Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Sturm und Drang

Sturm und Drang

Mit bärenstarkem V8-Motor steigt der Mercedes SLK 55 AMG in die Sportwagen-Liga auf. Das handliche Kraftpaket weiß alle Sinne zu betören.

Eckdaten
PS-kW360 PS (265 kW)
AntriebHeckantrieb, 7 Gang Automatik
0-100 km/h4.90 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Preis63.974,00 €

Schon die nackten Daten schüren die Vorfreude: 5,5 Liter Hubraum, acht Zylinder, 360 PS, 510 Newtonmeter Drehmoment und dies alles faltenfrei verpackt unter der schlanken Motorhaube eines zierlichen Roadsters das lässt einiges erhoffen. Die Erwartungen werden nicht enttäuscht: Der neue Mercedes SLK 55 AMG geht wie Schmitzens Katze. Dabei spiegeln die reinen Fahrleistungswerte wie zum Beispiel 4,9 Sekunden für den Sprint auf Tempo 100 nur einen geringen Teil der Geschichte wider. Dieser kaum 4,10 Meter lange Faustkeil auf 18-Zoll-Rädern entpuppt sich als komplexe Inszenierung, beginnend bei der Optik. 225/40er-Pneus an der Vorder- und 245/35er-Niederquerschnittreifen an der Hinterachse sorgen für satten Stand. Die adaptierte Frontschürze unterstreicht den Silberpfeil-Look und schafft Platz für den Ölkühler, dessen Heißluft über seitliche Kiemen entweichen kann. Die Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel reduziert so AMG den Auftrieb um 35 Prozent und soll die Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten verbessern. Ausgesprochen schön ist sie jedoch nicht. Im Interieur erzeugt das für Sportsitze, Türverkleidungen und Armauflagen verwendete Nappaleder ein edles Ambiente. Doch dies alles tritt in den Hintergrund, sobald der Motor gezündet wird: Das aggressive Arbeitsgeräusch des Hightech-Aggregats besitzt Suchtpotenzial, und wenn die Drosselklappen aufgerissen werden, blasen acht Trompeten buchstäblich zum Angriff. Dann bekommt der Fahrer alle Hände voll zu tun insbesondere, wenn er die Siebengang-Automatik über die Bedienknöpfe am Lenkrad im M-Modus selbst steuert. Praktisch im Sekundentakt reihen sich bei voller Beschleunigung die Schaltvorgänge aneinander. Schon im ersten Gang garantiert eine Wandlerüberbrückung direkten Vortrieb da kommen selbst hartgesottene Verfechter des Schaltgetriebes ins Grübeln. Das straffe, aber durchaus komfortable Fahrwerk des agilen Hecktrieblers stimmten die AMG-Spezialisten leicht untersteuernd bis neutral ab. Per Tastendruck erlaubt das serienmäßige elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) begrenztes Mitlenken per Gasfuß bei sieben Grad Driftwinkel ist jedoch Schluss mit lustig. So darf sich am Steuer des 360-PS-Cabrios jeder ein bisschen fühlen wie Kimi Räikkönen auch wenn der Grand-Prix-Pilot aus Finnland den Festdach-Roadster zumeist nur aus der rückwärtigen Ansicht kennt: In adaptierter Version dient der AMG-SLK mit 5,5-Liter-V8 seit Beginn dieser Saison als offizielles Formel-1-Safety-Car.

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Mercedes SLK 55 AMG

PS/KW 360/265

0-100 km/h in 4.90s

Heckantrieb, 7 Gang Automatik

Spitze 250 km/h

Preis 63.974,00 €