Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Range Rover 3.6 TDV8 - Test des V8-Diesels

Range Rover 3.6 TDV8

Der distinguierte Nobel-Offroader Range Rover präsentiert sich in modernisierter Optik. Test des V8-Diesels

Eckdaten
PS-kW272 PS (200 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 6-Stufen-Automatik
0-100 km/h8.90 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Preis85.900,00 €

Es ist ein erhabener Anblick, der sich vom Fahrerplatz aus ergibt. Majestätisch ragt der Range Rover 3.6 TDV8 aus dem profanen Verkehrsgetümmel heraus. Das lederbezogene, beheizte Multifunktionslenkrad in der Hand, genießt man unwillkürlich ein Gefühl von Souveränität, dass nur ganz wenige Autos so intensiv vermitteln.

Mit diesem Wagen will man nicht schnell um die Ecken pfeilen, obwohl sein V8-Biturbo-Diesel die erforderliche Leistung hätte: 272 PS ermöglichen den Standardspurt auf 100 km/h in 8,9 Sekunden. Damit unterbietet unser Testwagen sogar die Werksangaben um drei Zehntel. Doch in Kurven greift das DSC (ESP) früh und rigide ein.

Aber darum geht es nicht. Es genügt zu wissen, dass mehr als genug Reserven für Überholvorgänge und Gespannfahrten mit voller Zuladung in bergigen Regionen vorhanden sind. Die bullige Durchzugskraft von maximal 640 Nm bei 2000 Touren ebnet jede Steigung lässig ein.

KULTIVIERT UND SPARSAM
Optimal ergänzt von einer nahezu perfekt operierenden Sechsstufenautomatik, glänzt der sehr kultiviert laufende TDV8 trotz stattlicher 2,7 Tonnen Leergewicht mit einem Testverbrauch von lediglich 11,7 Liter Diesel.

Sein größter Vorteil – neben den sprichwörtlichen Offroad-Qualitäten – ist jedoch der erlesene Fahrkomfort. Platz, Ruhe und eine Vielzahl von kleinen Annehmlichkeiten prägen diesen Eindruck. Der Dualview-Bildschirm etwa, der es gestattet, zeitgleich zwei Bilder wiederzugeben: Während der Fahrer die Navigation per Touchscreen-Oberfläche bedient, verfolgt der Beifahrer auf demselben Monitor das Fernsehprogramm – und zwar gestochen scharf.

Fünf Kameras (940 Euro) nehmen Parkmanövern den Schrecken, und die Gespannstabilisierung beruhigt die Nerven sowie pendelnde Anhänger.

Für Aufregung sorgt allenfalls der hohe Kaufpreis, der dem aristokratischen Image des Range Rover entspricht. Martin Urbanke

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Range Rover 3.6 TDV8

PS/KW 272/200

0-100 km/h in 8.90s

Allradantrieb, permanent, 6-Stufen-Automatik

Spitze 200 km/h

Preis 85.900,00 €