Zukunft der DTM: Aktueller Stand (Update!) DTM-Aus nach Mercedes-Ausstieg?

von Lena Reuß 25.07.2017

Die Zukunft der DTM ist nach dem Ausstieg von Mercedes ungewiss. Es wird gemunkelt, dass das DTM-Aus der Schwaben auch das Ende für die ganze Rennserie bedeuten könnte. Das sagen ITR sowie Audi und BMW.

Die Nachricht über den Ausstieg von Mercedes aus der DTM zum Saisonende 2018 war für viele Fans der Tourenwagen-Serie ein Schock. Viele sorgen sich um die Zukunft der Rennserie und fragen sich: Steht die DTM nun ebenfalls vor ihrem Ende? DTM-Chef Gerhard Berger warnt davor in Panik auszubrechen. Zwar hatte auch ihn die Nachricht wie "ein Keulenschlag" erwischt, trotzdem sehe er die neue Situation als Herausforderung. Mit den Schwaben verabschiedet sich ein großer Teil der DTM, sodass nun nur noch Audi und BMW übrig bleiben. Mit nur zwei beteiligten Herstellern scheint das Fortbestehen der Serie unmöglich. Auch wenn es die DTM als Duell mit Audi und Mercedes bis 2011 bereits gegeben hat, so hatten sich die Verantwortlichen vor geraumer Zeit darüber verständigt, für das Fortbestehen der Serie mindestens drei Hersteller zu beteiligen. Im offiziellen Statement der ITR, der Trägerorganisation der DTM, ist bisher nichts über ein Aus der Rennserie zu vernehmen. Hier heißt es: „Die ITR als Trägerorganisation und Vermarkter der DTM bedauert den Schritt von Mercedes. Wir müssen die Entscheidung sportlich fair respektieren. Die DTM ist eine der bedeutendsten Tourenwagen-Serien der Welt. Mercedes hat den Ausstieg mit weitem Vorlauf zum Saisonende 2018 angekündigt. Damit bleibt der ITR Zeit, die Situation zu analysieren und ein tragfähiges Konzept für die Zukunft aufzusetzen.“ Es ist also weder gesagt, dass die DTM auch über den Mercedes-Ausstieg hinaus bestehen bleibt, noch, dass die aktuelle Wendung das Aus bedeutet.

News Mercedes-AMG DTM Team
Mercedes wechselt von der DTM in die Formel E  

Mercedes kehrt DTM den Rücken

 

Nach Mercedes-Ausstieg: Hat die DTM eine Zukunft?

Auch BMW und Audi haben sich schon über den Ausstieg von Mercedes und die davon ausgehenden Folgen für die Zukunft der DTM geäußert. "Mit großem Bedauern nehmen wir zur Kenntnis, dass Mercedes sein Engagement in der DTM nach der Saison 2018 einstellen wird. Diese neue Situation werden wir nun bewerten", heißt es von BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt. Auch Audi äußert sich betroffen, gibt aber ebenfalls keine eindeutige Prognose für die Zukunft der DTM. "Wir finden die aktuelle Entwicklung sehr schade. Sollten sich daraus Konsequenzen für die DTM ergeben, werden wir nach Alternativen im internationalen Tourenwagensport suchen", erklärte ein Sprecher von Audi. "Die Konsequenzen für Audi und die Rennserie sind adhoc nicht absehbar", ergänzt Audi-Motorsportchef Dieter Gass. Wie es für die Tourenwagen-Serie weitergeht, will keiner der Hersteller mutmaßen. Wie könnte eine mögliche Zukunft also aussehen? Die einfachste Lösung wäre wohl das Nachrücken eines anderen deutschen Herstellers. Doch wer soll es machen? Die Rennserie ist für Autohersteller mit enormen Kosten verbunden und diese geben letztlich keine Garantie, dass sich der Erfolg tatsächlich einstellt. Zudem akzeptierte die DTM in der Vergangenheit nicht alle Hersteller als Teilnehmer, was zusätzliche Hürden bedeutet. Eine Möglichkeit die DTM fortbestehen zu lassen wäre eine Kooperation mit der Super GT, wie sie schon vor einem Jahr im Raum stand. Mit einem gemeinsamen Reglement und einer Zusammenarbeit mit den Japanern könnte es für die DTM weitergehen. Wie die Zukunft der Tourenwagen-Serie letztendlich aussieht, wird sich aber erst in der kommenden Zeit herausstellen.

News DTM 2017
DTM 2017 Hockenheim (Fahrer, Punktestand, Team)  

Rast rast in Hockenheim zum DTM-Titel

Tags:

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.