Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Exklusiv: Erster Fahrbericht Chevrolet Volt

Unter Strom

Kontakt mit der Zukunft: Der Chevrolet Volt fährt elektrisch, nutzt einen Benziner als Generator. Ab Ende 2011 auch bei uns – als Volt und als Opel Ampera

Eckdaten
PS-kW72 PS (53 kW)
AntriebVorderrad, k.A.
0-100 km/h9.00 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit161 km/h
Preis40.000,00 €

Das klingt selbstbewusst: „Mit diesem Auto holen wir die automobiltechnische Führerschaft wieder zu GM“, lautet das Statement von Automobil-Legende Bob Lutz. Vor unserer ersten Ausfahrt im produktionsreifen Chevrolet Volt gibt sich der 77-jährige Entwicklungschef von General Motors überzeugt: „Alle deutschen Automobilhersteller werden unserem Beispiel folgen.“

Doch zurück zum Chevrolet Volt, dessen Schwestermodell Opel Ampera Ende 2011 zu uns kommt. Schiebt man den Fahrhebel aus der Deckung der Mittelkonsole, dann ist das Auto fahrbereit. Doch erst der Gasfuß weckt die Lebensgeister. Sie schieben den Chevrolet Volt aus dem Stand mit 370 Nm Drehmoment erstaunlich nachdrücklich an. Löst man den Gasfuß, „segelt“ der Chevrolet Volt dahin, begleitet nur von den Geräuschen des Fahrtwinds entlang der Fenster, vom Surren der Reifen und vom periodischen Poltern der Verbundlenkerachse hinten. Die Nebengeräusche wollen die Entwickler bis zur Serienreife noch in den Griff bekommen, die Kundenfahrzeuge sollen deutlich leiser sein. In Europa soll der Ampera ab etwa 40.000 Euro kosten.
Jürgen Zöllter

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Chevrolet Volt

PS/KW 72/53

0-100 km/h in 9.00s

Vorderrad, k.A.

Spitze 161 km/h

Preis 40.000,00 €