Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Fiat 500C, Audi A5, VW Golf R und BMW 640i

Cabrio-Tour durch Frankreich

Große Open-Air-Tournee: Von den Alpen bis ans Mittelmeer – in vier Cabriolets mit grundverschiedenen Charakteren. Passt ein einziger Reifen-Typ auf alle vier Autos?

Sie hat viele Namen. Zum Beispiel Kehre oder Haarnadel. Taucht sie gleich mehrmals hintereinander mit Richtungsänderungen auf, spricht man von einer Serpentine. In besonders enger und verschlungener Form nennt man sie Schikane. Und dann gibt es noch zahlreiche Attribute, die ihre Beschaffenheit präzisieren – kurz, lang, scharf, weit, flach oder steil. Curvus, die Kurve, gebogen, gekrümmt. Aus gemahlenem Gestein und Bitumen gegossen und plattgewalzt ist sie die schönste Verbindung zwischen A und B, der Rhythmusgeber für Fahrer und Maschine, sportliche Herausforderung, seit der Mensch auf Rädern unterwegs ist.

Vier Cabrios auf Goodyear-Reifen in Frankreich

Die französischen Alpen bieten genug Kurven zum Genießen und Austoben, eingebettet in die Natur – von sattgrün bis kahl und steinig. In der Gegend um den Col de Serre Chevalier, wo sie sich im Winter zu Tausenden auf Brettern die weißen Hänge hinunterstürzen und im März bereits wieder die ersten Velo-Athleten für die neue Saison trainieren, öffnen wir die schwarze Stoffkapuze des BMW 6er Cabrio und lassen die Sonne herein.

Augen zu, tief durchatmen. Aaaahh. Ein Ziegenhirte treibt seine Herde über die Straße, sein vierbeiniger Aufpasser lässt sich nur für einen Sekundenbruchteil vom Fremdling in Metallic-Schwarz ablenken und rennt bellend weiter. Im Cabrio erlebt man all dies intensiver.

Nicht nur Fotograf und Autor schmeckt die kühle Bergluft, auch der aufgeladene Reihensechser fühlt sich in diesem Klima wohl und säuselt gelassen im Leerlauf. Wir ziehen den Wählhebel in Drive, stellen die Dämpfer auf extra komfortabel und cruisen über abgelegene Feldwege. Hier braucht man nicht nur Talent zum Kurven-Carven, sondern auch zum Ausbügeln der Asphaltblessuren – Landverkehr und Witterung hinterlassen jedes Jahr neue Spuren. Doch der wuchtige Bayer bleibt cool, pariert Asphaltausformungen jedweder Couleur souverän.

Dazu tragen auch die Goodyear-Gummis in der 17-Zoll-Standardgröße für das BMW 640i Cabrio bei. Nur 17 Zoll auf einem 6er? Aber ja! Passt prima und sieht keineswegs unterdimensioniert aus. Wir überprüfen noch einmal den Wetterbericht über die Online-Funktion: zwei Tage Sonne. „Demnächst rechts  abbiegen auf die D1091 in Richtung Bri-an-zon“ meldet die emotionslose Navi-Stimme. Noch zehn Minuten bis zu unserem Treffpunkt mit drei weiteren Frischluft-Vehikeln.

Eine einzige funktionierende Waschanlage hat die kleine, auf über 1200 Meter Höhe gelegene Alpenstadt Briançon, vor der sich bereits die stoffbedachten Audi A5, Fiat 500 und VW Golf R postiert  haben. Alle vier Kandidaten fahren heute auf dem gleichen Reifen, dem EfficientGrip Performance von Goodyear. Dass der Pneu sanft und flüsterleise abrollen kann, hat er bereits bewiesen, aber wie harmoniert er mit den anderen Fahrzeug-Konzepten?

>> Auf der nächsten Seite geht's weiter

Paul Englert
Fazit

Dieses Cabrio-Quartett zeigt, dass es für jeden Geschmack das passende Auto gibt: den sicheren Allrounder Audi A5, den komfortbetonten 6er von BMW, den quirligen und genügsamen Fiat 500 sowie den auf Sportlichkeit getrimmten VW Golf R. Doch so verschieden die Fahrzeug-Konzepte auch sind – alle bringen ihre Talente auf dem gleichen Reifen zu Geltung. Das zeigt, welche immense Bandbreite an Eigenschaften ein moderner Pneu wie der Goodyear EfficientGrip Performance heutzutage abdecken muss.