Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Eine Frage des Formats

Eine Frage des Formats

Fahrdynamik

Wenn es darum geht, sich möglichst schnell und sicher über den Handling-Parcours zu bewegen, dann schlägt die Stunde des Golf. In schnell durchfahrenen Wechselkurven liegt er satt auf der Straße und baut überschüssiges Tempo leicht untersteuernd ab. Wer es eine Spur sportlicher liebt, kann das ESP abschalten, wobei der Golf auch ohne die elektronische Hilfe stets gutmütig über die Vorderräder schiebt. Der Astra hingegen zeigt eine geringere Tendenz zum Untersteuern und fährt sich damit agiler als der Golf. Beim Opel lässt sich das ESP nicht deaktivieren. Dies verhindert leider ein zügiges Herausbeschleunigen aus engen Kurven, was wiederum die Handling-Zeiten beeinträchtigt. Im Gegenzug brilliert der Astra mit einer sehr mitteilsamen Lenkung, die noch dazu kleine Lenkwinkel benötigt und schnellere Richtungswechsel ermöglicht. Auch die A-Klasse überrascht mit einem fahraktiven Charakter. Dank der aufwändigen Fahrwerkskonstruktion aus Parabel-Hinterachse, soliden Querstabilisatoren vorn und selektivem Dämpfungssystem entwickelt der A 180 CDI auch bei dynamischer Kurvenfahrt nur wenig Aufbaubewegungen. Im Grenzbereich gebietet das sensibel arbeitende ESP schließlich Einhalt. Bei der Slalom-Disziplin mit rasch aufeinander folgenden Kurven und großen Lenkwinkeln regelt es die Motorleistung jedoch soweit herunter, dass ein deutlicher Rückstand zur Konkurrenz entsteht.

FahrdynamikMax. PunkteVW Golf 1.9 TDIOpel Astra 1.7 CDTIMercedes A 180 CDI
Handling150726562
Slalom100495427
Lenkung100798580
Geradeauslauf50414141
Bremsdosierung25363934
Bremsweg kalt15099104118
Bremsweg warm150113116108
Traktion100353534
Fahrsicherheit150130134134
Wendekreis25161212
Kapitelbewertung1000670685650
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

Keine Frage, mit dem Astra kommt man am günstigsten weg, was nicht nur am Kaufpreis, sondern auch am geringsten Wertverlust in Euro und Cent liegt. Zwar fehlt dem Opel die serienmäßige Klimaanlage, doch selbst wer die 1110 Euro investiert, fährt mit dem Astra noch preiswert. Erfreulich, dass alle drei Diesel schadstoffarm nach EU-4-Norm eingestuft sind und damit einen Steuerbonus einfahren. Mercedes bietet für den A 180 CDI zudem einen Partikelfilter für 522 Euro an, was ihm Extra-Punkte beschert und den teuren Stuttgarter in diesem Kapitel auf Golf-Niveau hievt.

Kosten / umweltMax. PunkteVW Golf 1.9 TDIOpel Astra 1.7 CDTIMercedes A 180 CDI
Bewerteter Preis675372379367
Wertverlust50788176
Ausstattung25464347
Multimedia50---
Garantie/Gewährleistung50141817
Werkstattkosten20444342
Steuer10353735
Versicherung40403940
Kraftstoff55434344
Emissionswerte25807774
Kapitelbewertung1000752760742
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

VW Golf 1.9 TDI

PS/KW 105/77

0-100 km/h in 11.70s

Frontantrieb, 5 Gang manuell

Spitze 187 km/h

Preis 19.645,00 €

Opel Astra 1.7 CDTI

PS/KW 101/74

0-100 km/h in 12.60s

Frontantrieb, 5 Gang manuell

Spitze 181 km/h

Preis 17.460,00 €

Mercedes A 180 CDI

PS/KW 109/80

0-100 km/h in 11.30s

Frontantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 188 km/h

Preis 21.402,00 €