SRT Viper 2014: Als Prefix Medusa mit Stoffdach Medusa ohne Dach

21.07.2014

Mit dem Namen Prefix Medusa können Sie vermutlich nicht viel anfangen. Versuchen wir es doch hiermit: Dodge Viper Cabrio

Der Mythos von der Dodge Viper, dem ultimativen US-Sportwagen, ist bis heute ungebrochen. Lange vor Audi oder Lamborghini kam die Viper 1992 mit einem Zehnzylinder auf den Markt und verzichtete als einer der letzten Supersportwagen auf Netz und doppelten Boden. ESP und ASR waren für die Entwickler nur irgendwelche Abkürzungen, ABS wurde erst ab 2001 serienmäßig verbaut.

 

Dodge Viper Cabrio 2014: Die Prefix Medusa

Mit der 2012 vorgestellten, neuen Viper-Generation wurde freilich einiges anders, nicht nur, dass nunmehr auch ein ESP an Bord ist. So läuft der Supersportler nun unter der Flagge der Dodge-Sportabteilung SRT, wird allerdings - anders als bisher- nur als Coupé angeboten. Und genau diese Lücke im Programm versucht nun die Tuning-Schmiede Prefix zu füllen.

Für 35.000 US-Dollar legt die SRT Viper 2014 ihr Blechdach beiseite und schützt als Prefix Medusa die solvente Kundschaft nur noch mit einem Stoffverdeck vor ungünstiger Witterung. Dazu bietet der Tuner diverse Interieur-Veredelungen und Lack-Optionen - etwa für den Viper-typischen Rennstreifen auf Motorhaube und Dach.

Jonas Eling

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 93,92
Sie sparen: 30,07 EUR (24%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.