BMW 535i GT im Fahrbericht BMW 535i GT

05.08.2011

Mit dem 5er Gran Turismo präsentiert BMW ein Auto zwischen Kombi, Coupé und SUV, das sich nicht in eine der gängigen Schubladen sortieren lässt

Eckdaten
PS-kW306 PS (225 kW)
AntriebHinterrad, 8-Stufen-Automatik
0-100 km/h6.3 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Preis55.700,00€

Und sie tun es wieder: Nachdem BMW 2008 mit dem X6 ein mächtiges Sports Utility Vehicle mit einem Viertürer-Coupé kreuzte und damit der Welt das erste – übrigens sehr erfolgreiche – Sports Activity Vehicle (SAV) bescherte, kommt Ende Oktober mit dem 5er Gran Turismo ein zweites Auto in den Handel, das in keine der gängigen Schubladen passt. Wie im TV-Quiz-Klassiker von Robert Lembke fragt es sein Publikum verschmitzt „Was bin ich?“, um auf alle denkbaren Antworten wie etwa Fließhecklimousine, Coupé oder Van mit einem feixenden Nein zu antworten.

Denn der knapp fünf Meter lange GT trägt seine Fließheck-Karosserie höher als eine Limousine (plus acht Zentimeter gegenüber dem 7er) und niedriger als ein SUV (minus 20 Zentimeter gegenüber dem X5).  Die nach hinten und schräg hinten katastrophal unübersichtliche Karosserie trägt dafür eindeutig coupéhafte Züge und umschließt mit ihren vier Türen einen nobel eingerichteten Innenraum. Der wirkt mit seinen brillanten Instrumenten und dem großen Navigations- Bildschirm dem 7er wie aus dem Gesicht geschnitten und bietet dabei eine Variabilität, die durchaus Gedanken an Vans und verwandte Verwandlungskünstler keimen lässt.

Messen Sie sich im Auto-Quartett-Duell Mensch gegen Maschine:
» Wer macht den Stich? BMW 5er GT oder Opel Astra? Jetzt kostenlos spielen!

Das Platzangebot für Fahrer und Beifahrer ist vergleichbar mit dem großer Limousinen oder SUV, denn Innenbreite und -höhe geben nicht den geringsten Anlass zur Klage.   Raum zum Wohlfühlen Die Überraschung folgt dann im Fond, wo man vor dem Einsteigen wegen der Coupé-Form weniger Großzügigkeit vermutet: Kopffreiheit gibt es hier ebenso genug wie Beinraum, der durch eine verschiebbare Rücksitzbank mit neigungseinstellbaren Lehnen variabel ist. In der vordersten Stellung der Bank gibt es so viel Beinraum wie im 5er, bei ganz zurückgeschobenen Sitzen liegt dieses Maß zwischen dem der 7er mit kurzem und langem Radstand.

Ein Raum zum Wohlfühlen auch auf langen Strecken also – besonders mit den 1950 Euro teuren Einzelsitzen im Fond, die sich elektrisch einstellen lassen. Ebenfalls reisetauglich ist das Volumen des Kofferraums, der entweder durch eine kleinere Öffnung oder durch eine große Heckklappe zugänglich ist: Minimal 440 Liter sind es, wobei ganz vorgeschobene Rücksitze 590 und umgelegte Rücksitzlehnen Kombi-verdächtige 1700 Liter ermöglichen.

Komfortabel wie ein 7er
Der Komfort kommt auch nicht zu kurz: Die Fahrwerksentwickler versprechen – nach mehreren hundert Kilometern über gute und weniger gute portugiesische Straßen durchaus nachvollziehbar – einen Federungskomfort wie im 7er. Mit dem ist der 5er Gran Turismo im Fahrwerksbereich ja nicht nur über den identischen Radstand von 307 Zentimetern, sondern auch über gemeinsam genutzte Radführungen verwandt, die an der Hinterachse serienmäßig mit Luftfedern und Niveauausgleich aufgerüstet sind. So gibt’s adaptive Dämpfer und aktive Stabilisatoren zum Wankausgleich (Adaptive Drive, 3000 Euro) sowie die Integral-Aktivlenkung (1750 Euro). Die verbessert durch eine variable Übersetzung und mitlenkende Hinterräder die Kurvenfreude des GT, der leichter in der Hand liegt als zwei Tonnen Leergewicht vermuten lassen.

Zum Verkaufsstart kommt der GT als 530d mit 245 PS (55.200 Euro), als 550i mit 407 PS (75.300 Euro) und als 535i für 55.700 Euro. Alle drei sind mit der neuen ZFAchtstufenautomatik bestückt, die nicht nur mit schnellen, unauffälligen Schaltvorgängen und passgenauem Zurückschalten beim scharfen Anbremsen beeindruckt, sondern auch mit der drehzahlsenkenden Übersetzung der oberen Gänge: Der von uns gefahrene 335i etwa rollt bei Tacho 130 im achten Gang mit kaum mehr als 2000 Umdrehungen durchs Land, was nichts anderes bedeutet als: Ruhe und wenig Verbrauch. In letzterer Hinsicht wurde der aufgeladene Benzin-Direkteinspritzer mit 306 PS gegenüber dem leistungsgleich weitergebauten und etwa im 335i weiter angebotenen Bi-Turbo ohnehin optimiert: Die Aufgabe der Drosselklappen übernimmt nun die vollvariable Ventilsteuerung Valvetronic, und das Bi-Turbo-Layout wurde zugunsten eines Single-Turbos aufgegeben.

Oder interessieren Sie sich eher für unser Promi Foto-Quiz:
» Welche aktuellen Stars und Sternchen passen zusammen?

Dieses Paket soll den Verbrauch um neun Prozent senken und das Ansprechverhalten bei niedrigen Drehzahlen verbessern. Daran gab es ja schon bisher nicht viel zu kritisieren. Und da die Modifi kationen weder der jubelnden Drehfreude bis 7000 Touren noch der rauchigen Stimme des Reihensechszylinders geschadet haben, sind sie herzlich willkommen.

FAZIT
Unabhängig davon, welche Antwort des 5er GT auf die „Was bin ich?“-Frage man akzeptiert: Das Konzept hat Pfiff und wirkt nicht verkopft. Und das Heck? Wahre Schönheit kommt doch von innen, oder? Michael Harnischfeger

Technische Daten
Motor 
ZylinderR6, 4-Ventiler, Turbo
Hubraum2979
Leistung
kW/PS
1/Min

225/306
5800 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
400
1250 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe8-Stufen-Automatik
AntriebHinterrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: innenbel. Scheiben
Bereifungv: 245/50 R 18
h: 245/50 R 18
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1940
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)6.3
Höchstgeschwindigkeit (km/h)250
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch8.9l/100km (Super Plus)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)209

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.