NCAP Crashtest 2016: Tiguan, Ateca, Giulia Tiguan und Co. mit fünf Sternen

23.06.2016

Im Euro-NCAP-Crashtest regnete es für die Alfa Romeo Giulia, den Seat Ateca und den VW Tiguan Spitzenbewertungen. Mit nur kleinen Unterschieden meisterten die drei alle vier Kategorien und bekamen in der Endwertung jeweils fünf Sterne.

Gerade erst auf dem Markt und schon reif für den Schrott: Das Euro NCAP hat erst die erst im Mai auf dem Markt eingeführte Alfa Romeo Giulia zusammen mit dem Seat Ateca und dem VW Tiguan einem Crashtest unterzogen. Die drei Fahrzeuge wurden jeweils in den Punkten Sicherheit der erwachsenen Insassen, Kindersicherheit und Fußgängerschutz sowie Sicherheitsunterstützungssysteme bewertet. Das Ergebnis ist eindeutig: Fünf Sterne für alle drei Test-Autos. Lediglich in den Feinheiten gibt es ein paar Unterschiede. Den besten Wert sichert sich die Alfa Romeo Giulia in der Kategorie Insassensicherheit. Ganze 98 Prozent der Punkte bekommt die rassige Italienerin. Beim VW Tiguan und Seat Ateca gibt es leichte Abzüge, da im Falle eines Frontalcrashs der Brustbereich des Beifahrers verletzt werden könnte. Der Tiguan sichert sich somit 96 Prozent der Punkte und der Seat Ateca erlangt 93 Prozent, denn im Falle eines Seitenaufpralls, würde das Verletzungsrisiko an den Köpfen der Insassen in dem Spanier leicht steigen. Die Beanstandungen des Euro NCAP bewegen sich jedoch auf hohem Niveau, denn alle drei Test-Fahrzeuge erzielen absolute Top-Werte.

 

Tiguan, Ateca & Giulia mit fünf Sternen im NCAP-Test

Die Brüder aus dem Volkswagen-Konzern schaffen auch in der Kategorie Kindersicherheit ein grandioses Ergebnis: 84 Prozent erreichen der Tiguan und der Ateca, immernoch dicht gefolgt von der Giulia mit 81 Prozent der Punkte. Auch Fußgänger sind im Falle eines Unfalls bei allen drei Modellen gut geschützt: Mit 72 Prozent der Punkte für den Tiguan, 71 Prozent für den Ateca und 69 Prozent für die Giulia sind auch hier kaum Niveau-Unterschiede feststellbar. Das ändert bei der Bewertung der Sicherheitssysteme: Obwohl Ateca und Tiguan beide mit ähnlichen Voraussetzungen antreten, schneidet der Seat Ateca mit 60 Prozent der möglichen Punkte in der Kategorie Sicherheitsunterstützung etwas schlechter ab, als der Volkswagen Tiguan  mit 68 Prozent.  Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Tiguan im Gegensatz zum Ateca über einen Spurhalteassistenten verfügt – auf Wunsch kann der Seat jedoch ebenfalls damit ausgestattet werden. Die Giulia liegt mit 60 Prozent ebenso hinter dem Tiguan, da der Geschwindigkeits-Assistent aufgrund von Bedienungsproblemen nicht mit in die Wertung einbezogen wurde. Insgesamt schneiden alle drei getesteten Fahrzeuge mehr als zufriedenstellend ab und werden daher zu Recht mit einer Fünf-Sterne-Wertung ausgezeichnet. Mehr zum Thema: Crashtest Audi A4 und VW Caddy

Mehr zum Thema: Mercedes GLC im Crashtest

Crashtest Alfa Romeo Giulia:

 

Crashtest Seat Ateca:

 

Crashtest VW Tiguan:

 

Tags:
Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.