Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Range Rover Sport V8 HSE

Neuer Vorturner

Mit der fünften Baureihe, dem Range Rover Sport, verlässt der britische Offroad-Spezialist Land Rover angestammtes Terrain und setzt auf agiles Handling und stärkere Motoren - für mehr Fahrspaß

Eckdaten
PS-kW299 PS (220 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 6 Gang Automatik
0-100 km/h8.90 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit209 km/h
Preis61.800,00 €

Bislang waren die Entwickler im Hause Land Rover in erster Linie stolz darauf, besonders geländegängige Fahrzeuge zu konstruieren. Dass der Range Rover Sport diese Prämisse erfüllt, versteht sich von selbst. Neu ist jedoch, dass der Debütant den Begriff Sport in seinem Namenszug ernst nimmt und auf winkligen Landstraßen sowie auf freier Autobahn mit ungekannter Dynamik aufwartet. Optisch wirkt der Sport wie eine komprimierte Ausgabe des noblen Range Rover, dessen Familiennamen er trägt. Technisch jedoch basiert er auf dem Land Rover Discovery 3. Wie der robuste Allesüberwinder baut auch der Neuling auf einem Chassis auf, das sich als Zwitter aus Rahmen- und selbsttragender Konstruktion erweist. Überdies verfügt der Range Rover Sport über dieselbe Fahrwerks- und Allradtechnik. Doppelte Dreiecksquerlenker führen die vier einzeln aufgehängten Räder, die elektronisch gesteuerte Luftfederung dient zugleich als Niveaulift. Im Detail besitzt der Sport aber eine speziell abgestimmte Fahrwerksgeometrie, eine direkter abgestimmte Lenkung und - für die meisten Versionen allerdings nur gegen Aufpreis - einen aktiven Wank- und Neigungsausgleich. Das Dynamic Response getaufte System minimiert die Seitenneigung bei Kurvenfahrt und erlaubt somit höhere Geschwindigkeiten. Dabei greift die Steuerungselektronik bei geringem Tempo stärker ein als bei schnellerer Fahrt. So lenkt der Wagen in engen Ecken tatsächlich verblüffend behände ein und baut enorm viel Grip auf. Bei höherem Tempo neigt sich die Karosserie etwas stärker zur Seite, um dem Fahrer mehr Rückmeldung zu vermitteln. Dank dieser Technik vollbringt der Wagen keine Wunder, ist aber eindeutig der agilste Land Rover aller Zeiten. Erheblichen Anteil am guten Straßenfahrverhalten trägt die geschwindigkeitsabhängige, gefühlvolle Servolenkung. Sie besticht jederzeit mit spontanen und exakten Reaktionen. Zum Wohlbefinden steuern auch die sehr gut ausgeformten und bequemen Sportsitze ihren Teil bei. Das Raumangebot lässt allen Passagieren genügend Spielraum, und im Kofferraum verschwinden bei Bedarf mehr als zwei Kubikmeter Ladegut. Ein separat öffnendes Heckfenster erleichtert den Griff ins Gepäckabteil. Ein Extra-Lob gebührt der übersichtlichen Karosserie. Für eine erste Ausfahrt stand uns der 299 PS starke V8 zur Verfügung. Das sehr kultivierte Aggregat basiert auf dem 4,4-Liter-Jaguar-Motor. Das hohe Gewicht und die etwas träge reagierende sechsstufige Automatik rauben der Maschine jedoch die erhoffte Vehemenz. Zudem liegt der Verbrauch sehr hoch: 14,9 Liter lautet die Werksangabe, die sich aber lässig überbieten lässt. Deutlich mehr Temperament verspricht die Kompressor-Version, die reichliche 390 PS leistet. Der 190 PS kräftige Diesel dürfte hingegen wohl Mühe haben, sportliche Ansprüche zu erfüllen. Ferner haftet ihm der Makel an, nur die Euro-3-Abgasnorm zu erfüllen. Einen Partikelfilter gibt es ebenfalls nicht.

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Land Rover Range Rover Sport V8 HSE

PS/KW 299/220

0-100 km/h in 8.90s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang Automatik

Spitze 209 km/h

Preis 61.800,00 €