Die zehn erfolgreichsten SUV im Test Voll im Trend

27.04.2012
Inhalt
  1. PLATZ 1 - VW TIGUAN 2.0 TDI 4MOTION
  2. Platz 3 - BMW X1
  3. Platz 4: BMW X3
  4. Platz 5 - Ford Kuga
  5. Platz 6 - Audi Q3
  6. Platz 7 - Skoda Yeti
  7. Platz 8 - Dacia Duster dCi 110 4x4 
  8. Platz 9 - Audi Q5
  9. Platz 10 - Hyundai ix35 2.0 CRDi 4WD

Über 110.000 verkaufte SUV von Januar bis März 2012 belegen: Die Deutschen lieben diese Soft-Offroader. Wir sagen, welche Motoren und Extras für die zehn Top-Seller am sinnvollsten sind


Das sind die zehn erfolgreichsten SUV von Januar bis März 2012:


Klicken Sie auf die einzelnen Modelle, um den kompletten Testbericht zu lesen!

 

PLATZ 1 - VW TIGUAN 2.0 TDI 4MOTION

Einsame Spitze: Im SUV-Segment kommt am VW Tiguan keiner vorbei. Der Wolfsburger ist seit 2007 auf dem Markt und war zwischen Januar und März 2012 (14.377 Neuzulassungen) nicht nur der Bestseller, sondern gewann schon viele Vergleichstests der AUTO ZEITUNG. Zu recht, denn der Tiguan bietet all das, was man braucht, beinahe in Perfektion: bequeme Sitze, viel Platz für Passagiere und Gepäck, guten Federungskomfort (adaptive Dämpfer: 1070 Euro) und sehr sichere Fahreigenschaften. Seit dem Facelift 2011 sind die Motoren noch sparsamer geworden, und optional sind Fernlicht- (315 Euro) und Spurhalteassistent (595 Euro) sowie ein Müdigkeitswarner (Serie ab „Sport & Style) erhältlich.

Sehr praktisch ist die längs verschiebbare Rücksitzbank (Serie) mit asymmetrisch umklappbarer Rückenlehne und ausklappbarer Armlehne. Zwar liegt die Ladekante zum großen Kofferraum (470 bis 1510 Liter) etwas hoch (79 Zentimeter), dafür ist der Ladeboden eben, was das Verstauen sperriger Güter erleichtert. Am besten ist man im VW Tiguan 2.0 TDI 4Motion mit dem 140 PS starken Zweiliter-Turbodiesel in Verbindung mit Allradantrieb 4Motion unterwegs. Der Vierzylinder ist sparsam – 6,8 Liter auf 100 km –, durchzugsstark und kultiviert.

Empfehlenswert ist das „BlueMotion Technology“-Paket (400 Euro) inklusive Bremsenergie-Rückgewinnungs- sowie Start-Stopp-System. Mit dem Multifunktionslenkrad (410 Euro) kann man Radio und Bordcomputer bedienen, ohne die Hände vom Volant zu nehmen, und die akustische Parkhilfe hinten (Parkpilot: 395 Euro) erleichtert das Rangieren mit dem über 4,40 Meter langen, aber dennoch übersichtlichen VW. Das „Track & Field“-Paket (500 Euro) lohnt sich, wenn man regelmäßig abseits der Straße unterwegs ist. Neben unlackierten Stoßfängern und größeren Böschungswinkeln vorn und hinten bietet diese Variante auch einen Unterschutz für den Motor. Wer auf den Allradantrieb verzichten kann, bekommt den VW Tiguan 2.0 TDI 4Motion für 27.650 Euro auch als Fronttriebler, der leichter und sparsamer ist. ■

VW TIGUAN 2.0 TDI 4MOTION
Motor 4-Zyl., 4-Vent., Turbodiesel, Partikelfilter Hubraum 1968 cm³ Leistung 103 kW / 140 PS bei 4200 /min Max. Drehmoment 320 Nm bei 1750-2500 /min Getriebe 6-Gang, manuell Antrieb Allrad, permanent L/B/H 4426/1809/1703 mm Radstand 2604 mm Leergewicht/ Zuladung 1700 kg / 540 kg Anhängelast gebr./ungebremst 2200 kg / 750 kg Kofferraumvolumen 470 – 1510 l Abgasnorm Euro 5 Messwerte 0-100 km/h in 10,9 s Höchstgeschwindigkeit * 190 km/h Verbrauch 6,8 l D/100 km EU-Verbrauch * 5,8 l D/100 km CO2-Ausstoß * 150 g/km Grundpreis²  29.600 Euro
*Werksangaben;
²mit Vorderradantrieb: 27.675 Euro

