Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Suzuki SX4 1.9 DDiS i-AWD

Misch-Form

Suzuki sieht den SX 4 als Kreuzung zwischen Kleinwagen und Freizeitmobil

Eckdaten
PS-kW120 PS (88 kW)
AntriebAllrad, zuschaltbar, 6 Gang manuell
0-100 km/h10.70 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit180 km/h
Preis20.990,00 €

Mit zunehmender Fahrzeugvielfalt explodiert zwangsläufig die Namensgebung. Kaum haben wir uns an den umständlichen Begriff SUV gewöhnt, tauchen immer mehr Crossover- Modelle auf, Kreuzungen zwischen mehreren Fahrzeuggattungen. Beim Anfang Juni in den Verkauf gehenden SX 4 handelt es sich nach Suzukis Bekunden um die Mischung aus den Modellen Swift und Grand Vitara, also um eine Art geländetauglichen Kleinwagen. Um die Verwirrung zu komplettieren, nennen die Japaner den in Ungarn montierten SX 4 Urban Cross Car, Kurzform UXC. Doch sind Namen nur Schall und Rauch, interessanter ist die Frage, was das Auto soll und kann. Der von uns getestete 1.9 DDiS i-AWD kombiniert einen von Fiat übernommenen, 120 PS starken Common-Rail-Diesel mit einem automatisch zuschaltenden Allradantrieb. Im Normalfall werden nur die Vorderräder angetrieben; verlieren sie an Haftung, gehen mittels elektromagnetischer Lamellenkupplung bis zu 50 Prozent der Kraft an die Hinterräder. Allerdings erfolgt die variable Verteilung mit gewisser zeitlicher Verzögerung. Per Taster lässt sich der Vierrad-Status auch dauerhaft aktivieren. Der modern und aufgeräumt gestaltete Innenraum bietet vor allem Kopffreiheit und damit ein luftiges Raumgefühl. Die Sitze sind selbst nach europäischen Maßstäben großzügig dimensioniert, allerdings vermisst man eine ausreichende Lordosenunterstützung. Die Verarbeitung ist auf den ersten Blick gut, auf den zweiten stechen unsaubere Passungen und unverkleidete Schrauben ins Auge. Unbeleuchtete Schalter für die vier elektrischen Fensterheber und die billigen Plastik-Türöffner ärgern nicht nur Luxus-Verwöhnte. Die asymmetrisch geteilte Rücksitzbank ist ein simpler "Umklapper", der eine durchgehende Ladefläche vereitelt. Von Italo-Stardesigner Giugiaro gezeichnet, wirkt der Suzuki je nach Blickwinkel mal hochbeinig, mal gedrungen, aber nicht unansehnlich. Der silbrige Auffahrschutz vorn und hinten ist nur Blendwerk. Die brave, dem Lifestyle frönende Optik und das Leergewicht von immerhin 1,4 Tonnen legen die Vermutung nahe, dass Suzukis Kreuzungsprodukt eher behäbig ist und Kurven scheut. Aber das Gegenteil ist richtig. Bereits der spontane, kraftvolle Antritt des Motors - frei von jeglicher Anfahrschwäche - sorgt für die erste Überraschung. Stark und gleichmäßig zieht der 120 PS starke Vierzylinder, dem wir auch 150 PS abgenommen hätten, bis ans Ende des Drehzahlbands. Da gefällt es doppelt, dass sich der Verbrauch auf 7,4 Liter pro 100 Kilometer beschränkt. Eine sehr exakte und leichtgängige Schaltung führt dabei durch das serienmäßige Sechsgang-Getriebe. Überraschung Nummer zwei folgt im Kurvenspiel: Keineswegs schwerfällig, torkelig oder über die Vorderräder schiebend bereitet der SX 4 ausgesprochene Fahrfreude, fühlt sich weder wie ein Kleinwagen noch wie ein Offroader an. Die Lenkung agiert sportlich-exakt, die Seitenneigung hält sich in Grenzen. Nahezu neutral zieht der Wagen auch durch schnelle Wechselkurven. Der Bremsdruckpunkt stimmt, das Fahrzeug nickt kaum, die Bremswege aus Tempo 100 liegen mit rund 40 Metern allerdings nur auf Durchschnittsniveau. Das mit 300 Euro aufpreispflichtige ESP fehlte unserem Testwagen und ließ so einen ungefilterten Blick auf die Fahrwerksqualitäten zu. Der Mischling entpuppte sich im Grenzbereich als sicher und gutmütig: Nach starken provozierten Lastwechseln drehte er nur sanft und jederzeit beherrschbar in die Kurve ein - vorbildlich. Zum Serienumfang des mindestens 20990 Euro teuren Testwagens, den es mit Allradantrieb und 1,9-Liter-Diesel nur in der Ausstattung "Comfort" gibt, zählen Klimaanlage, CD-Radio-Navigationssystem, Alu-Räder und Nebelscheinwerfer.

Fazit

Der neue Alleskönner SX 4 ist ein ansehnliches und fahrdynamisch gelungenes Auto. Der kraftvolle und sparsame 120 PS starke Vierzylinder-Dieselmotor gefällt, und das Fahren mit dem bemerkenswert agilen "Urban Cross Car" macht Spaß - der unauffällig agierende Allradantrieb erweitert den Einsatzbereich auf Feld- und Waldwege oder verschneite Alpenpässe. Auch der Verbrauch und die Kosten gehen in Ordnung. Nur bei Verarbeitung und Alltags-tauglichkeit gibt es noch Raum für Verbesserungen.

Dirk Vincken

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Suzuki SX4 1.9 DDiS i-AWD

PS/KW 120/88

0-100 km/h in 10.70s

Allrad, zuschaltbar, 6 Gang manuell

Spitze 180 km/h

Preis 20.990,00 €