Dodge Viper ACR 2015 Giftschlange mit 654 PS

13.05.2015

Die Riege der Rennwagen mit Straßenzulassung bekommt ein neues Mitglied. Fiat Chrysler-Tochter Dodge bringt die Viper ACR als Antwort auf Rivale Chevrolet und die Corvette Z06

Dodge hat einen neuen Rennwagen auf Basis der aktuellen Dodge Viper vorgestellt. Bezüglich Verkaufszahlen befindet sich die seit 2012 erhältliche dritte Generation auf einem absteigenden Ast, dies hielt die Tochter von Fiat Chrysler jedoch nicht davon ab, ein reinrassiges Sondermodell auf die Räder zu stellen.

 

Dodge Viper ACR: Modifizierter V10 und jede Menge Karbon

Die Dodge Viper ACR 2015 kommt mit einem imposanten Karbon-Bodykit von der Front bis zum Heck und wird vom aus der Serie bekannten V10 mit 8,4 Litern Hubraum befeuert. Nach einer dezenten Modifizierung leistet dieses Aggregat 654 PS statt 649, während das Drehmoment weiterhin 814 Newtonmeter beträgt. Die frische Hochleistungsvariante ist die Antwort auf Rivale Chevrolet und dessen straßentauglichen Rennwagen Corvette Z06.

Den Produktionsbeginn der Viper ACR kündigte der Hersteller für das dritte Quartal des laufenden Jahres an. Den Feinschliff bekam das puristische Gefährt dank einer Zusammenarbeit der Racing-Sparte SRT (Street and Racing Technology) mit Rennteams, welche in den Serien ALMS sowie United SportsCar Championship bereits auf die Motorsportversion Viper GTS-R setzten.

Auch deutsche Gene sind bei der neuen Dodge Viper ACR vorhanden: Neben Hochleistungsreifen der japanischen Marke Kumho kommt bei der ACR ein verstellbares Fahrwerk aus dem Hause Bilstein zum Einsatz. Die Bremsleistung dirigiert Karbon-Keramik-Anlage von Spezialist Brembo, den Takt gibt ein manuelles Sechsgang-Schaltgetriebe vor. Auf Automatik müssen Fans hingegen verzichten.

Neue Dodge Viper ACR im Video

Patrick Freiwah

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 65,00 Prime-Versand
Sie sparen: 58,99 EUR (48%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.