Diesel-Skandal: Fußball-Sponsoring für VfL Wolfsburg Spart VW Geld im Bereich Fußball?

15.12.2015

Der Abgasskandal im Hause VW wird laut Konzernchef Matthias Müller "nicht ohne Schmerzen" vonstatten gehen. Ob von diesen Maßnahmen auch das Fußball-Sponsoring von Zugpferd VfL Wolfsburg und weiteren Klubs betroffen ist?

Für den ehemaligen Vorstandsboss Martin Winterkorn, Kommunikationschef Stephan Grühsem und Ex-Finanzchef Hans-Dieter Pötsch haben die massiven Veränderungen im Zuge des Manipulationsskandals auch abseits von Europas größtem Autohersteller Auswirkungen: Das Trio musste das Kontrollgremium von Bundesliga-Klub VfL Wolfsburg verlassen. Dieser personelle Wechsel könnte bei Volkswagen auf den Bereich Fußball-Sponsoring nachhaltige Auswirkungen haben, denn genau dieses Trio fungierte als Entwicklungshelfer in Sachen Marketing und hat großen Anteil daran, dass mittlerweile fast die Hälfte aller deutschen Profiklubs vom Konzern finanziell unterstützt werden.

Diesel-Skandal: VW stellt Maßnahmen-Paket vor

 

Engagement im Fußball wird geprüft

Wenn Winterkorn-Nachfolger Matthias Müller davon spricht, "jeden Stein umzudrehen und sich auch diesen Bereich anzusehen", ist die Wahrscheinlichkeit nicht gering, dass das massive Sponsoring diverser Fußballvereine zumindest beschnitten wird. Seit vielen Jahren ist der Mutterkonzern inklusive Premiumtochter Audi tatkräftig unterwegs – eine Auflistung der Maßnahmen liest sich wie das Who's who der europäischen Elite: Neben dem Zugpferd VfL Wolfsburg, wo 2015 allein zwei Transfers für eine Summe von rund 70 Millionen Euro abgenickt wurden, werden Rekordmeister FC Bayern, die spanischen Edelklubs FC Barcelona und Real Madrid, Chelsea London und auch Aufsteiger FC Ingolstadt unterstützt. In geringerem Ausmaße genießen zahlreiche weitere Klubs eine Förderung, außerdem ist VW offizieller Sponsor des DFB-Pokals.

Im Zuge des Abgasskandals muss der deutsche Autogigant nun allerdings rigoros sparen, denn es drohen Strafen in Milliardenhöhe. "Wir stellen jetzt alle geplanten Investitionen auf den Prüfstand. Was nicht zwingend nötig ist, wird gestrichen oder geschoben", drohte Ex-Porsche-Boss Müller auf einer Betriebsversammlung. Wolfsburgs Geschäftsführer Klaus Allofs mahnt zu Geduld. "Sollte es Veränderungen im Hinblick der Aktivitäten beim VfL geben, bin ich fest davon überzeugt, dass ich einer der ersten bin, der davon erfährt", so der Ex-Profifußballer gegenüber "dpa".

Bilder und Infos: VW-Sponsoring in Gefahr

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 86,10
Sie sparen: 37,89 EUR (31%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.