Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Ford Mondeo 2.2 TDCi

Kraft-Sport

400 Nm Drehmoment trifft man in der Regel nur bei Sportwagen oder hubraumgewaltigen Luxuslimousinen an. Doch eine derartige Kraftfülle liefert jetzt auch ein Ford Mondeo TDCi

Eckdaten
PS-kW155 PS (114 kW)
AntriebFrontantrieb, 6 Gang manuell
0-100 km/h9.40 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit223 km/h
Preis24.475,00 €

Es ist wieder so weit: Vier Jahre nach Einführung der zweiten Mondeo-Generation und rechtzeitig vor dem Auslaufen der Leasingverträge präsentiert Ford eine frische Alternative. Klar, dass es sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten dabei um einen Diesel handelt. Aber der Neue ist nicht irgendein TDCi. Sein Common-Rail-Turbodiesel liefert dank Overboost-Funktion kurzfristig nämlich bis zu 400 Newtonmeter Drehmoment so viel Kraft bringt nicht einmal das 226 PS starke Topmodell Mondeo ST 220 mit V6-Benzinmotor auf die Räder. Während die Diesel-Konkurrenz von Audi, BMW und Opel zum Erreichen eines solchen Potenzials immer noch mindestens sechs Zylinder benötigt, kommt der Ford mit einem kleinen 2,2-Liter-Vierzylinder aus. Kein Wunder also, dass der starke TDCi zumindest in Großbritannien das Sportkürzel "ST" im Modellnamen tragen darf. Damit das gesteigerte Temperament auch optisch wahrgenommen wird, gibts den Mondeo 2.2 TDCi zur Einführung als Titanium-Editionsmodell (29650 Euro). Diese von uns getestete Ausstattungsvariante zeichnet sich durch bullige Spoiler, Sportfahrwerk, 17-Zoll-Felgen, Metalliclackierung, Leder/Alcantara-Polster und dunkel getönte Seitenscheiben hinten aus. Wer lieber unauffällig bleibt, kann den Neuen auch in den Versionen Ambiente, Trend, Ghia oder Ghia X ordern. Technisch stellt das 155 PS starke Triebwerk eine Weiterentwicklung des 2.0 TDCi dar und verdankt sein außergewöhnliches Leistungsvermögen einer Reihe von Modifikationen: Neben einer Verlängerung des Kolbenhubs von 86,0 auf 94,6 Millimeter und des dadurch um zehn Prozent größeren Hubraums haben die Entwickler auch Äderungen an den Pleuelstangen und den Kolben vorgenommen. Außerdem verfügen die Einspritzdüsen jetzt über kleinere Spritzlöcher jedes mit einem Durchmesser von nur noch 0,125 Millimetern. Dies gewährleistet eine besonders feine Zerstäubung des Kraftstoffs, einen höheren Wirkungsgrad und eine saubere Verbrennung. Eine zentrale Rolle bei der Kraftentfaltung fällt dem Turbolader zu. Die variable Turbinengeometrie und die Lager wurden den neuen Aufgaben angepasst. Das Drehvermögen des Laders reicht nun bis 225000 Touren. Der dabei erzielte höhere Luftdurchsatz verhilft dem Motor zwischen 1800 und 2250 Umdrehungen zu 360 Newtonmeter Drehmoment (mit Overboost sogar 400 Nm). Damit steht das maximale Potenzial zwar nur über einen Bereich von 500 Touren zur Verfügung, aber die kurze Übersetzung der Gänge eins bis drei stellt bei fleißiger Schaltarbeit dennoch zügiges Vorankommen sicher. Unter Volllast beeindruckt zudem die Overboost-Regelung durch zusätzlichen Schub. Damit so viel Kraft nicht sinnlos in Rauch aufgeht, verfügt der Mondeo TDCi serienmäßig über ein elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) mit Antriebsschlupfregelung (ASR). Bei der Abstimmung des Sportfahrwerks ist den Ford-Technikern ein guter Kompromiss gelungen: Die bis zu 210 Millimeter langen Federwege gleichen Bodenunebenheiten souverän aus. Gleichzeitig ermöglicht die hohe Quersteifigkeit der Achskonstruktionen auch sportliche Fahrmanöver. Dank der zielgenauen Lenkung und einem nahezu neutralen Einlenkverhalten lässt sich der Mondeo präzise dirigieren. Bei Lastwechseln drängt das Heck kontrollierbar nach außen und unterstreicht die Kurvenwilligkeit, bevor das ESP sanft ins Geschehen eingreift. Die Gänge vier bis sechs sind den Erfordernissen der Autobahn angepasst: Im kurz übersetzten vierten Gang wird zügig überholt, die Gänge fünf und sechs dienen der sparsamen, aber zügigen Fortbewegung. Mit stoischer Gleichmäßigkeit nimmt der TDCi immer mehr Tempo auf. Bei 210 km/h darf noch einmal geschaltet werden in den sechsten Gang. Ab 223 km/h beendet der Luftwiderstand einen weiteren Tempozuwachs, obwohl das Drehzahlband noch 600 Umdrehungen bis zum roten Bereich bietet. Angesichts der sportlichen Fahrleistungen fällt der Kraftstoffkonsum umso beeindruckender aus: Durchschnittlich 8,4 Liter Diesel pro 100 Kilometer konsumiert der TDCi - ein zehn PS schwächerer Mondeo 2.0i benötigt über einen Liter mehr Sprit. Sitzkomfort und Ergonomie stimmen ebenfalls: Die breiten Leder/Alcantara-Polster des Titanium-Editionsmodells sehen nicht nur sportlich aus, sie bieten auch bei flotter Fahrweise einen guten Seitenhalt. Dank Front-, Seiten-, Kopf- und Schulter-Airbags sowie aktiver Kopfstützen erfüllt der neue TDCi in Sachen Sicherheit alle Anforderungen. Mit 24475 erscheint der TDCi in Ambiente-Ausstattung auf den ersten Blick günstig - doch viele Extras wie Nebelscheinwerfer, Fensterheber hinten oder eine Klimaautomatik sind aufpreispflichtig. Die Ghia-Variante kostet zwar 2700 Euro mehr, beinhaltet dafür vom Audiosystem bis zum Regensensor noch weitere 29 Accessoires. Die Finanzierungskonditionen der FordBank fallen günstig aus: Zehn Prozent Anzahlung bei 72 Monaten Laufzeit ergeben einen effektiven Jahreszins von 4,9 Prozent. Audi, BMW und Opel schlagen mit 5,9 bis 7,5 Prozent zu.

Fazit

Der neue Mondeo 2.2 TDCi ist eine echte Überraschung: Durchzugsstark, sparsam und geräumig, vereint der Kölner alle Tugenden, die man von einer modernen Mittelklasse-Limousine erwartet. Auch in Sachen Sicherheit leistet sich der Ford keine Schwäche. Schade nur, dass es den Entwicklungs-Ingenieuren trotz zahlreicher technischer Modifikationen noch nicht gelungen ist, die Abgas-Grenzwerte nach Euro-4-Norm einzuhalten.

Andreas Schleith

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Ford Mondeo 2.2 TDCi

PS/KW 155/114

0-100 km/h in 9.40s

Frontantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 223 km/h

Preis 24.475,00 €