Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Toyota Urban Cruiser 1.4 D-4D - Stadtführer

Toyota Urban Cruiser 1.4 D-4D

Wie sieht das ideale City-Auto aus? Der Toyota Urban Cruiser soll die Antwort geben. Sein Konzept kann aber nicht komplett überzeugen

Eckdaten
PS-kW90 PS (66 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 6 Gang manuell
0-100 km/h12.10 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit175 km/h
Preis22.950,00 €

Die Anforderungen der Menschen an ihr Auto werden immer spezieller. Besonders bei der stetig zunehmenden Stadtbevölkerung. Klein soll der fahrbare Untersatz sein, um jede sich im Großstadtgetümmel bietende Lücke nutzen zu können. Auch über eine erhöhte Sitzposition soll er verfügen, damit man immer den Überblick im stressigen Stadtverkehr behält.

Und zu guter Letzt sollte ein Flitzer für die City auch optisch etwas hermachen, um sich vom automobilen Allerlei abzusetzen. Was dabei herauskommt, wenn sich der weltgrößte Hersteller anschickt, diese Anforderungen unter einen Hut bringen, kann ab sofort in Gestalt des Toyota Urban Cruiser begutachtet werden.

KLEIN UND KANTIG
Ob das kleine SUV optisch gefällt, liegt natürlich im Auge des Betrachters. Auf jeden Fall kann man feststellen, dass der Japaner mit seiner kantigen Form eine willkommene Abwechslung darstellt. Dank hoher Gürtellinie und voluminöser Stoßfänger wirkt er für seine bescheidene Länge von 3,93 Meter erstaunlich erwachsen. Im Innenraum und besonders auf der Rücksitzbank können die fehlenden Zentimeter natürlich nur schwerlich kaschiert werden. Auf den Vordersitzen, die ebenfalls Kleinwagenformat haben, geht das Platzangebot jedoch in Ordnung.

Hier geht es zu unserer aktuellen IAA-Neuheiten-Galerie:
» Wir zeigen Ihnen schon jetzt die Neuheiten der weltgrößten Automobilmesse

Auch mit dem Gepäckraum lässt sich leben. Die getestete Dieselversion, die serienmäßig Allradantrieb an Bord hat, verfügt im Gegensatz zum frontgetriebenen Benziner (101 PS, ab 16 950 Euro) nicht über eine verschiebbare Rückbank. Das gebotene Volumen fällt mit 305 Liter zudem etwas geringer aus (Benziner: 314 bis 388 Liter). Klappt man die im Verhältnis 40/60 teilbaren Rücksitze um, stehen bei dachhoher Beladung maximal 1253 Liter zur Verfügung. Ein kleiner Makel: Die unpraktische Kante im Gepäckraum erschwert das Verstauen sperriger Gegenstände.

Licht und Schatten finden sich auch beim schwungvoll gezeichneten, aber nicht sehr wertig anmutenden Armaturenbrett. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier stellenweise die Funktion der Form folgt. Das Kombiinstrument, das sich gegenläufig bewegende Tacho- und Drehzahlmessernadeln beherbergt, ist zwar hübsch anzusehen, wegen der engen Skalierung aber nur schlecht abzulesen.

Unter der Haube des City-SUV arbeitet ein 90 PS starker 1,4-Liter-Turbodiesel, der mit gepflegten Manieren aufwartet und erst beim Ausdrehen die Stimme erhebt. Ankreiden kann man ihm lediglich eine ausgeprägte Anfahrschwäche unter 2000 Touren, die der Fahrer mit einer erhöhten Drehzahl beim Starten kompensieren sollte, um an der Ampel nicht zu verhungern.

Der 1364 cm3 große Zweiventiler sorgt dank 205 Nm im Zusammenspiel mit der knackigen Sechsgangschaltung für flotte Fahrleistungen und hält sich an der Zapfsäule mit einem Testverbrauch von 5,5 Liter Diesel auf 100 Kilometer angenehm zurück. Darüber hinaus bietet der Urban Cruiser einen erstaunlich guten Federungskomfort. Als Kehrseite der soften Abstimmung bekommt das Stadtgefährt in Kurven ordentlich Schlagseite und beginnt frühzeitig zu untersteuern.

Der Einstiegspreis für den Diesel, der erst ab der gehobenen Ausstattungsvariante Trek (u. a. sieben Airbags, Klima, Alu-Räder) erhältlich ist, liegt bei happigen 22 950 Euro. Viel Geld für einen höher gelegten Kleinwagen...


Fazit

Der Urban Cruiser von Toyota hinterlässt im Test einen zwiespältigen Eindruck. Er leistet sich keine wirklichen Schwächen, kann aber auch in keiner Disziplin richtig brillieren. Teilweise billig wirkende Materialien und unübersichtliche Instrumente können nicht überzeugen. Auf der Habenseite stehen der kultivierte, genügsame Diesel, der für flotte Fahrleistungen sorgt, und der Federungskomfort. Mit einem Einstiegspreis von 22 950 Euro für den Diesel ist der Urban Cruiser aber ein teures Vergnügen.

Alexander Lidl

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Toyota Urban Cruiser 1.4 D-4D

PS/KW 90/66

0-100 km/h in 12.10s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang manuell

Spitze 175 km/h

Preis 22.950,00 €