Ducati XDiavel: Vorstellung Ein "lahmes" X für die Diavel

17.12.2015

Auf der EICMA in Mailand stellt Ducati die XDiavel vor. Der Traditionshersteller rassiger Sportbikes will mit der XDiavel jetzt den Cruiser-Markt aufmischen. Vorstellung.

Auf der großen Motorradmesse EICMA 2015 (19. bis 22. November) in Mailand zeigt Ducati die XDiavel, auch als S-Modell. Verpönten die Italiener bei der Diavel das Wort "Cruiser" und pochten auf die sportlichen Tugenden, verbindet das große X diese zwei Welten. Doch obwohl die XDiavel als Cruiser für entspannte Ausfahrten umgerüstet wurde, können die Italiener es nicht sein lassen und versehen das Bike mit Ducati-typischer Racing-Performance. Bei dem bekannten flüssigkeitsgekühlten Testrastretta-V2 mit vier desmodromisch gesteuerten Ventilen pro Zylinder erhöht Ducati den Hubraum auf 1262 Kubikzentimeter, drosselt im Gegenzug die Leistung um 6 auf 156 PS. Das Drehmoment von 129 Newtonmetern bleibt erhalten. Allerdings liegt das maximal Drehmoment bei der XDiavel bereits bei 5000 Touren an. So klingt also Entschleunigung auf italienisch. Der 1,2-Liter-Hochdrehzahlmotor posiert in einem offenen Stahlrahmen. Der Radstand wächst bei der XDiavel um drei Zentimeter auf 1,62 Meter und auch die Fußrasten wurde weiter nach vorne verlegt. Entspanntes Sitzen ist bei dem High-Speed-Cruiser garantiert.

 

Ducati XDiavel mit riesigem 240er Hinterreifen zur EICMA

Die Kraft des V2-Motors leitet ein Zahnriemen an die gigantische 240er Walze weiter. Dort wartet ein Zweikolbenbremssattel genüsslich in die 265er Scheiben zu beißen. Vorne verbaut Ducati eine radial angeschlagene Vierkobelnzange und eine 320er Bremsscheibe. Geschaltet wird über ein Sechsganggetriebe. Zum Preis gibt Ducati bisher keine Auskunft. Günstig wird der neue Cruiser ganz sicher nicht. Die Diavel in der Carbon-Edition kostet 21.590 Euro.

Lamborghinis neues "Zweirad": Huracán LP 580-2 in LA

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.