Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Diesel-Kompaktklasse

Kölner Offensive

Fahrkomfort

Die Komfortqualitäten des Bestsellers aus Wolfsburg waren ebenfalls immer schon ausgeprägter als bei der Konkurrenz. Das beginnt bereits beim Platznehmen. Die Golf-Sitze sind zwar straff, bieten dafür jedoch ausreichend Seitenhalt und sind selbst bei Langstreckenfahrten bequem. Da fühlt man sich im Astra und im 308 nicht ganz so gut aufgehoben, auch wenn es in beiden eigentlich wenig zu meckern gibt. Allenfalls das rutschige Leder im Peugeot und die etwas zu kurzen Sitzflächen im Opel stören das Wohlbefinden. Im Focus sitzt man dagegen vorn fast so gut wie im Golf, allerdings war das Ford-Gestühl mit aufpreispflichtigem Leder bezogen.
Hinten fühlt man sich im Kölner jedoch nicht so wohl, der Dacheinzug sorgt für ein beengtes Raumgefühl, und die Sitzbank ist deutlich unbequemer als bei der Konkurrenz. Überzeugender fällt da schon der Federungskomfort des rheinischen Kompakten aus. Der Focus federt und dämpft auf Golf-Niveau, und er verkraftet die maximale Beladung gelassener als der norddeutsche Konkurrent. Der Rüsselsheimer und der Franzose rollen deutlich nervöser und holpriger über feine und grobe Unebenheiten und signalisieren vor allem bei Beladung mit diversen Karosseriegeräuschen, dass es jetzt reicht. So behauptet sich der VW in der Komfortwertung ganz knapp vor dem Ford, der hier mächtig aufholt.





FahrkomfortMax. PunkteFord Focus 2.0 TDCIVW Golf 2.0 TDIPeugeot 308 HDi 135 FAPOpel Astra 1.9 CDTI
Sitzkomfort vorn150115118111110
Sitzkomfort hinten10062727068
Ergonomie150130132128121
Innengeräusche5031353532
Geräuscheindruck10062556258
Klimatisierung5022232924
Federung leer200137138128126
Federung beladen200138130123124
Kapitelbewertung1000697703686663
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Das Motorenkapitel sollte eigentlich maßgeschneidert sein für die Rüsselsheimer Kompaktlimousine, schließlich hat sie den kräftigsten Motor. So besticht sie denn auch mit den besten Beschleunigungszeiten und der höchsten Spitzengeschwindigkeit, doch der hohe Verbrauch und die geringere Reichweite kosten den Opel Punkte. VW leistet sich hier noch den Luxus des Sonderwegs mit der Pumpe-Düse-Einspritzung, doch außer der etwas poltrigen Laufkultur hat das keinerlei Nachteile für den Golf. Der Motor bietet gute Fahrleistungen und ist sehr sparsam. Noch genügsamer zeigt sich der 2.0 TDCi im Focus, der nur 6,4 Liter Diesel verbraucht, mithin exakt einen Liter weniger als der gleich motorisierte Peugeot. Zudem läuft der Ford-PSA-Motor kultivierter als die Opel- und VW-Antriebseinheiten. Mit dem niedrigsten Dieselkonsum und der höchsten Reichweite setzt sich der Focus-Antrieb am Ende durch.

Motor und getriebeMax. PunkteFord Focus 2.0 TDCIVW Golf 2.0 TDIPeugeot 308 HDi 135 FAPOpel Astra 1.9 CDTI
Beschleunigung200142142140146
Elastizität0----
Höchstgeschwindigkeit20073757678
Getriebeabstufung10086887876
Kraftentfaltung5030323033
Laufkultur10053495351
Verbrauch250208203195198
Reichweite2516151513
Kapitelbewertung925608604587595
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Ford Focus 2.0 TDCI

PS/KW 136/100

0-100 km/h in 9.30s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 203 km/h

Preis 22.250,00 €

VW Golf 2.0 TDI

PS/KW 140/103

0-100 km/h in 9.30s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 205 km/h

Preis 23.325,00 €

Peugeot 308 HDi 135 FAP

PS/KW 136/100

0-100 km/h in 9.50s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 206 km/h

Preis 23.150,00 €

Opel Astra 1.9 CDTI

PS/KW 150/110

0-100 km/h in 8.90s

Vorderrad, 6 Gang manuell

Spitze 208 km/h

Preis 23.385,00 €