Hier gelangen Sie wieder auf die Übersichtsseite

PLATZ 2: NISSAN QASHQAI

Überraschung: Auf Platz zwei unter den meistverkauften SUV in Deutschland rangiert ein Japaner. Der Nissan Qashqai 1.6 dCi ist nicht nur schick gezeichnet und verhältnismäßig günstig, sondern bietet auch ausgereifte Technik und gute Qualität. Das so genannte Crossover-Modell (Kreuzung aus Kompakt-Limousine und SUV) ist schon seit sieben Jahren auf dem Markt und erhielt 2010 ein umfangreiches Facelift.

Nach wie vor ist der Innenraum übersichtlich gestaltet, die Verarbeitung beinahe tadellos, und die Materialen muten hochwertig an. Ein Raumwunder ist der Nissan Qashqai 1.6 dCi zwar nicht, dafür punktet er mit guter Variabilität im Fond dank längs verschiebbarer Bank und in der Neigung justierbarer Lehnen. Der Kofferraum fasst mindestens 410 Liter Volumen. Wer mehr Platz braucht, sollte den 21 Zentimeter längeren Qashqai+2 wählen (550 Liter), der eine dritte Sitzreihe bietet – allerdings haben dort nur Kinder einigermaßen Bewegungsfreiheit.

Als Kraftquelle empfehlen wir den neuen, 1,6 Liter kleinen Turbodiesel mit 130 PS, der vom französischen Partner Renault stammt. Der drehmomentstarke Selbstzünder läuft leise sowie kultiviert und soll nur 4,5 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen. Anders als das 150 PS starke 2.0 dCi-Aggregat hat der kleinere Diesel keine Anfahrschwäche, bietet mit 320 Newtonmetern aber genauso viel Drehmoment.

Das neue Triebwerk ist ab der Ausstattungsvariante „Acenta“ erhältlich (Allrad für 2150 Euro), die eine üppige Serienausstattung beinhaltet: unter anderem Bluetooth-Schnittstelle, Tempomat, abblendbarer Innenspiegel, Multifunktionslenkrad, 17-Zoll-Felgen, Einparkhilfe hinten, Klimaautomatik, Regensensor, MP3-Radio, Nebelscheinwerfer. Ein Hauch Sport vermittelt das Sechsgang-Getriebe mit kurzen Wegen und guten Anschlüssen. Auch der Komfort kommt im Nissan Qashqai 1.6 dCi nicht zu kurz: Das Geräuschniveau ist angenehm niedrig, und das Fahrwerk filtert die meisten Bodenunebenheiten souverän weg. ■


NISSAN QASHQAI 1.6 dCi

Motor 4-Zyl., 4-Vent., Turbodiesel, Partikelfilter Hubraum 1598 cm3 Leistung 96 kW / 130 PS bei 4000 /min Max. Drehmoment 320 Nm bei 1750 /min Getriebe 6-Gang, manuell Antrieb Vorderrad L/B/H 4330/1780/1615 mm Radstand 2630 mm Leergewicht/Zuladung 1566 kg / 519 kg Anhängelast gebr./ungebremst 1400 kg / 750 kg Kofferraumvolumen 410 – 1513 l Abgasnorm Euro 5 Fahrleistungen* 0-100 km/h in 10,3 s Höchstgeschwindigkeit* 190 km/h EU-Verbr. 1 4,5 l D/100 km CO2-Ausstoß* 119 g/km Grundpreis² 25.840 Euro
*Werksangaben;
²mit Allradantrieb: 27.990 Euro; als Qashqai+2 (mit sieben Sitzen) 27.990 Euro

Hier gelangen Sie wieder auf die Übersichtsseite

 

Platz 3 - BMW X1

Der dritte X: Auf X5 und X3 folgte Ende 2009 der X1, dessen Technik von der 1er und 3er-Reihe stammt. Der Bayer, der eher wie ein etwas höher gelegter Kombi daherkommt, vermittelt die BMW-typische Fahrfreude – mit direkter und präziser Lenkung, sicherem Fahrverhalten sowie sportlich straffer Abstimmung. Trotzdem bieten Federn und Dämpfer genügend Komfort sowie Reserven auf malträtierten Straßen.

