Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Citroën C5 Tourer HDi 135 FAP im Einzeltest

Mit allen Finessen

Citroëns Spitzen-Baureihe gehörte zu den betont unauffälligen Gefährten. Gründlich überarbeitet und mit fortschrittlicher Technik an Bord nimmt der C5 neuen Anlauf

Eckdaten
PS-kW133 PS (98 kW)
AntriebFrontantrieb, 4 Gang Automatik
0-100 km/h12.90 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit200 km/h
Preis30.690,00 €

Es gibt viele Gründe, ein bestimmtes Auto zu kaufen. Wem etwa an gehobenem Fahrkomfort, ordentlichem Raumangebot und reichhaltigen Ausstattungsumfängen zu vergleichsweise moderaten Preisen gelegen ist, dem bietet die französische Marke mit dem Doppelwinkel traditionell reiche Auswahl. Bis zum Debüt des neuen Spitzenmodells C6 - Präsentation im März, Markteinführung im Juni 2005 - besetzt die jüngst überarbeitete Baureihe C5 die Top-Position im Hause Citroën. Gespickt mit technischen Leckerbissen wie der abermals optimierten hydropneumatischen Federung und dem neuen Spurhalteassistenten AFIL rollt der C5 in die zweite Hälfte seines Daseins, dessen erste fraglos hätte erfolgreicher verlaufen können. Einer größeren Verbreitung des alten C5 stand hierzulande vor allem sein wenig inspiriertes Karosseriedesign entgegen, das so gar nicht zum progressiven Anspruch der Marke passte. Die neu gestaltete Front (Limousine/Kombi) sowie das komplett überarbeitete Heck (Limousine) zeigen endlich mehr Profil. In der höchsten Ausstattungslinie Exclusive serienmäßig enthalten, ansonsten in verschiedenen Paket-Kombinationen optional lieferbar, soll der Spurhalteassistent C5-Fahrer buchstäblich wachrütteln, die vom rechten Weg abkommen. Infrarotsensoren am Vorderwagen erkennen das Überfahren seitlicher Fahrbahnmarkierungen. Sofern der Fahrer keinen Blinker setzt, also mutmaßlich eingenickt oder abgelenkt ist, beginnt die linke oder rechte Sitzflanke des Fahrersitzes zu vibrieren. Von einem Fehlalarm abgesehen, erwies sich das System im Test als zuverlässig - ein Beitrag zur Sicherheit. Ein weiterer: Auf der Fahrerseite ist werksseitig ein Knie-Airbag installiert. Die Einparkhilfe für Front und Heck informiert jetzt auch optisch, und die Geschwindigkeitsregelanlage verfügt nun über einen Tempobegrenzer. Das komfortable C5-Fahrwerk fördert eine entspannte Art des Reisens. Mit Schwung über lange Bodenwellen, Kanaldeckel oder Kopfsteinpflaster? Kein Problem - Wankbewegungen sind dem großen Franzosen fremd. Einzig auf dicht gestaffelten, groben Unebenheiten gelangt die Hydropneumatik an ihre Grenzen und lässt Stöße bis zu den Insassen durch. Letztere ruhen dabei auf großzügig bemessenen Sesseln und gleiten - von nunmehr verbundgläsernen Seitenscheiben flankiert - durchs Land. In beherzt angegangenen Kurven schiebt der Citroen C5 kontrollierbar über die Vorderräder, das serienmäßige ESP bremst die Fuhre ein. Ungewöhnlich: Wegen der niveauausgleichenden Hydropneunmatik fällt die Seitenneigung dabei denkbar gering aus. Die motorische Antwort auf die Frage nach einem kräftigen Diesel plus Automatik-Getriebe gibt Citroën in Gestalt des altbekannten, mit zwei schwingungstilgenden Ausgleichswellen bestückten 2,2-Liter-HDi-Triebwerks (133 PS), das noch nach EU-3-Norm zertifiziert ist. Sein relativ hohes Drehmoment von 314 Newtonmetern kämpft zwar wacker gegen die lange Übersetzung des Viergang-Automatik-Getriebes an. Dennoch: Ein Fünfgang-Automat mit kürzer übersetzten Fahrstufen böte kraftvolleren Durchzug. Qualitativ hat der C5 gewonnen. Viele der ehedem billig wirkenden Kunststoffe sind höherwertigen Materialien gewichen. Geblieben sind die großzügigen Platzverhältnisse. Mit vier bis fünf Personen plus Gepäck nimmt es der C5 (maximales Kofferraumvolumen: 1658 Liter) problemlos auf. Stefan Miete

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Citroën C5 Kombi HDi 135 FAP

PS/KW 133/98

0-100 km/h in 12.90s

Frontantrieb, 4 Gang Automatik

Spitze 200 km/h

Preis 30.690,00 €