DS 3 Cabrio PureTech 110 (2016): Test Citroën DS 3 Cabrio im Test

11.01.2017

Auch wenn der Name des DS 3 Cabrio mit Panorama-Faltdach etwas anderes verspricht, ist er nicht wirklich ein offenes Auto. Als launiges Frischluft-Mobil gibt er im Test dennoch eine gute Figur ab.

Es wird wohl noch der eine oder andere Test vergehen, bis wir das DS 3 Cabrio mit seinem riesigen Panorama-Dach nicht mehr als noblen Citroën, sondern als einen echten DS betrachten. Eine neue Markenidentität zu etablieren, dauert seine Zeit. Doch ob am markanten Grill der Doppelwinkel prangt oder ob er seit dem letzten Update die sogenannten DS-Wings zur Schau trägt – der Franzose ist und bleibt ein Individualist. In der aktuellen Version gibt es das ausdrucksstark gestylte DS 3 Cabrio zudem mit einem neuen Dreizylinder-Turbo, der gesteigerte Effizienz sowie einen kräftigen Antritt verspricht. Besonders reizvoll ist der PureTech 110 überdies in Kombination mit der von Aisin zugelieferten sechsstufigen Automatik. Das Getriebe erfreut mit größtenteils harmonisch aufeinander abgestimmten Gangwechseln, und die Steuerungselektronik nutzt das früh anliegende Drehmoment von immerhin 205 Newtonmeter des modernen Downsizing-Aggregats geschickt aus. Der kernig-schnarrende Tonfall des 1,2-Liter-Benziners klingt zunächst ein wenig befremdlich, doch da er sich nie ungebührlich laut oder gar lästig in den Vordergrund drängt, gewöhnt man sich rasch an seinen Akzent. Bei hohen Drehzahlen wirkt der Turbo ein wenig angestrengt, allerdings darf man angesichts von 110 PS auch keine fahrdynamischen Wunder erwarten. In der City und auf der Landstraße ist man durchaus flott unterwegs. Mehr Leistung muss es gar nicht sein.


DS3 Cabrio im Video:

 

DS 3 Cabrio mit 110-PS-Dreizylinder im Test

Für Fahrspaß sorgt ferner das agile Einlenkverhalten des kessen Galliers. Die Lenkung des DS 3 Cabrio setzt Richtungsbefehle spontan und präzise um, dürfte dem Fahrer aber gern mehr Rückmeldung geben. Lastwechsel quittiert das Auto mit einem leichten Eindrehen des Hecks, was vom ESP problemlos pariert wird – ohne dass die Elektronik den ganzen Spaß durch allzu rigorose Manöver verderben würde. Dadurch wirkt der modebewusste Städter ausgesprochen lebhaft. Es bleiben jedoch zwei Kritikpunkte: Der Geradeauslauf bei hohem Tempo könnte besser sein, und die Sitzposition passt trotz des einstellbaren Volants entweder zur Bein- oder zur Armlänge – aber nur selten zu beidem. Doch der eigentliche Clou ist das riesengroße Schiebe-/Falt-Stoffdach, das sich auch während der Fahrt elektrisch öffnen und schließen lässt. Per Fingerspitze dirigiert man, wie weit sich die Stoffbahnen zusammenfalten. Vom schmalen Spalt bis zum durchgehend geöffneten Dachhimmel ist alles möglich. Wem das noch nicht reicht, der drückt abermals auf die Dach-Taste, woraufhin sich die feste Heckscheibe in einer eleganten Drehung auf den Kofferraum legt und sich das aufgeworfene Stoffbündel darüber packt. Wer jetzt noch die Seitenscheiben versenkt, fühlt sich fast wie in einem Cabrio, aber eben nur beinahe. Denn die sichtbaren Dachholme und B-Säulen vereiteln ein authentisches Open-Air-Feeling. Nichtsdestotrotz weht ein angenehm laues Lüftchen durch den Innenraum. Ein Stoff-Spoiler an der vorderen Dachkante bremst unerwünschte Turbulenzen. Der größte Haken an der Sache ist die massiv eingeschränkte Rücksicht. Mit der straff abgestimmten Federung kann man sich arrangieren, die Preise sind aber trotz umfangreicher Ausstattung und der erweiterten Sicherheitssysteme (City-Notbremsassistent) selbstbewusst. Die Konkurrenz ist allerdings ähnlich teuer ...

Göttliche Zukunft: Fahrt im futuristischen Luxusgleiter DS Divine


Technische DatenDS 3 Cabrio
PureTech 110 S&S EAT6
MotorR3-Zyl., 4-Vent., Turbo
Leistung81 kW/110 PS bei 5500 /min
Max. Drehmoment205 Nm bei 1500 /min
AntriebVorderrad
Getriebe6-Stufen-Automatik
L / B / H3954/1715/1483 mm
Radstand2464 mm
Leergewicht/Zuladung1204/431 kg
0-100 km/h10,8 s
Höchstgeschwindigkeit188 km/h
100-0 km/h kalt/warm35,3 / 36,2 m
Testverbrauch7,1 l S/100 km
EU-Verbrauch4,9 l D/100 km
CO2-Ausstoß112 g/km
Grundpreis25.980 €


Unser Fazit

Dass das DS 3 Cabrio nicht mehr "Citroën" heißt, nehmen wir zur Kenntnis und freuen uns über den neuen, durchzugsstarken Dreizylinder sowie die überzeugende Automatik. Besonders als Cabrio bleibt der Franzose ein reizvoller Nonkonformist, der sich – gegen mitunter saftige Aufpreise – höchst individuell gestalten lässt. Seine Komfortschwächen kompensiert er mit Fahrspaß.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,00
Sie sparen: 58,99 EUR (48%)
Nulaxy FM Transmitter
UVP: EUR 23,89
Preis: EUR 20,90 Prime-Versand
Sie sparen: 2,99 EUR (13%)
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.