Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Ferrari 575M GTC

Der Ferrarissimo

Aus Maranello kommt er, und Maranello heißt er. Rot ist er auch. Also muss es ein Ferrari sein. Als 575M GTC Handling stellt er eine perfekte Symbiose aus Mythos und Spass dar

Eckdaten
PS-kW515 PS (379 kW)
AntriebHeckantrieb, 6 Gang sequentiell
0-100 km/h4.50 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit325 km/h
Preis218.620,00 €

Rossella, eine schwarz gekleidete, rundliche Italienerin in den besten Jahren, strahlt übers ganze Gesicht. Ihr Ristorante Montana ist auch heute wieder gut besucht. Die Gäste, die hierher kommen, schätzen Mamas landestypische Küche - und das ganz und gar nicht landestypische Ambiente: Hinter Glas hängen hier die zerknitterten Fahreranzüge vieler Formel-1-Piloten, dort bunt lackierte Helme und Rennlenkräder. Kein Zweifel - hier gehen sie alle ein und aus: ihr Liebling Michele Schumaker, der nette Rubens und alle anderen, die hier regelmäßig zu Gast sind. Gerahmte Danksagungen vieler Promis zeugen vom illustren Publikum. Jean Reno ist dabei, Uderzo, Ross Brawn, Jean Todt natürlich. Alles Ferraristi. Alle infiziert. Rossella reißt das Fenster auf. Vom nahen Fiorano, Teststrecke und Wallfahrtsort zugleich, röhrt und grollt es. Durch die winkligen, mit Ferrari-Fahnen verhangenen Gassen bahnt sich die Schallwelle ihren Weg, dringt nahezu ungefiltert in die Ohren. Der fulminante Sound macht sofort süchtig. Die Klangmeister heißen Modena, Challenge Stradale oder Scaglietti. Dieses Mal betört ein 575M GTC Handling, Ferraris jüngste Schöpfung. Dumpfer als die anderen klinge dieser, tiefer und nicht so heiser, murmelt Rossella. Recht hat sie, denn die Ingenieure haben an der Auspuffanlage des 575M Maranello Feinstarbeit geleistet. Die basslastigen Frequenzen herrschen nun vor, die weniger aufdringlichen Töne spielen die Musik. Wer nun glaubt, die 515 Pferde des Zwölfzylinders schlügen eine gemütliche Gangart an, wird schnell eines anderen belehrt - 325 km/h schnell, genauer gesagt. Damit zählt dieser Ferrari zu den schnellsten Serien-Sportwagen überhaupt. Doch nun, als GTC Handling, beherrscht der Maranello auch die andere Seite der Medaille bravourös. Bremsscheiben, groß wie eine Pizza Diavolo, füllen die 19 Zoll großen Räder fast nahtlos aus. Damit nicht genug - die professionellen Energievernichter bestehen aus einem Gemisch aus Keramik und Kohlefaser, einem Verbundwerkstoff, wie er auch im Super-Ferrari, dem Enzo, zum Einsatz kommt. Damit steht der GTC Handling aus Tempo 200 nach rund 136 Metern - und das ohne Fading. Stolz berichten die Ferrari-Techniker, dass diese Wunderscheiben 290 Runden auf der Fiorano-Strecke durchstehen. Die Bremsbeläge hingegen lösen sich bereits nach 30 Runden auf, so immens groß sind die Kräfte und Temperaturen. Derart gerüstet, scheuchen wir den GTC am Limit über den Kurs. Die F1 genannte, automatisierte Sechsgang-Schaltung wechselt die Fahrstufen über die Lenkradwippen schnell und - dank Zwischengas - akustisch eindrucksvoll. Präzise und zielgenauer als der Serien-Maranello lenkt der GTC Handling ein. Dazu tragen die fürstlichen Pirelli-Reifen der Zero-Corsa-Linie maßgeblich bei. So scheint der Grenzbereich unerreichbar hoch angesiedelt zu sein. Doch mit jeder Kurve, mit jeder Runde schweißen Mensch und Maschine zur dynamischen Einheit zusammen, rückt die fern geglaubte Grenze näher. Die gegenüber der Serie deutlich straffere Feder/Dämpfer-Abstimmung kitzelt dabei aus jeder Biegung noch etwas mehr Querbeschleunigung heraus. Leicht, ganz leicht drückt das Heck am Limit nach außen, ehe die Antriebsschlupfregelung (ASR) Einhalt gebietet. Will die Haftung denn nie abreißen? Nein, sie will nicht. Sie muss aber. Der Gott der Physik macht auch vor einer solchen irdischen Versuchung nicht Halt. Wer es gar wagt, das ASR abzuschalten, kommt mit dieser roten Götterspeise ganz schnell in Teufels Küche. Dann will der Veitstanz jenseits der Haftgrenze meisterlich beherrscht werden. Rossella kümmert das wenig. Soll der Wicht doch respektvoller mit dem Ferrari umgehen. Sie schaut, als ginge es um die Ehre Italiens. Sie meint es ernst. Dirk Vincken

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Ferrari 575 M GTC Handling

PS/KW 515/379

0-100 km/h in 4.50s

Heckantrieb, 6 Gang sequentiell

Spitze 325 km/h

Preis 218.620,00 €