Mercedes GT AMG: Neue Erlkönig-Bilder Ohne Tränen und Taschentücher

03.02.2014

Im Mai präsentiert Mercedes den GT AMG als Nachfolger des Flügeltürers SLS - allerdings mit einem völlig anderen Konzept. Neue Erlkönig-Bilder zeigen weitere Details

So plötzlich, wie Mercedes die Ära der berühmten Flügeltürer wieder hat aufleben lassen, geht sie auch wieder zu Ende. Nach fünf Jahren Bauzeit lässt Mercedes den SLS AMG mit einer "Final Edition" auslaufen. Doch noch bevor die Tränen getrocknet und Taschentücher wieder verstaut sind, überwiegt die Vorfreude auf das, was unseren Erlkönig-Fotografen hier noch reichlich getarnt vor die Linse gefahren ist: Der Mercedes GT AMG.

 

Erlkönig Mercedes GT AMG: Neue Details zum SLS-Nachfolger

Bereits im Mai soll der SLS-Nachfolger der Öffentlichkeit vorgestellt werden, wenngleich der Terminus eigentlich nicht wirklich passt. So verfolgt der GT AMG ein gänzlich anderes Konzept als der sündhaft teure Supersportwagen, kommt mit kompakteren Dimensionen, 150 Kilo weniger Gewicht und einem neu entwickelten Motor.

Der V8-Biturbo mit vier Liter Hubraum debütiert kurz vorher im neuen C 63 AMG, wird dann im GT rund 480 PS leisten. Nach der Markteinführung Anfang 2015 kommen später auch schwächere Sechszylinder-Motoren hinzu. Auch preislich verlässt der GT AMG die SLS-Sphären jenseits der 200.000-Euro-Marke deutlich.

Der Hauptgrund für diesen gründlichen Wandel hört auf drei Zahlen und kommt ebenfalls aus der Nähe von Stuttgart: Den Porsche 911 haben sich die Ingenieure als wichtigsten Kontrahenten ausgesucht, wollen dem Bestseller mit dem GT ein nicht minder fahraktives Coupé entgegensetzen - nur eben mit Stern und Frontmotor-Konzept.

Eine Roadster-Variante indes bleibt den AMG-Entwicklern verwährt, zu groß wäre die Ähnlichkeit zum Luxus-Roadster SL. Verschärfte Varianten wie eine "Black Series" sind allerdings sicher. Genauere Informationen gibt es dann zur Vorstellung – natürlich ganz ohne Tränen und Taschentücher...

Jonas Eling

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.