Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Neuer Bayern-Stürmer

Neuer Bayern-Stürmer

Ab März gehts los, dann steht der neue 3er beim Händler. Wir konnten den stärksten Serien-3er, den 330i mit 258 PS bereits ausgiebig fahren

Eckdaten
PS-kW258 PS (190 kW)
AntriebHeckantrieb, 6 Gang manuell
0-100 km/h6.30 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Preis35.900,00 €

Keine Experimente, lautete die Devise beim neuen 3er. Zu wichtig ist das Volumenmodell, von dem die Münchener selbst vom auslaufenden Modell in 2004 hierzulande 109367 Autos verkauften. Chef-Designer Chris Bangle wurden offenbar Zügel angelegt. Heraus kam eine Form, die BMW-Kunden nicht verschrecken, sondern ansprechen soll. Auch sonst setzen die Bayern auf bewährte Tugenden wie den anspruchsvollen Motorenbau. Das neue Sechszylinderaggregat aus Aluminium und Magnesium leistet im 330i beachtliche 258 PS bei einer Höchstdrehzahl von 7000/min, 300 Newtonmeter stehen schon bei 2500 Umdrehungen bereit. Nach dem Anlassen über den separaten Startknopf meldet sich das Triebwerk mit einem dezenten, sonoren Ton zu Wort. Auf den kleinsten Gasstoß reagiert der Motor augenblicklich und läuft bei niedrigen Drehzahlen so kultiviert, wie man es von einem BMW-Reihensechser erwartet. Gibt der Fahrer Gas, dann antwortet das Aggregat mit einem kernigen Trompeten, das den Insassen unmissverständlich mitteilt: Jetzt geht die Post ab. Wird das breite Drehzahlband bis 7000 Umdrehungen ausgeschöpft, sprintet der 330i laut Werk in 6,3 Sekunden auf 100 km/h. Das präzise und schnell zu schaltende Sechsgang-Getriebe trägt dank seiner relativ kurzen Übersetzung mit dazu bei, dass Zwischenspurts im dritten und vierten Gang - etwa bei Überholmanövern - nahezu spielerisch wirken. Der neue 330i zeigt zudem eine neue Charakterseite. Der Motor entwickelt eine imponierende Laufkultur, die auf Reisen und bei zügigem Dahingleiten auf Landstraßen hohen Fahrgenuss bereitet. Hier bietet sich besonders die Sechsgang-Automatik an, die dank der elektronischen Steuerung sehr gut mit dem neuen Triebwerk harmoniert und ohne Schaltrucke die Gänge wechselt. Bei Bedarf schaltet sie für einen Zwischenspurt auch zwei Gänge zurück, beschleunigt den 330i allerdings etwas langsamer als die Schaltversion. Der Grund: Mit Automatik dreht der 330i nur bis 6600 Umdrehungen. Der Durchschnittsverbrauch liegt laut Werk bei 8,7 l/100 km (Automatik: 9,0 Liter). Fahrverhalten und Handling zählen zu den Domänen der 3er-Reihe. Der Neue setzt diese Tradition fort. Ein präzises, ganz leicht untersteuerndes Kurvenverhalten, das erst durch Ausschalten der Traktionssperre zum Übersteuern tendiert, die zielgenaue Lenkung, der sehr gute Geradeauslauf bei hohem Tempo selbst auf etwas unebenen Fahrbahnoberflächen - diese Souveränität eröffnet eine neue Dimension. Allerdings war unser Testwagen mit der Aktivlenkung für 1300 Euro Aufpreis ausgestattet, die bei niedrigem Tempo mehr Lenkunterstützung bietet und sehr direkt reagiert, bei schnellerer Gangart jedoch "steifer" wirkt und den Geradeauslauf positiv beeinflusst. Hinzu kommt im 330i die um einige Funktionen erweiterte dynamische Fahrdynamikregelung (DSC). Neben der Stabilisierung auf rutschiger Fahrbahn durch Bremseneingriff gibt es eine zusätzliche Traktionshilfe. Neu ist die Anpassung des Bremsdrucks an die Wärmeentwicklung der Bremse. Der Fahrer spürt auch bei forcierter Gangart eine fast bissige, sofort zupackende Bremse. Beim Fahrkomfort ist der Kompromiss aus Sport und Komfort deutlich fühlbar. Lange Wellen verdaut der 3er souverän, auf kurze Stöße reagiert der serienmäßig mit 225/45 R 17-Reifen bestückte 330i ruppiger. Die guten Sitze ermöglichen eine entspannte Sitzposition. Die um rund sieben Zentimeter gewachsene Innenbreite sorgt zusammen mit dem geschwungenen Cockpit für ein großzügiges Raumgefühl. Der Innenraum bietet hinten nun mehr Kniefreiheit. Das im Testwagen helle Interieur wirkt zusammen mit den Holz-Applikationen sehr edel. Wer das Navigationssystem ordert, kommt zwangsweise in den Genuss des iDrive-Bedienknopfes. BMW spendierte dem Navigationssystem in der Business-Version eine zusätzliche Karte in Vogelperspektive und kleine Pictogramme, die per Anklicken einen sofortigen Zugriff auf wichtige Funktionen ermöglichen. Die übrigen Bedienungselemente sind nach BMW-Manier gestaltet. Das moderne Karosseriedesign erlaubt eine gute Übersicht nach vorn, das Heck ist allerdings nicht einzusehen. Die größeren Abmessungen (Länge plus 49, Breite plus 79 und Höhe plus zehn Millimeter) sorgen innen für mehr Platz und einen 20 Liter größeren Kofferraum. Die BMW 3er-Preisstaffel beginnt bei 27100 Euro für den 320i mit 150-PS-Vierzylinder. Der 330i kostet mit 35900 Euro gerade einmal 400 Euro mehr als sein Vorgänger. Dafür erhält der Kunde im Grunde zwei Autos: den fahrdynamischsten Serien-3er (abgesehen vom M3) und ein kompaktes Reisefahrzeug für Genießer.

Inhaltsübersicht

Autos im Test

BMW 330 i

PS/KW 258/190

0-100 km/h in 6.30s

Heckantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 250 km/h

Preis 35.900,00 €