Erste Ausfahrt: Mercedes C 63 AMG Mercedes C 63 AMG

01.06.2011

Wir waren mit AMG-Chef Ola Källenius flott unterwegs in der brandneuen obersten C-Klasse aus Affalterbach

Eckdaten
PS-kW457 PS (336 kW)
AntriebHinterrad, 7-Stufen-Automatik
0-100 km/h4.5 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Preis71.341,00€

"Driving performance“, antwortet Ola Källenius wie aus der Pistole geschossen auf die Frage, was denn – kurz und knapp formuliert – die Marke AMG auszeichne. Und der Mann muss es wissen, schließlich ist er der Chef der edlen AMG-Schmiede, die für die sportlichsten Mercedes-Typen im Konzern verantwortlich zeichnet. „Driving Performance, das bezieht sich nicht nur auf die herausragenden fahrdynamischen Eigenschaften der einzelnen AMG-Fahrzeuge, sondern meint im übertragenen Sinn auch das Vorantreiben von Leistungsfähigkeit und Innovation. Ein AMG hat immer den Anspruch, in seinem Segment die Führungsposition einzunehmen“, ergänzt der gebürtige Schwede. Das Credo der Marke hat Ola Källenius offensichtlich gern verinnerlicht, denn wir sind mit ihm – in beherzter Gangart – unterwegs im jüngsten Produkt der AMG-Profis. Der komplett überarbeitete Mercedes C 63 AMG, der ab Juli beim Händler steht, bereitet auf den gewundenen Landstraßen rund um Affalterbach sichtlich Freude. „Ein AMG muss allerdings nicht nur fahrdynamisch vorn liegen, er muss auch stets alltagstauglich sein. Sonst ist es kein AMG“, räumt der Chef ein.

STARKER AUF- UND ANTRITT
Das gilt natürlich besonders für den Einstiegs-AMG im C-Klasse-Format, der weit mehr als nur optisch aufgewertet wurde. Doch schon allein durch neue Details wie neue Frontmaske, Kühlergrill, Leuchten und ganz besonders die Motorhaube mit ihren modifizierten Powerdomes zieht der Mercedes C 63 AMG die Blicke auf sich. Häufig allerdings wird man ihn von hinten sehen und dabei den schwarzen Diffusoreinsatz mit den vier gekonnt integrierten Abgasendrohren bewundern. Auch im Innenraum hat sich einiges getan, besonders aus der Fahrerperspektive. Hinter dem abgeflachten, wunderbar griffigen Leder-Sportlenkrad fällt der Blick auf das im Tacho platzierte, neue und farbige TFT-Display sowie den nun im Armaturenträger mittig integrierten Multifunktionsbildschirm. Ferner profitiert der AMG-Kunde natürlich von den neuen Sicherheitssystemen der C-Klasse.  Wünsche nach einer individuellen Interieurgestaltung, was etwa Farb- und Materialauswahl angeht, erfüllt man überdies bei AMG traditionell gern innerhalb sehr weit gesteckter Grenzen.

Immer aktuell: Der kostenlose Newsletter der AUTO ZEITUNG

Das Verlangen nach einer anderen Motorisierung als den bewährten 6,2-Liter-V8-Saugmotor hegen die C 63-Freunde hingegen nicht, so Ola Källenius. In der Standardversion leistet er nach wie vor 457 PS, mit dem Performance-Package (7116 Euro) steigt die Leistung um 30 PS, abgeregelt wird bei 250 km/h. „Natürlich erwartet man darüber hinaus auch eine gewisse Weiterentwicklung des Antriebs“, sagt Källenius. So erhält nun auch der C 63 das AMG Speedshift MCT Sportgetriebe, bei dem eine im Ölbad laufende Kupplung den Drehmomentwandler ersetzt. Damit einher geht der Fahrprogrammschalter mit den Stufen C (komfortabel, kraftstoffsparend, frühes Hochschalten), S für sportlich, S+ für sehr sportlich und M für manuelles Schalten per Wippen. Während man im C-Modus bereits alles andere als beschaulich unterwegs ist, spart man jedoch dabei. Der Normverbrauch des neuen C 63 sank um zehn Prozent auf nunmehr 12,0 l/100 km.

Nach dem Start des voluminös klingenden V8 wechselt der Chef dann aber flugs auf S+: Der C 63 pfeilt stabil und sicher durch die Kurven rund um Affalterbach, schaltet beim Anbremsen mit bellendem Zwischengas zurück und findet beim traktionsstarken Herausbeschleunigen ohne Schlupf sofort wieder Anschluss. Nicht zuletzt dank des Fahrwerks mit neuer Geometrie und modifizierter Elastokinematik liegt der Mercedes C 63 AMG dabei wie das sprichwörtliche Brett, ist aber keineswegs so hart wie dasselbige, sondern gleicht Unebenheiten gekonnt aus. Rundum ein echter AMG eben – Danke, Herr Källenius.
Jürgen Voigt

Technische Daten
Motor 
ZylinderV8-Zylinder, 4-Ventiler
Hubraum6208
Leistung
kW/PS
1/Min

336/457
6800 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
600
5000 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe7-Stufen-Automatik
AntriebHinterrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete und gelochte Scheiben
h: innenbelüftete und gelochte Scheiben
Bereifungv: 235/40 R 18
h: 255/35 R 18
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1655
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)4.5
Höchstgeschwindigkeit (km/h)250
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch12l/100km (Super)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)280

Tags:
Diagnosegerät (Alle PKWs)
UVP: EUR 9,99
Preis: EUR 6,99 Prime-Versand
Sie sparen: 3,00 EUR (30%)
Auto-Entfeuchter
UVP: EUR 19,90
Preis: EUR 10,90 Prime-Versand
Sie sparen: 9,00 EUR (45%)
Handyhalterung
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.