Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Faszination: BMW 228i Cabrio in Texas

Frischluft-Vergnügen

Die Münchner präsentieren ihr neues BMW 228i Cabrio in Texas unter blauem Himmel

BMW 228i Cabrio
Technische Daten

Motor4 Zyl., Turbo
Hubraum1.997 cm³
Leistung180 kW / 245 PS
Max. Drehmoment350 Nm
Systemleistung245 PS
L / B / H4.432 / 1.774 / 1.413 mm
Leergewicht1.535 kg
Kofferraumvolumen280 - 335 l
Fahrleistungen0-100 km/h in 6,0 s
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
EU-Verbrauch6,6 l/100 km
CO2-Ausstoß154 g/km
Grundpreis39.550 €

Strahlender Sonnenschein, 27 Grad im Schatten – Winter in Austin Texas. Der perfekte Ort, um das neue BMW 2er Cabrio zu präsentieren. Der Bayer passt gut in die texanische Hauptstadt. Die bunte, kreative und sehr lebendige Metropole mitten in der kargen Steppe hebt sich wohltuend vom biederen Südstaatencharme ab – so wie sich auch der offene 2er von der Masse der Kompakt-Cabriolets differenziert. Denn BMW setzt bei der Ablösung der 1er Cabrios weiterhin auf Dynamik als entscheidendes Kaufargument. Dach auf zur ersten Cabrio-Tour 2015. Der 2er ist ein BMW durch und durch: kein mit optischen Tricks emotionalisierter Fronttriebler, sondern ein Hecktriebler in reinster Form. Der offene Münchner verkörpert mit seiner athletischen Formensprache – knapper vorderer Überhang, lange Motorhaube, markante Schulterlinie – den Premiumanspruch im Kompaktsegment nun noch intensiver. Dazu hat BMW nicht nur das Design präsenter gestaltet und dem Innenraum mehr Größe gegeben, sondern auch die Technik aufgewertet.

BMW 228i: Im Cabrio durch Texas

Gegenüber dem Vorgänger sollen die Verbrauchs- und Emissionswerte des luftigen 2er um bis zu 18 Prozent niedriger ausfallen – trotz der gesteigerten Leistung. Für das von uns gefahrene 228i Cabrio mit 245 PS verspricht BMW zum Beispiel einen Durchschnittsverbrauch von 6,6 Litern auf 100 km. Und allen Kritikern und Sechszylinder-Propheten sei gesagt: Die Vierzylinder-Turbos sind für den 2er die bessere Wahl. Sie nehmen ihm zum einen die Kopfl astigkeit und verleihen ihm dadurch gleichzeitig eine agilere Leichtigkeit auf der Vorderachse. Kein anders Auto dieser Klasse folgt so verbindlich jedem Lenkimpuls. Nur am müden Klang des Vierzylinders, der sowohl in der Limousine als auch im Cabrio eher verschämt statt selbstbewusst klingt, muss BMW noch etwas feilen. Die Leistungsausbeute hingegen passt.

Die munteren 245 PS und die massigen 350 Newtonmeter lassen sich jederzeit punktgenau übers Gaspedal dirigieren. Laut Werksangaben benötigt das 228i Cabrio mit Achtstufen-Automatik lediglich sechs Sekunden für den Sprint auf Tempo 100. Während der Präsentation im stark reglementierten Texas drängt sich allerdings das satte Drehmoment deutlich mehr in den Vordergrund. Passend zur amerikanischen der Vierzylinder-Turbo schon aus dem tiefen Drehzahlkeller mit sattem Punch nach vorn. Vor allem die exzellent auf die Leistungscharakteristik des kleinen Vierzylinders abgestimmte Automatik setzt sich bei jeder Drehzahl perfekt in Szene. Die ungenierten Trinksitten der US-Kollegen sind dem gelungenem Antriebsstrang dagegen fremd: Mit maximal 100 km/h unterwegs in der glühenden Hitze von Texas steht statt der 6,6 Liter im EU-Zyklus sogar eine Fünf vor dem Komma, was das enorme Potenzial der neuen Motorengeneration anschaulich belegt.

Guter Federungskomfort mit feinem Ansprechverhalten

Den vollen Fahr-Genuss erlebt man natürlich erst mit geöffnetem Verdeck. Knappe 20 Sekunden genügen, und das extra gedämmte Stoffdach mit optimiertem Geräuschkomfort legt sich bis Tempo 50 elegant aufs Heck. Die Sitzposition ist sportlich tief, die Ergonomie im Innenraum schlicht perfekt, und der warme Wind aus der Steppe in Austins Umland strömt angenehm sanft durch den Innenraum. Der Komfort passt ebenfalls: BMW setzt auch beim 2er Cabrio auf eine straffe Grundnote, strebt aber trotzdem Bestnoten in Sachen Ansprechverhalten an: Der offene 2er gleitet sanft über die breiten, geschwungenen Straßen der trockenen Prärie hinunter ins Künstlerdorf Wimberly, das von den Bewohner auch „A Little Bit of Heaven“ genannt wird. Leichtfüßig und quirlig wuselt er dann in der Dämmerung zurück in die Rush-Hour auf der 6th-Street, dem Rock- Viertel von Austin.

Das neue Navigationssystem Professional gibt zielsicher die Route vor. Es aktualisiert regelmäßig im Jahr über eine fest ins Fahrzeug verbaute SIM-Karte ohne anfallende Gebühren die Navigationsdaten „over the air“. Selbst der intelligente Notruf ist nun serienmäßig mit an Bord. Ohnehin hat BMW die Sicherheitsausstattung dem eigenen Premiumanspruch angepasst. Optional kann der Kunde zahlreiche Assistenzsysteme ordern– angefangen bei der radarbasierten Geschwindigkeitsregelung mit „Stop & Go-Funktion“ bis hin zum Parkassistenten.

Solide Verarbeitung, aber auch recht teuer

Die Leidenschaft fürs Fahren unter freien Himmel hat im Hause BMW allerdings auch ihren Preis. Das grundsolide verarbeitete und bereits im Handel erhältliche BMW 228i Cabrio gibt es ab 39.550 Euro. Das ab Mitte 2015 startende Einstiegsmodell 218i mit Dreizylinder wird ab 32.200 Euro zu haben sein. Alle Modelle der Baureihe verfügen ab Werk über Leichtmetallfelgen, CD-Radio mit USB-Schnittstelle, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, den intelligenten Notruf, eine Klimaautomatik und vieles mehr.

Michael Godlde
1,5
Fazit

Charakterstark, dynamisch, offen und mit stimmigem Antriebsstrang macht das BMW 228i Cabrio nicht nur unter der texanischen Sonne eine gute Figur. Der Preis ist allerdings happig.

  1. 1 = sehr gut
  2. 2 = gut
  3. 3 = befriedigend
  4. 4 = ausreichend
  5. 5 = mangelhaft
  6. 6 = ungenügend