Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Audi A4 1.8 TFSi

Nummer Acht

Ab Ende November steht mit dem neuen A4 die achte Generation der mittleren Audi-Baureihe bei den Händlern. Wir waren mit dem 1.8 TFSI unterwegs

Eckdaten
PS-kW160 PS (118 kW)
AntriebVorderrad, 6 Gang manuell
0-100 km/h8.60 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit225 km/h
Preis28.950,00 €

Wahrscheinlich gibt es kein anderes Produkt von Audi, das die Entwicklung der Marke in den letzten 35 Jahren so gut illustriert wie diese mittlere Baureihe, intern B-Reihe genannt. Erinnern Sie sich an den B1 von 1972? Jenen kargen Zweitürer mit 55 PS starkem 1,3-Liter-Vierzylinder? Er wog rund 800 Kilogramm, war ein Bestseller und diente nebenbei als Basis für den ersten VW Passat, der nichts weiter als ein Audi 80 mit Schrägheck war. Da war es gerade mal acht Jahre her, dass Volkswagen die Reste der Auto Union von Daimler-Benz gekauft hatte und der erste DKW mit Viertaktmotor unter dem Namen Audi 60 auf den Markt gekommen war.

Sieben Modellgenerationen, über acht Millionen Exemplare und einige Innovationen wie Diesel-Direkteinspritzer oder quattro-Antrieb später ist die Marke Audi längst im Kreis der deutschen Premiumanbieter angekommen.

Motor über der Achse

Dabei soll es nicht bleiben, man hat ehrgeizigere Ziele: Bis 2015 will Audi der erfolgreichste Premiumhersteller der Welt werden. Dabei soll vor allem der neue A4 helfen, denn die mittlere Baureihe ist, so Audi-Chef Rupert Stadler, das Rückgrat der Marke.
Das Rückgrat ist in diesem Fall leuchtend rot lackiert, eine Farbe, die man bei Audi vielleicht bei einem TT oder R8 erwartet. Sie steht der neuen Mittelklasse-Limousine ausgezeichnet, und sie passt gut ins helle, warme Sonnenlicht an der sardischen Costa Smeralda. Auf dem Kofferraumdeckel steht 1.8 TFSI – die 160 PS starke Basismotorisierung für den A4.

Später soll noch eine schwächere Benziner-Variante mit 120 PS folgen. Was aber vor allem auffällt, sind die neuen Proportionen des Mittelklasse-Audi. Der durch den längeren Radstand gewonnene Platz kommt vor allem dem Fahrgastraum zu-gute und sorgt für ein luftiges Raumgefühl auf allen Plätzen. Wie schon beim A5 haben Kupplung und Differenzial die Plätze getauscht. Klingt harmlos, ist es aber nicht. Dadurch rückt der Motor, der vorher vor der Vorderachse saß und so für einen ausgeprägten Überhang und eine Tendenz zur Kopflastigkeit sorgte, zwischen die Räder.

Oberklasse-Ambiente

Auch an der Instrumententafel erinnert wenig an den alten A4 und noch viel weniger an die älteren Mittelklasse-Audi, die noch 80 hießen. Materialwahl und Ausstattung sind bereits in der Basisversion Premium. Zudem lässt sich der A4 jetzt mit Details ausstatten, die es bisher in dieser Klasse nicht gab: Das zentrale Bediensystem MMI ist an Bord, gegen Aufpreis gibt es unter anderem das bereits aus weiteren Audi-Modellen bekannte Tote-Winkel-Warnsystem namens Side Assist, den Spurwechselwächter Lane Assist, der mit einem Ruckeln am Lenkrad vor unbeabsichtigtem Spurwechsel warnt, und eine adaptive, radargestütze Temporegelung.

Alltägliches wurde neu interpretiert: Elektrische Parkbremse und elektronischer Steckschlüssel sind jetzt auch beim A4 obligatorisch. Ansonsten blieb der Audi ein Audi: übersichtlich, intuitiv bedienbar und bestens verarbeitet. Der Motor unter der Haube ist kein Unbekannter, läuft aber im A4 zur Hochform auf. Er stemmt schon ab 1500 Umdrehungen 250 Newtonmeter auf die Kurbelwelle, dreht freudig bis zu 6500/min und bleibt dabei weitgehend frei von Vierzylinder-typischer Brummerei. Auch die Fahrleistungen, die Audi für den 1.8 TFSI verspricht, haben so gar nichts von einem Kassenmodell: 8,6 Sekunden von null auf Tempo 100 und 225 km/h Höchstgeschwindigkeit. Die Zahlen sagen wenig darüber aus, wie leicht und flockig sich der neue Audi durch Kurven zirkeln lässt. Die ausgewogenere Gewichtsverteilung und die sensible Servolenkung verleihen ihm eine Dynamik, die man sonst von bürgerlichen Stufenhecklimousinen nicht so kennt. Dabei war der brillantrote Versuchswagen noch gar nicht mit der neuen Dynamiklenkung ausgestattet, die dem A4-Piloten noch ganz andere Welten erschließen soll. Neutral und mit kaum spürbaren Antriebseinflüssen fegt der A4 über die sardischen Landstraßen. Nur in sehr engen Kehren und bei heftigem Leistungseinsatz erinnern sanft zerrende Vorderräder an den Frontantrieb. Schön auch, dass der Komfort nicht zu kurz kommt. Butterweiches Abrollen und sensibles Verarbeiten von kleinen, harten Unebenheiten zählen zu den auffälligen Eigenschaften des neuen Fahrwerks.

Ob der neue A4 wirklich so gut ist, wie es der erste Eindruck vermuten lässt, muss ein Vergleichstest zeigen. Die Chancen stehen aber gut, dass Audi mit diesem wohl gelungenen Rückgrat seinen ehrgeizigen Zielen ein ganzes Stück näher kommt. Heinrich Lingner

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Audi A4 1.8 TFSI

PS/KW 160/118

0-100 km/h in 8.60s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 225 km/h

Preis 28.950,00 €