Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes SL 55 AMG

Noch mehr Qualm

Mit dem aufgefrischten SL hat Mercedes nun auch die AMG-Version aufgerüstet - das achtzylindrige Kompressortriebwerk leistet jetzt 517 PS

Eckdaten
PS-kW517 PS (380 kW)
AntriebHeckantrieb, 5 Gang Automatik
0-100 km/h4.50 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Preis133.980,00 €

Wer 500 PS unter der Motorhaube hat, sollte wirklich glücklich sein. Doch der Mensch ist mit nichts zufrieden auf der Welt, und da trifft es sich gut, dass Mercedes den ohnehin leicht gelifteten Luxus-Roadster jetzt auch in der SL 55 AMG-Version ein wenig aufgerüstet hat. Die nun 17 zusätzlichen PS sind ein Leichtes für die Power-Truppe aus Affalterbach. Und ob man es glaubt oder nicht, diese Mehrleistung ist tatsächlich spürbar, jeder künftige Besitzer des neuen SL 55 AMG wird am Stammtisch mit stolz geschwellter Brust über diesen Kraftzuwachs berichten. Ein neuer Kompressor und veränderte Drosselklappen in Verbindung mit einer überarbeiteten Motorsteuerung sorgen hier für die technische Grundlage der Mehr-PS. Im Gegensatz zum Vorgänger-Modell wird jetzt für jeden einzelnen Zylinder des V8 über eine selektive Zündwinkelverstellung der optimale Verbrennungszeitpunkt fixiert. Neben dem Plus an Leistung gibt es etwas mehr Drehmoment, es ist um 20 auf 720 Newtonmeter gestiegen. In nackte Messwerte umgesetzt, bringt dieser Leistungszuwachs eine Beschleunigung von Null auf 100 km/h in jetzt 4,5 Sekunden. Der Vorgänger benötigte 0,2 Sekunden mehr. Damit wächst auch der Druck auf die Nackenmuskulatur des Fahrers. Doch auch untrainierte Menschen brauchen keine Angst zu haben, dass ihre Köpfe in diesem Gefährt bei jedem Gangwechsel der Fünfstufen-Automatik wie die Wackel-Dackel auf der Hutablage nicken. Denn die einzelnen Fahrstufen rasten so weich und kaum merklich ein, dass davon auch im höheren Geschwindigkeitsbereich wenig zu spüren ist. Die gewaltige Kraft natürlich schon: Der 55er-AMG schiebt die edle Fuhre ohne Ende voran und lässt hier bis zur elektronisch abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h keinen Deut nach. Mit der so genannten AMG Speed-shift kann der euphorische Fahrer auch noch zwischen automatischen oder manuellen Schaltvorgängen wählen, entweder über den Wahlhebel auf der Mittelkonsole oder mit den aus Aluminium gefertigten Schaltpaddles am Lenkrad. Auch beim Fahrwerk ist der SL 55 kein übertrieben harter Sportskerl geworden. Passend zu seiner gediegenen, etwas älteren Kundschaft sind seine Manieren immer noch recht gepflegt. Für junge Wilde vielleicht zu soft, auch wenn der Achtzylinder bei üppiger Gaszufuhr aus den vier Auspuffrohren brüllt wie ein verhinderter Rockstar. Trotzdem ist spürbar, dass die AMG-Techniker auch das ABC-Fahrwerk überarbeitet und die Lenkung verfeinert haben. Die neue Fahrwerksgeneration lässt jetzt noch weniger Karosserieneigung zu, die Lenkung reagiert feinfühliger auf jeden Befehl. Wie die optische Überarbeitung, 19-Zoll-Bereifung und zusätzliche Kiemen im Frontspoiler gehören zum Performance-Package, ist auch die Preisgestaltung des Autos noch relativ zurückhaltend: Der überarbeitete SL 55 kostet 2320 Euro mehr als sein Vorgänger. Das ist ein Aufpreis, über den man nicht klagen kann, zumal es hier ohnehin um Summen jenseits der 130000-Euro-Marke geht. Andererseits gibt es noch eine lange Preisliste für individuelle Extras - inklusive der Freigabe des Klappdach-Roadsters bis Tempo 300. Jürgen Schramek

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Mercedes SL 55 AMG

PS/KW 517/380

0-100 km/h in 4.50s

Heckantrieb, 5 Gang Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 133.980,00 €