Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Sonnen-Star - BMW M6 Cabrio

Sonnen-Star

Mit 507 PS und einem Preis von 116300 Euro gehört das BMW M6 Cabrio zu den ganz exklusiven Luftschiffen. Ob der hohe Preis auch in Relation zum gebotenen Fahrerlebnis steht, klärt ein erster Trip im schönen Süden

Eckdaten
PS-kW507 PS (373 kW)
AntriebHeckantrieb, 6 Gang sequentiell
0-100 km/h5.20 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Preis116.300,00 €

Sonne, Meer und ein warmer Fahrtwind, der um die Haare der Insassen fächelt - so und nicht anders sieht der automobile Traum der Cabriofahrer aus. Aber: Der eine liebt es komfortabel und geräumig, der andere puristisch und sportlich. Die optimale Mischung gibt es nur in ganz wenigen Fällen. BMW hat da was Passendes, vorausgesetzt, Geld spielt keine Rolle. Wer 116300 Euro zur Verfügung hat und diese ohne Bedenken für ein Auto ausgeben kann, der bekommt bei den Münchnern jetzt mit dem M6 Cabrio die ideale Kombination aus starkem Sportler und komfortablem Luftikus für vier Personen. 507 PS mobilisiert der V10-Zylinder mit fünf Liter Hubraum unter der langen Motorhaube. Das ist Leistung im Überfluss, da wird aus dem angenehm säuselnden Fahrtwind ruck, zuck ein Sturm. Lediglich 5,2 Sekunden von null auf 100 km/h sollen vergehen, wenn der Pilot dem hochdrehenden Triebwerk - die maximale Drehzahl liegt erst bei 8250 Touren an - tüchtig die Sporen gibt. Von da an geht es, nur unwesentlich langsamer, weiter bis hin zur elektronisch abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Dabei muss der Fahrer nicht ein einziges Mal den Fuß vom Gaspedal nehmen, denn das mit dem so genannten SMG-Getriebe ausgestattete Cabrio wechselt die Gänge auf kurzes Ziehen an den Lenkrad-Schaltwippen. Und dank des elektronischen und variablen Sperrdifferenzials bringt der M6 die vorhandene Kraft auch sicher über die angetriebenen Hinterräder auf die Straße. Begleitet wird diese Beschleunigungsorgie vom dumpfen Hämmern des Zehnzylinders aus vier Auspuffrohren. Aber dieser Sportler lässt sich nicht nur zügig geradeaus, sondern auch bequem und sanft um jede Biegung bewegen. In den französischen Seealpen, wo es zuhauf kleine, winklige Sträßchen gibt, kann der immerhin fast 4,9 Meter lange und 1930 Kilo schwere Bayer auch als feiner Gleiter überzeugen. Seine Lenkung arbeitet direkt und vermittelt guten Kontakt zur Straße. Dies gilt auch für das gegenüber dem Coupé etwas weicher abgestimmte Fahrwerk. Es schluckt, ohne das Cabrio gleich zum Weichei mutieren zu lassen, Bodenwellen ohne größere Probleme. Der Grenzbereich in schnell angegangenen Kurven kündigt sich sanft an, ein plötzlich ausbrechendes Heck gibt es kaum. Im Innenraum präsentiert sich der offene M6 im gewohnten Sechser-Design: Alle Instrumente sind übersichtlich und gut ablesbar angeordnet. Feines Leder sorgt für Wohlfühlambiente. Wenn es bei hohem Tempo zu zugig wird - das betrifft speziell die Hinterbänkler -, kann durch das Schließen der Seitenscheiben und per elektrischer Heckscheibe, die als Windschott fungiert, der Wind nahezu ausgesperrt werden. Gegen Regen hilft allerdings nur ein Knopfdruck, der das dreilagige Stoffdach elektrisch schließt. Dies geschieht in weniger als 25 Sekunden, es braucht also niemand Angst um sein feines Hemd oder die Fönfrisur zu haben. Für 116300 Euro geht halt alles etwas schneller. Jürgen Schramek

Inhaltsübersicht

Autos im Test

BMW M6 Cabrio

PS/KW 507/373

0-100 km/h in 5.20s

Heckantrieb, 6 Gang sequentiell

Spitze 250 km/h

Preis 116.300,00 €