Den besten Kompromiss aus Spaß und Vernunft zeigt der kleinste Diesel 18d mit 143 PS. Auf Sportwagenniveau fährt man mit diesem Motor zwar nicht, doch der Selbstzünder begeistert mit harmonischer Leistungsentfaltung, kräftigem Antritt (maximal 320 Newtonmeter Drehmoment) und niedrigem Test-Verbrauch (6,1 Liter) – auch als Allradversion xDrive. Wem der Charakter des Hinterradantriebs besser gefällt, und wer 2000 Euro bei der Anschaffung sowie auf Dauer noch mehr Sprit sparen will, der sollte die sDrive-Variante wählen. Für beide Konfigurationen empfiehlt sich das knackig zu schaltende Sechsgang-Getriebe mit kurzen Wegen. Der Innenraum des BMW X1 xDrive18d glänzt mit guter Ergonomie, die Bedienung von Radio, Bordcomputer und Klimaanlage klappt intuitiv.

Dass im Cockpit zum Teil etwas billig wirkendes Hartplastik verbaut wird, passt nicht so recht zu einem teuren Premium-SUV aus München. Vorn haben die Passagiere genügend Platz, und 580 Euro für die optionalen Sportsitze (inkl. Sitzwangeneinstellung) sind gut angelegtes Geld. Im Fond sitzen dagegen drei Erwachsene auf Dauer nicht bequem. Um die Kopffreiheit zu verbessern, wurde die Rückbank extra tief montiert. Folge: Man hockt mit stark angewinkelten Beinen, was auf längeren Touren ungemütlich werden kann. Der Kofferraum ist mit 320 Litern vergleichsweise klein (maximal 1385 Liter), dafür erleichtern die niedrige Ladekante, eine dreiteilige Rückbank (Serie) und der nur leicht ansteigende Ladeboden das Verstauen von Gepäckstücken. ■

BMW X1 xDrive18d Motor 4-Zyl., 4-Vent., Turbodiesel, Partikelfilter Hubraum 1995 cm³ Leistung 105 kW / 143 PS bei 4000 /min Max. Drehmoment 320 Nm bei 1750 – 2500 /min Getriebe 6-Gang, manuell Antrieb Allrad, permanent L/B/H 4454/1798/1545 mm Radstand 2760 mm Leergewicht/Zuladung 1666 kg / 454 kg Anhängelast gebr./ungebremst 1800 kg / 750 kg Kofferraumvolumen 320 – 1385 l Abgasnorm Euro 5 Messwerte 0-100 km/h in 10,2 s Höchstgeschwindigkeit* 195 km/h Verbrauch 6,1 l D/100 km EU-Verbrauch* 5,7 l D/100 km CO2-Ausstoß * 150 g/km Grundpreis² 32 200 Euro
*Werksangaben;
²mit Hinterradantrieb (sDrive18d): 30.200 Euro

Hier gelangen Sie wieder auf die Übersichtsseite

 

Platz 4: BMW X3

Schicker Bayer: 6168 Mal wurde die zweite X3-Generation (seit Ende 2010 im Markt) zwischen Januar und März 2012 in Deutschland zugelassen. Eine beachtliche Zahl, bedenkt man, dass die günstigste Variante des BMW (xDrive20i, 184 PS) 37.800 Euro kostet. Wer 4200 Euro drauflegt, bekommt die durchzugsstarke und drehfreudige Dieselvariante 20d mit identischer Leistung und fein abgestimmter Achtstufen-Automatik. Dieser Antrieb macht den BMW X3 zum souveränen, sparsamen (7,5 Liter/100 km) und komfortablen Reise-SUV, das mit maximal 2400 kg Anhängelast auch als kräftige Zugmaschine taugt.

Innen ist das Mittelklasse-SUV sehr geräumig, sodass nicht nur die vorderen beiden Passagiere bequem sitzen und reisen können. Tipp: die perfekt konturierten Sportsitze (630 Euro). Im Fond bleibt selbst zu dritt genügend Platz, obwohl man auch hier – wie im X1 – mit angewinkelten Beinen sitzt. Hinter die dreiteilig umklappbare Rücklehne passt locker das Gepäck einer fünfköpfigen Familie (550 bis 1600 Liter).

