Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

FAHRBERICHT Mercedes C 220 CDI T

Heck nach Maß

Das schicke Mercedes C-Klasse T-Modell startet im Dezember. Der Kombi bietet viel Ladevolumen, hohen Nutzwert und sehr praktische Details

Eckdaten
PS-kW170 PS (125 kW)
AntriebHeckantrieb, 6 Gang manuell
0-100 km/h8.90 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit224 km/h
Preis35.938,00 €

Mit der Neuauflage des C-Klasse T-Modells greifen die Stuttgarter bewährte Transporter-Tugenden auf und verbinden sie mit praktischen Details aus der Oberklasse. So ist der Kombi mit knapp 4,60 Metern gut sechs Zentimeter länger als der Vorgänger. Mitgewachsen ist auch der Radstand, der jetzt 2,76 Meter beträgt (plus fünf Zentimeter). Und auch in der Breite legte das neue T-Modell im Vergleich zum Alten um knapp vier Zentimeter zu.

Im Innenraum empfängt die Passagiere das gewohnte Mercedes-Ambiente. Von den Instrumenten über die Bedienelemente bis hin zum Platzangebot vorn entspricht alles der vor wenigen Monaten eingeführten Limousine. Zugelegt hat der Neue dagegen im Fond. Hier profitieren die Passagiere von dem nahezu geradlinig verlaufenden Kombi-Dach vor allem großgewachsene Mitfahrer dürfen sich jetzt über mehr Kopffreiheit als im Stufenheckmodell.

Beste Voraussetzungen für ein größeres Ladevolumen schafft das recht steile Kombi-Heck. Das Ladevolumen beträgt 485 Liter, klappt man die asymmetrisch geteilte Rückbank mit nur einem Handgriff um, erhöht sich das Volumen auf 1500 Liter.

Das sind 146 Liter mehr als beim alten T-Modell. Die Laderaumlänge beträgt bis zu 1,80 Meter, maximal transportiert das T-Modell Fracht bis zu 605 Kilogramm. Auf Wunsch öffnet und schließt die Heckklappe vollautomatisch (417 Euro Aufpreis) per Knopfdruck. Darüber hinaus lässt sich der Öffnungswinkel stufenlos einstellen, damit die Klappe in der Garage nicht an die Decke stößt.

Schnell lernt man die vielen weiteren praktischen Details schätzen, die das glattflächige und vollständig ausgekleidete Gepäckabteil offeriert. Der Laderaum hält neben massiven Verzurrösen und ausfahrbaren Taschenhaltern auch eine faltbare Einkaufs-Klappbox bereit, die Platz sparend unter dem Ladeboden verstaut werden kann. Ebenso gehören das im Doppelrollo untergebrachte Sicherheitstrenn-Netz sowie eine Laderaumabdeckung zur Serienausrüstung.

Die niedrige Ladekante ist rückenfreundlich, und das bereits aus E-Klasse- und C-Klasse-Limousine bekannte Easy-Pack-Fixkit ist auch für das T-Modell im Angebot. Es kostet 250 Euro und besteht aus zwei Aluminium-Befestigungsschienen, die im Gepäckraumboden eingelassen sind. Dazu gehören variabel fixierbare Verzurrhalterungen, eine Teleskopstange und ein Spannband. Das Fixierungskit ermöglicht eine individuelle und maßgeschneiderte Aufteilung des Gepäckabteils. So lassen sich beispielsweise Getränkekisten wirksam gegen ein Verrutschen sichern. Und wird das Fixierungsset nicht benötigt, verschwindet es fein säuberlich geordnet unter dem Ladeboden in einem Staufach.

Neu ist auch die Anhängerkupplung mit schwenkbarem Kugelkopf für 898 Euro. Wird diese mitbestellt, übernimmt das ESP eine zusätzliche Aufgabe: die der Anhängerstabilisierung. Sollte der angekoppelte Wohnwagen hinter dem T-Modell ins Schlingern geraten, bremst der elektronische Schleuderschutz die Vorderachse mit gezielten Manövern ein und stabilisiert so das Gespann. Ziehen darf das T-Modell übrigens stolze 1800 Kilogramm, und anders als bei der Premium-Konkurrenz gehört die Dachreling beim Einstiegsmodell Classic bereits zum Lieferumfang.

Für den Antrieb sorgen die aus der Limousine bekannten Motoren. Für das erste Kennenlernen wählten wir das beliebte 220 CDI-Triebwerk, das über 170 PS verfügt und mit der aufpreispflichtigen Fünfstufenautomatik (2178 Euro) eine harmonische Kombination bildet. Der kultivierte Vierzylinder-Selbstzünder arbeitet angenehm leise und entfaltet seine Kraft schön gleichmäßig. Zudem erfolgen die Schaltvorgänge sanft und ruckfrei.

Im Vergleich zu seinem Vorgänger fährt sich das neue T-Modell spürbar handlicher. Auch hier profitiert der Kombi von der Limousine. Denn neben der direkter ansprechenden Lenkung kommt bei der Kombiversion auch das hydromechanische, selektive Dämpfersystem zum Einsatz, das sich blitzschnell den gegebenen Fahrsituationen anpasst. Doch trotz aller sportlichen Ambitionen hat der Mercedes auch seine komfortable Seite und rollt geschmeidig über Bodenwellen und Querfugen ab.

Die neue C-Klasse beweist als T-Modell Größe, bietet raffinierte Detaillösungen und hinterlässt einen stimmigen Gesamteindruck. Sie hat aber auch ihren Preis: So startet der C 180 Kompressor T bei 31.714 Euro, das derzeitige Topmodell C 320 CDI 4Matic mit 224 PS und Allradantrieb kostet immerhin 47.124 Euro.
Guido Borck

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Mercedes C 220 CDI T

PS/KW 170/125

0-100 km/h in 8.90s

Heckantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 224 km/h

Preis 35.938,00 €