Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Blaues Wunder - VW Polo BlueMotion 1.4 TDI

Blaues Wunder

Mit einem EU-Normverbrauch von 3,9 Liter Diesel je 100 Kilometer soll der neue VW Polo BlueMotion der sparsamste Fünfsitzer Europas sein

Eckdaten
PS-kW80 PS (59 kW)
AntriebFrontantrieb, 5 Gang manuell
0-100 km/h12.80 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit176 km/h
Preis15.750,00 €

Blue, die Volkswagen-Farbe, steht für die zu schützenden Elemente Wasser und Luft, Motion verkörpert den Aspekt einer nach vorn in die Zukunft gerichteten Mobilität, vermeldet eine VW-Pressemitteilung zur Erklärung des Namens. BlueMotion also. Klingt auf jeden Fall besser als Polo 3,9 L TDI. Der ideelle Vorgänger des aktuellen VW-Sparmodells hörte auf den sperrigen Namen Lupo 3 L TDI und war ein wirtschaftlicher Misserfolg. 28000 Exemplare in vier Jahren sind für einen Hersteller wie Volkswagen ja nicht wirklich viel. Zumindest das soll der Polo BlueMotion besser machen.

 

Es beginnt schon beim Preis: 15750 Euro kostet der Spar-Polo und damit, laut VW, ausstattungsbereinigt sogar etwas weniger als ein vergleichbar motorisierter Standard-Polo. Denn der BlueMotion ist bereits ab Werk mit Leichtmetallrädern, Karosserie-Kit und Multifunktionsanzeige ausgerüstet. Nicht inbegriffen ist eine verbrauchsfördernde Klimaanlage. Wer das Sparpotenzial des BlueMotion restlos ausloten will, kann darauf aber verzichten. Alle anderen sollten zusätzlich für 860 Euro Aufpreis das so genannte "Cool and Sound"-Paket ordern, das neben der Klimaanlage auch ein CD-Radio beinhaltet. Natürlich lässt sich der Verbrauchsvorteil von einem halben Liter gegenüber einem ebenfalls 80 PS starken Polo 1.4 TDI (EU-Verbrauch 4,4 Liter) nicht nur mit dem Wegfall der Klimaanlage realisieren.

 

Doch anders als beim viel radikaleren Dreiliter-Lupo blieben die Optimierungsmaßnahmen beim BlueMotion in einem wirtschaftlich vertretbaren Rahmen. Augenfälligster Unterschied zum Standard-Polo ist das Karosserie-Kit mit Kühlerabdeckung, Seitenschwellern, Heckschürze und Dachspoiler. Das sieht nicht nur gut aus, sondern senkt auch den Luftwiderstandsbeiwert auf 0,30. Als optischer Gag sind zudem die Außenspiegel und die Heckschürze bei allen Farbvarianten in Silber gehalten. Zweites Standbein der Spar-Maßnahmen ist das sehr lang übersetzte Fünfgang-Getriebe, das sich im übrigen ganz normal manuell schalten lässt ein weiterer Unterschied zum Dreiliter-Lupo, der mit einem teuren automatisierten Getriebe ausgerüstet war. Die Schaltstufen drei bis fünf sind 12 bis 24 Prozent länger übersetzt als im Polo 1.4 TDI, was die Drehzahlen bei Überlandfahrten fast auf Lastwagenniveau senkt.

 

Dennoch kann man den BlueMotion auch in den oberen Gängen angenehm und flott bewegen, wobei man natürlich vor allem im höchsten Gang keine übertriebenen Erwartungen an das Temperament hegen sollte. 12,8 Sekunden von Null auf Tempo 100 (Werksangabe) und eine Höchstgeschwindigkeit von 176 km/h sind für ein Spritspar-Modell keine so schlechten Werte. Der bekannte Dreizylinder-Turbodiesel wurde mit einem Turbolader mit variabler Turbinengeometrie auf geringeren Verbrauch getrimmt, was sich im Fahrbetrieb aber nicht bemerkbar macht. Der Motor ist, wie im Normal-Polo, munter, ohne durch übertriebene Drehfreude aufzufallen. Mit sonorem Sound tut er seine ungerade Zylinderzahl kund und beschränkt sich ansonsten auf seine eigentliche Aufgabe: den 1084 Kilogramm schweren Polo möglichst sparsam und unauffällig anzutreiben. Ach ja, sparsam.

 

Laut Multifunktionsanzeige pendelte der Verbrauch bei einer ersten Ausfahrt durch das ländliche Niedersachsen zwischen vier und fünf Litern. Wie viel der BlueMotion wirklich braucht, wird ein ausführlicher Test klären. Dass er vermutlich erfolgreicher wird als sein Vorgänger, diese Prognose fällt nicht schwer . Nicht nur wegen des schöneren Namens. Heinrich Lingner

Inhaltsübersicht

Autos im Test

VW Polo BlueMotion 1.4 TDI

PS/KW 80/59

0-100 km/h in 12.80s

Frontantrieb, 5 Gang manuell

Spitze 176 km/h

Preis 15.750,00 €