Schon die Grundabstimmung des X3-Fahrwerks ist ein guter Kompromiss aus Federungskomfort und der von BMW gewohnten Dynamik. Adaptive Dämpfer, deren Ansprechverhalten per Knopfdruck verändert werden kann, kosten 1100 Euro extra.

Eine etwas günstigere Empfehlung ist die akustische Einparkhilfe vorn und hinten (790 Euro), mit der man auch ohne Angstschweiß in engere Lücken findet – eine Rückfahrkamera kostet weitere 420 Euro und ist nur in Verbindung mit dem „Radio Professional“ (640 Euro) erhältlich.

Verarbeitung und Materialqualität des X3 sind gut, nützliche Features wie ein automatisch abblendender Innenspiegel (180 Euro) oder ein Regensensor (130 Euro) allerdings nicht im hohen Anschaffungspreis enthalten. ■

BMW X3 xDrive20d
Motor 4-Zyl., 4-Vent., Turbodiesel, Partikelfilter Hubraum 1995 cm3 Leistung 135 kW / 184 PS bei 4000 /min Max. Drehmoment 380 Nm bei 1750-2750 /min Getriebe 8-Stufen-Autom. Antrieb Allrad, permanent L/B/H 4648/1881/1660 mm Radstand 2810 mm Leergewicht/Zuladung 1883 kg / 417 kg Anhängelast gebr./ ungebremst 2400 kg / 750 kg Kofferraumvolumen 550 – 1600 l Abgasnorm Euro 5 Messwerte 0-100 km/h in 8,8 s Höchstgeschwindigkeit* 210 km/h Verbrauch 7,5 l D/100 km EU-Verbrauch* 5,6 l D/100 km CO2-Ausstoß* 149 g/km Grundpreis² 42.000 Euro
*Werksangaben;
²mit manuellem 6-Gang-Getriebe: 39.700 Euro

Hier gelangen Sie wieder auf die Übersichtsseite

 

Platz 5 - Ford Kuga

SUV aus Köln: Ein Jahr vor seiner Ablösung ist der Ford Kuga 2.0 TDCi 4x4 immer noch eines der beliebtesten SUV in Deutschland. 5332 unterschriebene Kaufverträge zwischen Januar und März 2012 sprechen eine deutliche Sprache. Für den scharf gezeichneten Kuga stehen drei verschiedene Motoren und Getriebe zur Wahl. Besonders empfehlenswert ist der laufruhige 2.0 TDCi in Verbindung mit dem manuellen Sechsgang-Getriebe und Allradantrieb.

Knapp sieben Liter Kraftstoff schluckt der Turbodiesel, der seine Kraft angenehm gleichmäßig abgibt. Gangwechsel gehen mit dem knackigen Getriebe und dem nah am Lenkrad positioniertem Schaltknauf leicht von der Hand – dank maximal 320 Nm Drehmoment kann man aber meist schaltfaul fahren. Auch das sportliche Fahrwerk und die direkte, feinfühlige Lenkung tragen zum dynamischen Charakter bei – wobei die Abstimmung nicht zu Lasten des Komforts geht. Die Ergonomie im Ford passt – mit vielen Ablagen sowie meist gut erreichbaren Tasten und Schaltern. Allerdings klappt die Bedienung nicht immer intuitiv, und die vielen Oberflächen aus Hartplastik wirken billig.

Auch die Verarbeitungsgüte ist nicht immer top – ungleiche Spaltmaße findet man innen und außen. Das Platzangebot vorn gefällt, hinten hingegen sitzt man etwas beengter, obwohl die Kuga-Karosserie nicht gerade klein baut (4,44 Meter lang, 1,84 Meter breit). Allerdings ist der Sitzkomfort dank bequem gepolsterter Sitze rundum gut. Pferdeanhänger und Sportboote zieht der Allrad-Kuga mit maximal 2,1 Tonnen Anhängelast locker, und das Reisegepäck findet im – mit 410 bis 1405 Liter Volumen nur durchschnittlich großen – Kofferraum Platz. ■

FORD KUGA 2.0 TDCi 4x4
Motor 4-Zyl., 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter Hubraum 1997 cm3 Leistung 103 kW / 140 PS bei 3750 /min Max. Drehmoment 320 Nm bei 1750 – 2750 /min Getriebe 6-Gang, manuell Antrieb Allrad, permanent L/B/H 4443/1842/1655 mm Radstand 2690 mm Leergewicht/Zuladung 1686 kg / 444 kg Anhängelast gebr./ungebremst 2100 kg / 750 kg Kofferraumvolumen 410 – 1405 Liter Abgasnorm Euro 5 Messwerte 0-100 km/h in 10,9 s Höchstgeschwindigkeit * 184 km/h Verbrauch 6,9 l D/100 km EU-Verbrauch * 6,4 l D/100 km CO2-Ausstoß* 169 g/km Grundpreis² 29.700 Euro
*Werksangaben;
²mit Vorderradantrieb: 27.700 Euro

