Alle neuen Erlkönige auf autozeitung.de

Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Mercedes S-Klasse XL: Erlkönig zeigt Maybach-Nachfolger

Maybach

Noch mehr Länge, noch mehr Luxus: Die Mercedes S-Klasse Extralang-Version kommt noch in diesem Jahr in den Handel

Knapp 5,25 Meter misst die aktuelle S-Klasse Langversion. Damit muss sie sich nicht nur nicht verstecken, für manchen Kunden könnten die zusätzlichen 14 Zentimeter im Vergleich mit der "gewöhnlichen" S-Klasse durchaus auch einen Nachteil darstellen. Zum Beispiel bei der Suche nach einer Parklücke oder in engen Parkhäusern. Aber natürlich gibt es auch andere Kunden, denen eine Luxuslimousine gar nicht lang genug sein kann.

Mercedes S-Klasse XL: Erlkönig zeigt Maybach-Nachfolger

Und weil diese im Hause Daimler bekanntlich nicht mehr zum Maybach greifen können, arbeiten die Schwaben eifrig an einer extralangen Variante der S-Klasse. Unsere Erlkönig-Jäger haben die nochmals unübersehbar gestreckte Extralang-Version nun als dezent getarnten Prototypen in Schweden erwischt, schließlich muss der inoffizielle Maybach-Nachfolger in den nächsten Monaten zur Serienreife gebracht werden.

Schon jetzt ist klar: Während die 14 Zentimeter zwischen gewöhnlicher S-Klasse und der bereits erhältlichen S-Klasse Langversion ohne direkten Vergleich durchaus übersehen werden können, sind Verwechslungen im Fall dieses Luxus-Flaggschiffs ausgeschlossen. Obwohl sich der Prototyp an Front und Heck kaum von den kürzeren Varianten der S-Klasse unterscheidet, dürften das gestreckte Greenhouse und die erheblich verlängerten Abmessungen auch Laien sofort ins Auge stechen.

Natürlich gehören zu einem solchen Luxus-Aushängeschild auch passende Motoren, weshalb das V12-Topmodell S 600 ebenso gesetzt ist wie der 455 PS starke V8-Biturbo unter der Haube des S 500. Ihren Marktstart wird die extralange S-Klasse Ende 2014 feiern, zu den Preisen hat sich Daimler bisher nicht geäußert.

Benny Hiltscher