Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Smarter Stadtfloh - Daihatsu Trevis

Smarter Stadtfloh

Praktisch und wirtschaftlich muss nicht langweilig sein. Genau das versucht Daihatsu mit dem neuen Trevis im Retro-Design zu beweisen - mit Erfolg

Eckdaten
PS-kW58 PS (43 kW)
AntriebFrontantrieb, 5 Gang manuell
0-100 km/h12.20 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit160 km/h
Preis10.990,00 €

So klein wie möglich und so groß wie nötig, so lautet das Motto der Entwickler von Daihatsu. "We make it compact" heißt der dazugehörige Slogan. Und der scheint gut zu funktionieren. Die kleinen Flitzer Cuore und Sirion treffen bereits den Nerv der Zeit für dieses Jahr erwarten die Japaner in Deutschland einen Verkaufszuwachs von 25 Prozent. Ein ehrgeiziges Ziel, das dann auch der neue Trevis kräftig unterstützen soll. Und der smarte Stadtfloh, der ab Mitte September in den Handel kommt, hat das Zeug dazu. Gerade einmal 3,40 Meter lang und 1,48 Meter breit, bietet er vier Personen erstaunlich großzügige Platzverhältnisse. Die sehr steil stehenden Front- und Seitenscheiben sowie die ordentliche Kopffreiheit fördern das gute Raumgefühl. Dass selbst hinter großgewachsenen Fahrern noch Erwachsene ihre Knie unterbringen können, liegt an der effektiven Ausnutzung der Cuore-Bodengruppe, auf der der Trevis basiert. Speziell der für die Außenabmessungen lange Radstand und der bei aufgestellten hinteren Rückenlehnen recht kleine Kofferraum schaffen hier den nötigen Platz. Das Ladeabteil lässt sich übrigens im Handumdrehen durch Umlegen der asymmetrisch geteilten Lehnen auf umzugstaugliche 420 Liter vergrößern. Auch Ablagen gibt es reichlich. Neben dem Handschuhfach verstecken sich zwei Fächer im sehr ansehnlichen Armaturenträger. Der Innenraums ist insgesamt ansprechend verarbeitetet - man fühlt sich in dem Japaner auf Anhieb wohl. Der positive Eindruck verstärkt sich, sobald man mit dem Trevis durch die Großstadt wuselt. Die Lenkung erleichtert das Rangieren bei niedrigem Tempo mit viel Servounterstützung und nimmt diese für mehr Rückmeldung auf der Autobahn vollständig zurück. Die 58 PS des Einliter-Dreizylinders mit variablen Steuerzeiten (DVVT) und vier Ventilen pro Zylinder haben mit den 790 Kilogramm des Trevis leichtes Spiel. Unterstützt von dem für die Stadt gut abgestuften Fünfgang-Getriebe sprintet der Kleine schnell auf City-Tempo. Hochtouriges Arbeiten mag der knurrige Motor indes nicht, er schöpft seine Kraft lieber aus niedrigen Drehzahlen. In Zeiten steigender Benzinpreise ist der Verbrauch, den Daihatsu mit nur 4,8 Liter pro 100 Kilometer angibt, ein weiteres sehr reizvolles Kaufargument. Billig ist der kleine Trevis jedoch nicht. Das Basismodell, der Trevis Junior, startet bei 9990 Euro – Perleffektlackierung inklusive. Eine Klimaanlage, ein Momo-Lederlenkrad und ein CD-Radio mit MP3-Funktion gibt es jedoch nur, wenn man sich für den 10990 Euro teuren Trevis entscheidet. In der Aufpreisliste findet man dann nur noch das Vierstufen-Automatikgetriebe für 990 Euro. Empfehlenswert ist es jedoch nicht. Laut Daihatsu erhöht sich der Verbrauch um über einen Liter (23 Prozent), und der Sprint von null auf 100 km/h dauert dann fast drei Sekunden länger als bei der Variante mit Schaltgetriebe. Bei der Sicherheitsausstattung setzt Daihatsu - seit 1998 zum Toyota-Konzern gehörend - leider ebenfalls auf das Minimalprinzip. So zählen zwar Fahrer- und Beifahrer-Airbag sowie hintere Isofix-Kindersitzbefestigungen zur Serienausstattung, ESP oder weitere Airbags sind jedoch nicht im Programm. Michael Godde

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Daihatsu Trevis

PS/KW 58/43

0-100 km/h in 12.20s

Frontantrieb, 5 Gang manuell

Spitze 160 km/h

Preis 10.990,00 €