Hier gelangen Sie wieder auf die Übersichtsseite

 

Platz 6 - Audi Q3

Kleiner Q: Gerade einmal fünf Monate auf dem deutschen Markt, schon ist der Audi Q3 2.0 TDI quattro S tronic im Mittelfeld unter den meistverkauften SUV angekommen und macht dem BMW X1 ordentlich Konkurrenz. Der Audi ist innen wie außen tadellos verarbeitet, erfreut mit edlem Ambiente und bietet seinen Passagieren nur in Sachen Ellenbogenfreiheit spürbar weniger Platz als der größere Q5.

Der Kofferraum ist mit mindestens 460 Litern zwar nicht gerade klein, das stark abgeschrägte Heck stört jedoch bei der vollen Ausnutzung des Gepäckabteils. Der Federungskomfort des kleinsten Q geht in Ordnung, wobei die Abstimmung so ausgelegt ist, dass der fahrsichere Ingolstädter vor allem auf der Straße eine gute und dynamische Figur macht. Denn trotz des Allradantriebs quattro ist der Audi Q3 2.0 TDI quattro S tronic – wie die meisten SUV – kein echter Geländekraxler. Dafür wäre er auch zu schade. Lackierte Stoßfänger und feine Materialien im Innen raum machen den Bayern mehr zum Eroberer von Stadt, Land und Autobahn als zum Auto fürs Grobe.

Besonders mit dem neuen Flaggschiff unter den Zweiliter-Dieseln (177 PS) geht es schnell voran: in 8,1 Sekunden von null auf 100 km/h. Den Motor gibt es aber nur in Verbindung mit dem Doppelkupplungsgetriebe S tronic. Und für diesen Audi Q3 2.0 TDI quattro S tronic verlangt Audi satte Premiumpreise (ab 36.800 Euro). Wem 140 PS, sechs knackige handgeschaltete Gänge und Vorderradantrieb reichen, der kommt bei der Anschaffung 6900 Euro günstiger weg. Zwar ist der stärkere Diesel bereits ab Werk mit 17-Zöllern (für 2.0 TDI mit 140 PS: ab 550 Euro) ausgestattet.

Doch für beide Motorisierungen hält die Aufp reisliste noch viele weitere verlockenden Extras bereit. Zum Beispiel den automatisch abblendenden Innenspiegel mit Licht- und Regensensor (280 Euro), die Anhängerkupplung (830 Euro), Sportsitze (550 Euro), Multifunktionslenkrad (170 Euro) und Klimaautomatik (550 Euro). ■

AUDI Q3 2.0 TDI quattro S tronic
Motor 4-Zyl., 4-Vent., Turbodiesel, Partikelfilter Hubraum 1968 cm3 Leistung 130 kW / 177 PS bei 4200 /min Max. Drehmoment 380 Nm bei 1750 – 2500 /min Getriebe 7-Gang, Doppelkuppl. Antrieb Allrad, permanent L/B/H 4385/1831/1608 mm Radstand 2603 mm Leergewicht/Zuladung 1632 kg / 543 kg Anhängelast gebr./ungebremst 1900 kg / 750 kg Kofferraumvolumen 460 – 1365 l Abgasnorm Euro 5 Messwerte 0-100 km/h in 8,1 s Höchstgeschwindigkeit * 212 km/h Verbrauch 6,9 l D/100 km EU-Verbrauch* 5,9 l D/100 km CO2-Ausstoß 1 156 g/km Grundpreis ² 36 800 Euro
*Werksangaben;
² mit 140 PS, Vorderrad-Antrieb und manuellem 6-Gang-Getriebe: 29.900 Euro

Hier gelangen Sie wieder auf die Übersichtsseite

 

