Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Porsche 911 Turbo Cabrio im Fahrbericht

Offene Freude

Die Artenvielfalt prägt die Elfer-Baureihe schon seit langer Zeit. Jetzt legt Porsche mit dem Turbo Cabrio nach

Eckdaten
PS-kW480 PS (353 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 6 Gang manuell
0-100 km/h4.00 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit310 km/h
Preis150.862,00 €

Wenn es um die Kreativität geht, aus einem Basis-Modell so viele unterschiedliche Variationen wie möglich zu entwickeln, dann macht Porsche keiner etwas vor. Das Erfolgsmodell der Zuffenhausener, der Porsche 911, soll auch in der aktuellen Fassung 997 möglichst jedem Kundenwunsch gerecht werden. Coupé, Coupé 4, Coupé S, Coupé 4S, Targa 4, Targa 4S, Cabriolet, Cabriolet 4, Cabriolet S, Cabriolet 4S, GT3, GT3 RS, Turbo – und jetzt rundet Porsche das Angebot mit dem Turbo Cabrio ab.

Der 911er-Liebhaber hat also die Wahl zwischen 14 Versionen – die leistungsgesteigerten S-Modelle mit 381 statt 355 PS nicht gezählt. Was hier und jetzt aber zählt, ist die luftige Krönung der Elfer-Baureihe, das Cabrio mit Turbo-Power. Optisch setzt sich das potente Open-Air-Festival aus bekannten Stilelementen zusammen. Als Basis dient die um 22 Millimeter breitere Karosserie des 4S, natürlich mit Öffnungen für die Anströmung der Ladeluftkühler. Die Front ziert der unverwechselbare Turbo-Stoßfänger mit den großen Lufteinlässen sowie den LED-Blinkleuchten und weit außen platzierten Nebelscheinwerfern. Den Heckabschluss bilden der automatisch ab 120 km/h ausfahrende Heckspoiler sowie der Stoßfänger mit den zwei integrierten großen Abgasrohren. Und auch unter dem Blechkleid kombiniert Porsche munter weiter.

Klar, dass auch hier der Boxermotor mit 3,6 Liter Hubraum aufwartet und von zwei Turboladern mit variabler Turbinengeometrie beatmet wird. Elektronisch angesteuert, verändern Leitschaufeln in den Ladern den Abgasstrom auf das Turbinenrad. Durch diese extrem schnell arbeitende Regelung ist ein zügiger und vor allem harmonischer Ladedruckaufbau gesichert. Die Kraftübertragung übernehmen wie bei der Coupé-Version ein elektronisch geregelter Allradantrieb sowie ein manuelles Sechsgang-Getriebe – oder gegen Aufpreis die Fünfgang-Tiptronic. Soweit zur Theorie.

Vor der ersten Ausfahrt soll der Grundpreis des Power-Cabrios wenigstens einmal erwähnt sein: 150862 Euro. Ein paar Atemzüge später ist das Turbo Cabrio geöffnet, denn das Versenken des dreilagigen Stoffverdecks dauert nur 20 Sekunden und kann überdies bis zu einem Tempo von 50 km/h erfolgen. Dann steht dem druckvollen Frischluft-Genuss nichts mehr im Wege. Schon ab 1950 Umdrehungen liegen 620 Nm Drehmoment an. Da diese Kraft bis 5000 Touren anhält, schiebt das 480 PS starke Cabrio in nahezu jedem Drehzahlbereich mit unglaublicher Vehemenz an.

Kleiner Tipp am Rande: Wer den Turbo-Punch lieber etwas nachhaltiger statt derart gleichförmig erleben möchte, sollte das Sport-Chrono-Paket ordern. Bei aktivierter "Sport"-Funktion gibt es kurzzeitig nochmals 60 Newtonmeter extra – das lässt unbedarfte Copiloten nach Luft ringen. Dass diese enorme Kraft nicht zu unerwünschten Nebenwirkungen führt, verhindern die Entwickler sowohl durch gezielte Verstärkungen im Karosseriebereich als auch durch den Einsatz feinfühlig agierender elektronischer Regelsysteme. 70 Extra-Kilo gegenüber der Coupé-Version dienen sowohl der Versteifung als auch zusätzlicher Sicherheit wie dem Überschlagschutz. Für überragende Traktion sorgt die elektronisch geregelte Lamellenkupplung, welche die Kraft variabel zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt. Noch mehr Grip sichert nur die optionale Hinterachsquersperre, die dem kurveninneren Rad noch höhere Traktionsanteile zukommen lässt. Wer sich in den Grenzbereich vorwagt, sollte sich aber abgesperrtes Terrain suchen; die möglichen Kurvengeschwindigkeiten liegen sehr hoch.

Da sich das aufgeladene Cabrio auch auf unebener und kurviger Strecke als sehr verwindungssteif zeigt, verleitet es seinen Piloten geradezu dazu, den Grenzbereich auszuloten und sich dabei über die mitteilsame und präzise Lenkung zu freuen. Cabrio-Freunde haben auf den offenen Turbo gewartet, jetzt fehlt der Fan-Gemeinde nur noch Elfer Nummer 15: der bereits angekündigte GT2.
Martin Hube

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Porsche 911 Turbo Cabrio

PS/KW 480/353

0-100 km/h in 4.00s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang manuell

Spitze 310 km/h

Preis 150.862,00 €