Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Volkssportler

Volkssportler

Das Kürzel GTI stand einst als Inbegriff für Sportlichkeit in der Kompaktklasse. Im Laufe der Jahre verlor der Golf GTI jedoch seinen sportlichen Charakter

Eckdaten
PS-kW200 PS (147 kW)
AntriebFrontantrieb, 6 Gang manuell
0-100 km/h7.20 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit235 km/h
Preis24.200,00 €

GTI fahren ist seit der Einführung des Golf I längst zum Volkssport geworden. Auch wenn der GTI leistungsmäßig und preislich in einer anderen Liga spielt als der Basis-Golf, wurden von der Sportversion bislang rund 1,5 Millionen Exemplare verkauft. Doch besonders in der letzten Modellgeneration verwässerte die Sportlichkeit immer mehr. Mit dem nun vorgestellten neuen GTI steht diese wieder ganz im Vordergrund. "Ein GTI mit alten Tugenden", soll er nach den Worten von VW-Chef Pischetsrieder sein. Tatsächlich haben die Wolfsburger für die sportliche Eigenständigkeit einiges getan. Dazu gehören das spezielle Gesicht mit dem schwarzen Wabengrill, Breitreifen der Dimension 225/ 40, die optional auf 18-Zöllern rollen (Serie: 225/45 R 17), und eine Spitzenleistung von 200 PS bei 5100 Umdrehungen pro Minute. Vor allem der Motor begeistert schon bei der ersten Gaspedalbewegung. Drehmoment, Drehvermögen, Ansprechverhalten und Sound komponieren im Zusammenspiel das hohe Lied der Sportlichkeit. Der GTI reagiert so spontan auf Gaspedalbewegungen, als könnte er die Befehle des Fahrers erahnen. Das Turboloch gehört endgültig der Vergangenheit an. Dabei kombiniert der GTI die Drehmomentstärke eines Turbodiesels mit der Drehfreudigkeit eines Ottomotors. Denn bereits ab 1800 bis 4700 Umdrehungen pro Minute stehen 280 Nm Drehmoment zur Verfügung. Doch auch darüber geht es noch mit kräftigem Schub vorwärts - erst bei 6800 Umdrehungen regelt das Aggregat ab. In Verbindung mit dem Turbolader kann die FSI-Technik endlich ihre Stärken ausspielen. Durch die Direkteinspritzung erfolgt kein Verzug der Dosierungen mehr. Der Kraftstoff verdunstet sofort im Brennraum, was zu einer Reduzierung der Temperatur um etwa 50 Grad führt. Zum einen resultiert daraus ein besserer Füllungsgrad, zum anderen ist der Motor deutlich weniger klopfempfindlich. Die VW-Ingenieure konnten deshalb auch die für einen Turbo ungewöhnlich hohe Verdichtung von 10,5:1 realisieren. Das FSI-Aggregat wird aber nicht mehr im Schichtladebetrieb gefahren, sondern arbeitet immer im Lambda-1-Modus, also im ausgeglichenen Verhältnis von Kraftstoff- und Luftmolekülen. Zum sportlichen Charakter des Autos passt auch der kernige Sound. Jede Gaspedalbewegung wird von einem sonoren Auspuffklang begleitet. Die Fahrleistungen sind dabei durchaus ambitioniert. Mit 7,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und einer Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h zählt der GTI zu den schnellen Kompakten im Lande. Die 1328 Kilo, die der Golf auf die Waage bringt, fallen dabei kaum ins Gewicht. Einen überzeugenden Eindruck hinterlässt auch das gut abgestufte Sechsgang-Getriebe. Die Anschlüsse passen, und die Schaltwege sind exakt definiert. Optional ist auch ein Doppelkupplungsgetriebe (DSG) erhältlich, auf das hier jedoch bei einem Mehrpreis von voraussichtlich 1325 Euro getrost verzichtet werden kann. Bei der Fahrwerksabstimmung ist den Wolfsburgern ebenfalls ein guter Kompromiss gelungen: Sportlich straff, aber noch mit genügend Restkomfort ausgestattet, erlaubt der Golf einen hohen Grenzbereich. Er lässt sich sehr gut durch Wechselkurven steuern und bleibt auch bei Lastwechseln in Kurven ausgesprochen sicher. Nach wie vor ist der GTI im Grenzbereich ein braver Untersteuerer. Mit der exakt ansprechenden und um die Mittellage sehr präzise arbeitenden Lenkung lässt sich der Wolfsburger bei allen Manövern stets gut dirigieren. Härtere Federn und Dämpfer sowie größere Stabilisatoren unterscheiden den GTI von den Basismodellen. Gut konturierte, straffe Sportsitze bieten exakten Seitenhalt. Die erfreulich langen Lehnen laufen im Schulterbereich allerdings eng zu für großgewachsene Personen ein wenig unkomfortabel. Ansonsten glänzt der Golf mit guter Verarbeitung, hochwertigen Materialien und einer angenehmen Haptik. Der Einstandspreis liegt dabei unter 25000 Euro und somit unter dem des alten Modells, das ab 25300 Euro zu haben war. VW hat ganz offensichtlich die Zeichen der Zeit erkannt: Der GTI ist wieder ein richtiger GTI und dabei noch günstiger als der Vorgänger. Was will man mehr?

Inhaltsübersicht

Autos im Test

VW Golf GTI

PS/KW 200/147

0-100 km/h in 7.20s

Frontantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 235 km/h

Preis 24.200,00 €