Platz 7 - Skoda Yeti

Preiswerter Tscheche: Der Yeti teilt sich die Technik mit Tiguan (Antrieb, Fahrwerk) und Golf (Motor, Getriebe) und ist deshalb kein billiger Abklatsch, sondern eine günstige Alternative. Besonders attraktiv ist der Skoda mit dem 105 PS starken 1.2 TSI. Der kleine Direkteinspritzer drückt zwar nur mit maximal 175 Nm in den Antriebsstrang, allerdings schon ab 1500 Touren. Außerdem ist der Zweiventiler mit Turbounterstützung drehfreudig und laufruhig, sodass das Leistungsmanko kaum ins Gewicht fällt und man mit dem Skoda Yeti 1.2 TSI DSG stets zügig unterwegs sein kann. Dann allerdings genehmigt sich der Benziner gern ein paar Extra-Schlucke Sprit. Für Kilometerfresser empfehlen sich also eher die Dieselvarianten mit 110 (ab 21.290 Euro) oder 140 PS (ab 26.590 Euro). Das Doppelkupplungsgetriebe schaltet schnell und sinnvoll. Wer Handarbeit bevorzugt und 2500 Euro sparen will, wählt das manuelle Sechsgang-Getriebe.

Viel wichtiger als der Antrieb dürfte für Kaufinteressenten allerdings der Alltagsnutzen des Yeti sein – und da lässt das Kompakt-SUV kaum Wünsche offen. Wegen der kastenförmigen Karosserie schluckt der Skoda Yeti 1.2 TSI DSG mehr Gepäck als so manch größerer SUV-Konkurrent (405 bis 1760 Liter) oder Kompakt-Kombi. Besonders praktisch sind die drei längs verschiebbaren Fondsitze, die umgeklappt einen ebenen Ladeboden ergeben und sogar ausgebaut werden können. Dank einstellbarer Lehnenneigung und weicher Polster sitzt man im Fond bequem.

Und die Sicherheit? Mit serienmäßigem ESP und tendenziell dynamischer Abstimmung fährt der Yeti eher wie ein Kompaktwagen als ein typisches SUV. Auch Fahrer-/ Beifahr-, Kopf-, Fahrerknie- und Seitenairbags vorn sind Serie.■

SKODA YETI 1.2 TSI DSG
Motor 4-Zyl., 2-Ventiler, Turbo, Direkteinspritzung Hubraum 1197 cm³ Leistung 77 kW / 105 PS bei 5000 /min Max. Drehmoment 175 Nm bei 1500 – 3500 /min Getriebe 7-Gang, Doppelkupplung Antrieb Vorderrad L/B/H 4223/1793/1691 mm Radstand 2578 mm Leergewicht/Zuladung 1373 kg / 542 kg Anhängelast gebr./ungebremst 1200 kg / 600 kg Kofferraumvolumen 405 – 1760 l Abgasnorm Euro 5 Messwerte 0-100 km/h in 11,1 s Höchstgeschwindigkeit * 173 km/h Verbrauch 8,2 l S/100 km EU-Verbrauch* 6,6 l S/100 km CO2-Ausstoß * 154 g/km Grundpreis ² 20 890 Euro
*Werksangaben;
²mit manuellem 6-Gang-Getriebe: 18.390 Euro

Hier gelangen Sie wieder auf die Übersichtsseite

 

Platz 8 - Dacia Duster dCi 110 4x4 

Billig-SUV: Dacia bietet den Duster im Geländewagen-Segment zum Kampfpreis an. Möglich ist das mit der Allradtechnik von Nissan sowie dem Motorprogramm von Renault – und weil nicht so viel Wert auf edle Materialien oder Top-Verarbeitung gelegt wird. Der Dacia Duster dCi 110 4x4 erfüllt die Grundanforderungen, die man an ein Auto stellt. Dennoch ist der Rumäne schick gezeichnet und liegt mit immerhin 2726 Zulassungen (Januar bis März 4.881) auf Rang neun dieser Rangliste.

Der erstaunlich durchzugsstarke 1.5 dCi mit 110 PS läuft kultiviert, den optionalen Allradantrieb kann man zu- und abschalten. Lenkung sowie Fahrwerks- und Sitzkomfort sind unterer Durchschnitt, der Kofferraum ist aber praktisch. Nicht zeitgemäß: ESP für 330 Euro ab Ausstattung „Ambiance.“■

