Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Fahren und Sparen - Kleinwagen mit Turbodiesel

Fahren und Sparen

Fahrkomfort

Wohlfühlkomfort im Kia verspricht auch im Winter die schnell ansprechende Heizung. Die Klimaanlage für 850 Euro ist vergleichsweise günstig. Dennoch empfehlen sich Renault und Skoda eher für längere Strecken. Dies liegt zum einen an der hohen Qualität ihrer Sitze. In beiden Modellen bieten sie genügend Schenkelauflage und eine gute Rückenunterstützung. Der Fabia sichert sich dank strafferer Sitzauflagen Bonuspunkte. Zum anderen ist es der Federungskomfort, an den der Picanto nicht heranreicht. Der weicher abgestimmte, sensibel ansprechende Clio erarbeitet sich besonders bei Stadtgeschwindigkeit einen Vorteil gegenüber dem Tschechen. Dessen straffere Federung holt bei Landstraßentempo aber spürbar auf. Der Koreaner ist hier im direkten Vergleich chancenlos. Sein unterdämpftes Fahrwerk kann Bodenwellen nicht so gut wegstecken. Unebenheiten dringen teilweise deutlich durch.

FahrkomfortMax. PunkteRenault Clio 1.5 dCiSkoda Fabia 1.4 TDIKia Picanto 1.1 CRDi
Sitzkomfort vorn150818368
Sitzkomfort hinten100525535
Ergonomie15011711895
Innengeräusche50161217
Geräuscheindruck100565140
Klimatisierung50161717
Federung leer20011010270
Federung beladen20010610253
Kapitelbewertung1000554540395
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Rau und akustisch stark präsent geht der Dreizylinder-Diesel des Skoda Fabia zu Werke. Seine Leistung wurde kürzlich von 75 auf 80 PS angehoben, wodurch er nun eine Höchstgeschwindigkeit von 170 statt 168 km/h erreicht. Doch der 1,4 Liter große Motor mit Pumpe-Düse-Einspritzung hat mit dem 1220 Kilogramm schweren Kleinwagen seine liebe Mühe und wirkt angestrengt - ein Eindruck, der von der Anfahrschwäche noch verstärkt wird. Freude bereitet das knackige Fünfgang-Getriebe, das die häufig notwendigen Schaltmanöver erleichtert. Mit einem Testverbrauch von 6,6 Litern liegt der TDI auf dem Level des Clio dCi. Der Kia kann es noch ein Tröpfchen sparsamer: Er injiziert nur 6,5 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer in die drei Brennräume seines Common-Rail-Turbodiesels. Dass der Picanto trotzdem Stammgast an der Zapfsäule ist, hat er einem kleinen Tank zu verdanken: Der fasst nur 35 Liter, was eine Reichweite von nur 530 Kilometern zulässt. Sein Hubraum-Manko gleicht der im Leerlauf stark vibrierende 1,1-Liter-Motor durch Vierventiltechnik teilweise wieder aus. So wirkt der 1060 Kilo leichte und 162 km/h schnelle Picanto kaum weniger agil als der Skoda - solange sein schwaches Drehmoment von nur 153 Nm durch den fleißigen Griff zum Schalthebel übertüncht wird. Der 1,5 Liter große Turbodiesel des Clio dCi spielt in diesem Vergleich in einer eigenen Liga. Stramme 86 PS stark, kombiniert der Common-Rail-Vierzylinder mit seiner überlegenen Laufruhe kraftvollen Antritt mit geringem Geräuschniveau. Nur die Schaltung könnte präziser sein. Dank 55-Liter-Dieselreservoir stehen Tankstopps erst nach 833 Kilometern auf dem Programm.

Motor und getriebeMax. PunkteRenault Clio 1.5 dCiSkoda Fabia 1.4 TDIKia Picanto 1.1 CRDi
Beschleunigung200117115117
Elastizität0---
Höchstgeschwindigkeit200444032
Getriebeabstufung100758569
Kraftentfaltung50262119
Laufkultur100666161
Verbrauch200174174175
Reichweite50322417
Kapitelbewertung900534520490
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Renault Clio 1.5 dCi

PS/KW 86/63

0-100 km/h in 11.80s

Frontantrieb, 5 Gang manuell

Spitze 174 km/h

Preis 14.750,00 €

Skoda Fabia 1.4 TDI

PS/KW 80/59

0-100 km/h in 12.00s

Frontantrieb, 5 Gang manuell

Spitze 170 km/h

Preis 12.990,00 €

Kia Picanto 1.1 CRDi

PS/KW 75/55

0-100 km/h in 11.80s

Frontantrieb, 5 Gang manuell

Spitze 162 km/h

Preis 10.675,00 €