Erste Ausfahrt im neuen Kia Sportage mit Allrad Kia Sportage 2.0 CRDi 4WD

19.06.2010

Mit dem neuen, größeren Sportage will Kia bei den Kompakt-SUV in Zukunft stärker mitmischen

Eckdaten
PS-kW136 PS (100 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 6-Stufen Automatik
0-100 km/h12.1 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Preis24.000,00€

Mit 4,44 Meter Länge kommt das neue Kompakt-SUV, das sich seine Plattform mit dem Hyundai ix35 teilt, auf VW Tiguan-Format. Rein optisch bricht der Sportage der dritten Generation mit der biederen Optik des Vorgängers, Kias neue SUV-Linie ist geprägt von modernem Schwung. Innen empfängt die Passagiere ein wohnliches Ambiente, die Materialien wirken deutlich hochwertiger als beim Vorgänger. Das Platzangebot fällt ordentlich aus. Die Bedienung wirft keine Fragen auf, Tacho und Drehzahlmesser sind gut ablesbar. Große Zeitgenossen würden sich allerdings auf den bequemen Sitzen über etwas mehr Schenkelaufl age freuen. Im Fond herrscht üppige Beinfreiheit, und der Gepäckraum stellt zwischen 564 und 1353 Liter Ladevolumen (bei umgeklappter Rückbank) zur Verfügung.

Für eine erste kurze Ausfahrt auf dem Testgelände des Forschungs- und Entwicklungszentrums von Hyundai und Kia im südkoreanischen Namyang stand der Neuer Kia Sportage auf dem Autosalon Genf 2010 mit dem 136-PS-Diesel und Sechsstufenautomatik zur Verfügung. Das Aggregat zeigt einen ordentlichen Antritt und wirkt laufruhig. Für den Sprint von null auf 100 km/h nennt Kia 12,1 Sekunden, die handgeschaltete Version soll eine knappe Sekunde schneller beschleunigen. Die Automatikversion erreicht laut Werk eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Zum EU-Verbrauch liegen noch keine konkreten Angaben vor, doch als Anhaltspunkt dient der Handschalter, der 5,5 Liter Diesel pro 100 Kilometer konsumieren soll.

Unterwegs gefällt die Automatik mit ruckfreien Fahrstufenwechseln, die bei Bedarf auch manuell ausgeführt werden können. Auffällig auf den ersten Metern war, dass es der Lenkung an Zielgenauigkeit mangelt. Hier sollte für die Europa-Version (Markteinführung im August) nachgebessert werden.

Zwar stehen die genauen Preise noch nicht fest, doch die frontgetriebene Einstiegsversion mit 1,6-Liter-Benziner soll knapp unter 20 000 Euro kosten, der 136-PS-Diesel dürfte etwa 2000 Euro unter einem ähnlich motorisierten VW Tiguan liegen. Der Aufpreis für die Allrad-Version beträgt rund 1800 Euro.
Elmar Siepen

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 4-Ventiler, Turbodiesel
Hubraum1995
Leistung
kW/PS
1/Min

100/136
4000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
304
1800 - 2500 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6-Stufen Automatik
AntriebAllradantrieb, permanent
Fahrwerk 
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1525
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)12.1
Höchstgeschwindigkeit (km/h)180
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch6l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.