Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Diesel auf hohem Niveau

Diesel auf hohem Niveau

Fahrkomfort

Die im Test-Audi installierten Sportsitze sind Teil des S-Line-Sport-Pakets (1350 Euro) und bieten ausgezeichneten Seitenhalt, ohne den Fahrer zwischen den Sitzwangen einzuquetschen. Die im BMW montierten, ebenfalls voll langstreckentauglichen Sessel sind im Schulterbereich etwas zu knapp geschnitten. Mit der leicht zum Fahrer geneigten Mittelkonsole liegen viele der wichtigen Bedientasten gut zur Hand. Nachteil beim Audi: Die Hebel für den Blinker und die Geschwindigkeitsregelanlage liegen zu dicht beeinander und führen immer wieder zu Fehlbedienungen. Gegen 490 Euro Aufpreis bietet Audi eine Doppelverglasung an. Nur minimale Windgeräusche sind die subjektiv wahrnehmbare Folge. Die präzise Schalldruckmessung ergibt allerdings keine besseren Werte als im BMW. Hier spielen auch Abroll- und Verbrennungsgeräusche eine Rolle. Das Ordern des aufpreispflichtigen Sportfahrwerks will wohl überlegt sein. Ist der Untergrund nicht topfeben, rollt der A4 ruppig ab. Speziell die Hinterachse zeigt sich auf Bodenwellen bockig und reicht Fahrbahnunzulänglichkeiten nur schlecht gefiltert an die Insassen weiter. Auch der mit üppiger Mischbereifung angetretene Test-BMW präsentiert sich nicht als Sänfte. Derbe Schlaglöcher und auch hoch stehende Kanaldeckel kommen spürbar bei den Insassen an. Insgesamt aber zeichnet er ein besseres Komfort-Bild.

FahrkomfortMax. PunkteAudi A4 3.0 TDI quattroBMW 330 d
Sitzkomfort vorn15010595
Sitzkomfort hinten1006862
Ergonomie150120130
Innengeräusche503434
Geräuscheindruck1007570
Klimatisierung503935
Federung leer200135145
Federung beladen200130140
Kapitelbewertung1000706711
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Motor & Getriebe

Egal, ob der aus dem Audi A6 bekannte 3.0 V6 TDI (204 PS) im Audi A4 oder der 3,0-Liter-Reihensechszylinder im BMW 330d - es macht Freude, den wuchtigen Selbstzündern bei ihrer Arbeit zu lauschen. Neben dem satten, aber unaufdringlichen Klangbild verwöhnen beide mit strammen Fahrleistungen. Trotz leicht geringeren Drehmoments erzielt der um 80 Kilogramm leichtere BMW etwas bessere Werte als der Audi, der dafür mit einer harmonischeren Kraftentfaltung punktet. Das sehr gut abgestufte Sechsgang-Getriebe im neuen A4 operiert mit kürzeren Schaltwegen und erfordert geringere Bedienkräfte als die BMW-Schaltbox, die ebenfalls sechs Gänge bereithält. Die Spitzengeschwindigkeiten (Audi: 235 km/h, BMW 242 km/h) bewegen sich auf Sportwagen-Niveau.

Motor und getriebeMax. PunkteAudi A4 3.0 TDI quattroBMW 330 d
Beschleunigung200162163
Elastizität0--
Höchstgeschwindigkeit200105112
Getriebeabstufung1008885
Kraftentfaltung504036
Laufkultur1006562
Verbrauch200155160
Reichweite502729
Kapitelbewertung900642647
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

Audi A4 3.0 TDI quattro

PS/KW 204/150

0-100 km/h in 7.30s

Allradantrieb, permanent, 6 Gang manuell

Spitze 235 km/h

Preis 35.900,00 €

BMW 330 d

PS/KW 204/150

0-100 km/h in 7.20s

Heckantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 242 km/h

Preis 35.000,00 €