Jaguar F-Pace und Range Rover SVR auf der IAA 2015 F-Pace im Schatten des Bond-Autos

18.09.2015

Das Highlight auf dem Stand von Jaguar Land Rover bei der IAA 2015 in Frankfurt (17. bis 27. September) ist fraglos der neue F-Pace. Eine Supersportwagen-Überraschung stahl die Show.

Die Land Rover-Tochter Jaguar legt bei der IAA 2015 in Frankfurt (17. bis 27. September) den Fokus voll auf den neuen F-Pace. Schließlich handelt es sich hierbei um das erste SUV der Marke. Gestern folgte dann die Überraschungen: Ein Sportwagen stahl dem F-Pace die Show. Auf den zweiten Blick machten wir den orangen Flitzer als alten Bekannten aus. Es war die Hybrid-Studie Jaguar C-X75, die bereits 2010 auf dem Genfer Salon gezeigt wurde. Ohne Zweifel hätte es der C-X75 mit LaFerrari, McLaren P1 und Porsche 918 Spyder aufnehmen können, wenn Jaguar die Technik-Probleme in den Griff gekriegt hätte. Das aggressive Design scheinen Sam Mendes nachhaltig beeindruckt zu haben. Der Regisseur handelte mit Jaguar aus, sieben C-X75 für den neuen James Bond-Film "Spectre" zu bauen. Schließlich braucht auch der Bösewicht im Film ein adäquates Fortbewegungsmittel, um Daniel Craig alias "James Bond" im Blockbuster auf den Fersen zu bleiben. Im Film wird der Hybridantrieb durch einen 5,0-Liter-V8-Kompressor ersetzt. Leider wurde der Jaguar C-X75 nur gestern auf der IAA gezeigt. Hier finden Sie alle weiteren Bond-Cars auf der IAA.

 

Jaguar F-Pace mit 380-PS-Kompressor-Motor

An den Besuchertagen ganz sicher zu sehen sein wird der neue Jaguar F-Pace. Mit einer Länge von 4,73 Meter rangiert der F-Pace zwischen Mittelklasse- und Oberklasse-Offroader. In puncto Dynamik soll der F-Pace die gesamte SUV-Welt erschüttern. Die modular aufgebaut Aluminium-Karosserie und das Fahrwerk mit Alu-Doppelquerlenkern an der Vorderachse und einer integralen Hinterachskonstruktion (ebenfalls aus Aluminium) stammen vom Sportwagen F-Type. Eine radselektive Drehmomentverteilung und eine exklusiv für den F-Pace entwickelte Servolenkung sollen dem Allradler brillante Fahreigenschaften bescheren. Zum Marktstart 2016 erhält der F-Pace einen 380 PS starken Kompressor-V8. Wie die Briten bestätigen, besteht noch Steigerungspotenzial. Bei den Dieselmotoren setzt Jaguar auf die neuen Ingenium-Motoren, die im XE Premiere feierten.

Fotostrecke: Alle Highlights der IAA finden sie hier

Gleichfalls setzt der Range Rover Evoque 2016 auf die neue Dieselmotoren-Familie. Die komplett aus Aluminium gefertigten Motoren des Typs Ingenium Td4 sind rund 20 bis 30 Kilo leichter als die alten Aggregate und verbrauchen deutlich weniger. Der 150 PS-Diesel begnügt sich mit 4,2 Litern Diesel auf 100 Kilometer. Für die gleiche Distanz benötigt der Diesel mit 180 PS 4,8 Liter. Weiterhin erhält der Range Rover 2016 als erstes Modell aus dem Hause Jaguar Land Rover adaptive Voll-LED-Scheinwerfer, die dem Sport-SUV mit neuem Kühlergrill und überarbeiteter Schürze Frische verleihen. Auch das neue Infotainmentsystem "InControl Touch" mit 8-Zoll-Touchscreen ist auf dem neuesten Stand der Jaguar-Technik und 2016 serienmäßig an Bord. Auch der Land Rover Discory Sport steht auf der IAA 2015 mit neuem Flair. Mehr dazu lesen Sie in unserer Bildergalerie.

IAA 2015: Livebilder-Galerie Jaguar Land Rover

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.