mischungen mit geringerer Wärmeentwicklung. So stand bei der Entwicklung des Goodyear EfficientGrip Performance neben den Themen Fahrsicherheit und Laufleistung auch ein geringer Rollwiderstand weit vorn im Lastenheft.

Golf R: Erste Wahl für dynamisches Fahren

Im „Le Sostène Bacchus“ oberhalb der dunkelgrün schimmernden Wasseroberfläche genießen wir Salat mit Ziegenkäse und Brause aus Büchsen. Das Quecksilber kitzelt an der 20-Grad-Marke, ein paar Rad-Touristen im Profi-Outfit lassen sich schnaufend in die weißen Plastikstühle fallen: „Deux cafés, s’il vous plaît.“ Bevor auch wir der Idylle erliegen, machen wir uns wieder auf den Weg und folgen der verschlungenen D954 in Richtung Osten – dicht am See entlang.

Immer wieder führt die Straße einspurig durch kleine, in den schroffen Fels geschlagene Tunnel, und wir knipsen das Fernlicht der Audi-Xenon-Beleuchtung an. Der Ingolstädter – hier mit 225 PS starkem Zweiliter-Turbo – ist einer, der auf Ausgewogenheit setzt. Er gibt sich komfortabel, zeigt sich zügigen Kurvenfahrten keinesfalls abgeneigt und arbeitet erfreulich effizient. Zudem hat unser Auto Allradantrieb und rollt auf RunOnFlat-Reifen. Damit sind wir gegen alle Widrigkeiten bestens gewappnet und genießen ein beruhigendes Gefühl von größtmöglicher Sicherheit. Dem angekündigten Nieselregen sehen wir gelassen entgegen und genießen die untergehende Sonne.

Am nächsten Morgen dimmen zwar dicke Wolken den Himmel, doch es bleibt trocken, während sich A5, 6er, 500C und Golf am Étang de l’Or für ein weiteres Foto aufreihen. Über Carnon Plage und Palavas-les-Flots steuern wir unser letztes Tour-Ziel an: das Goodyear-Testgelände nahe Mireval. Hier prüfen wir Autos und Reifen in zwei Disziplinen: Nasshandling und Bremsen. Der Fiat legt auf schmalen 15-Zöllern vor. Dabei klingt der Kleine wie ein ganz Großer und macht richtig Spaß.

Am schnellsten umrundet aber das Golf R Cabriolet den bewässerten Rundkurs, dicht gefolgt vom A5 mit dank Allradantrieb souveräner Traktion und dem starken, aber schweren 640i. Nebenan liegt die Bremspiste. Dort setzt der Münchner aus Landstraßentempo bis zum Stillstand die Bestmarke. Dass der rund 1,9 Tonnen schwere Testwagen in nur 35,4 Metern stoppt, spricht auch für Griffigkeit des Goodyear-Profils.

Fast genauso stark verzögert der Audi auf den Notlaufreifen – ein kompromissloser Sicherheitsgewinn also. Doch wir wollen gar nicht bremsen, sondern beschleunigen und lenken – in Kurven: langen, scharfen, flachen, steilen. Durch Schikanen und Serpentinen, Haarnadeln und Kehren, den Taktgebern für uns sowie Audi A5, BMW 6er, Fiat 500 und VW Golf R. Wir drehen den Maßstab der Navi-Karte auf groß: nur drei Stunden noch bis zum Fuß der Pyrenäen …
>> Auf der nächsten Seite geht's weiter: Technische Daten

Paul Englert