Alle neuen Erlkönige auf autozeitung.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Skoda Roomster 2015: Erlkönig

Neues Raumwunder

Platzfreudigkeit gehört zu den Stärken des Skoda Roomster, das sagt schließlich schon sein Name aus. Erlkönig-Bilder kündigen den Nachfolger an

Kurz vor seinem zehnjährigen Jubiläum hat Skoda jüngst die Produktion des seit 2006 gefertigten Roomster in Tschechien eingestellt. Die Pause wird jedoch nicht allzu lange dauern, denn im Hause der VW-Tochter sind die Planungen für den Nachfolger des Hochdachkombis bereits in vollem Gange.

Neuer Skoda Roomster: Neues Design und mehr Platz

Unsere Erlkönig-Spione haben einen Prototypen der zweiten Generation bei Testfahrten erwischt. Klar ist: Skodas Raumriese wird man bei der Premiere, die mutmaßlich noch in diesem Jahr stattfindet, kaum wiedererkennen.

Beim Skoda Roomster 2015 handelt es sich um einen umgewandelten VW Caddy, der sich mehr als der Vorgänger in die Van-Richtung begibt. Die Verfahrensweise liegt auf der Hand, schließlich teilen viele Autos verschiedener Marken im Konzern den Fahrzeugunterbau (Stichwort MQB). Optisch gilt das nur bedingt - ob der Roomster beispielsweise die tiefe Fensterlinie der hinteren Türen beibehält, darüber gibt der gutgetarnte Prototyp keinen Aufschluss.

Laut Informationen erhöht sich das Platzangebot im Innenraum gegenüber dem Vorgänger deutlich - das soll die Modellreihe für Familien attraktiver machen. Motoren und Getriebe dürfte der Neuling ebenfalls vom VW-Pendant spendiert bekommen. Dies würde bedeuten, dass sparsame TSI-Benziner, TDI-Diesel und eine Erdgas-Variante mit einer Leistungsspanne von 75 bis 150 PS zum Einsatz kommen.

Skoda Roomster: Angebote bei Gebrauchtwagen.de

Patrick Freiwah