Dacia Duster dCi 110 4x4 
Motor 4-Zyl., 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter Hubraum 1461 cm3 Leistung 81 kW / 110 PS bei 4000 /min Max. Drehmoment 240 Nm bei 1750 /min Getriebe 6-Gang, manuell Antrieb Allrad, zuschaltbar L/B/H 4315/1822/1625 mm Radstand 2673 mm Leergewicht/Zuladung 1400 kg / 444 kg Anhängelast gebr./ungebremst 1500 kg / 680 kg Kofferraumvolumen 443 – 1604 l Abgasnorm Euro 5 Messwerte 0-100 km/h in 12,5 s Höchstgeschwindigkeit * 168 km/h Verbrauch 6,9 l D/100 km EU-Verbrauch * 5,6 l D/100 km CO2-Ausstoß * 145 g/km Grundpreis ² 17.690 Euro
* Werksangaben;
²mit Vorderradantrieb: 15.790 Euro

Hier gelangen Sie wieder auf die Übersichtsseite

 

Platz 9 - Audi Q5

Etwas mehr: Seit November 2008 steht der Audi Q5 2.0 TDI quattro S tronic in den Verkaufsräumen und ist bis heute eines der populärsten SUV. Der X3-Konkurrent ist höher, länger und breiter als der kleinere Q3 und bietet nicht nur mehr Platz im Innenraum, sondern ist auch spürbar komfortabler und glänzt mit einer guten Geräuschdämmung.

Die Verarbeitung überzeugt, und die Materialien verdienen das Prädikat premium. Allerdings sind der Kaufpreis und die Aufwendungen für die vielen Extras hoch.

Eine gute Wahl im Q5 ist der 177 PS starke 2.0 TDI in Kombination mit Allradantrieb und dem Doppelkupplungsgetriebe S tronic. Angesichts von knapp 1,9 Tonnen Leergewicht fährt der Audi Q5 2.0 TDI quattro S tronic mit 8,5 Liter Diesel auf 100 km noch recht sparsam, aber auch durchzugsstark (maximal 350 Nm Drehmoment). Der große Kofferraum und die Anhängelast von 2000 Kilo machen den Ingolstädter zudem zum idealen Reise- und Zugfahrzeug. ■

AUDI Q5 2.0 TDI quattro S tronic
Motor 4-Zyl., 4-Vent., Turbodiesel, Partikelfilter Hubraum 1968 cm3 Leistung 130 kW / 177 PS bei 4200 /min Max. Drehmoment 350 Nm bei 1750 – 2500 /min Getriebe 7-Gang, Doppelkuppl. Antrieb Allrad, permanent L/B/H 4629/1898/1643 mm Radstand 2807 mm Leergewicht/Zuladung 1876 kg / 554 kg Anhängelast gebr./ungebremst 2000 kg / 750 kg Kofferraumvol. 540 – 1560 l Abgasnorm Euro 5 Messwerte 0-100 km/h in 9,2 s Höchstgeschw. 1 200 km/h Verbr. 8,5 l D/100 km EU-Verbr. * 7,1 l D/100 km CO2-Ausstoß * 189 g/km Grundpreis ² 41.900 Euro
*Werksangaben;
²mit manuellem 6-Gang-Getriebe: 39.750 Euro; mit Vorderradantrieb (2.0 TDI, 143 PS): 34.850 Euro

Hier gelangen Sie wieder auf die Übersichtsseite

 

Platz 10 - Hyundai ix35 2.0 CRDi 4WD

Koreanischer Rivale: Hyundai gibt Vollgas und greift auch bei den Kompakt-SUV die europäischen Hersteller inzwischen auf Augenhöhe an. Der schnittig geformte und bullig wirkende Hyundai ix35 2.0 CRDi 4WD ist besonders gut mit dem 136 PS starken und kultivierten Turbodiesel 2.0 CRDi unterwegs. Allradantrieb kostet 1700 Euro extra. Gefühlvoll und direkt lenkt der Hyundai ein, sein Fahrwerk ist eher komfortabel denn dynamisch abgestimmt, aber trotzdem fahrsicher (ESP: Serie).

Innen gefällt der geräumige Hyundai ix35 2.0 CRDi 4WD mit guter Verarbeitung und schönen Materialien. Erfreulich, dass im Grundpreis von knapp über 27.000 Euro bereits eine reichhaltige Ausstattung enthalten ist – zum Beispiel ein Bergan- und -abfahrassistent. Niedrige Werkstattkosten und fünf Jahre Garantie sind gute Kaufargumente, genauso wie die Anhängelast von 2000 kg. ■

HYUNDAI ix35 2.0 CRDi 4WD
Motor 4-Zyl., 4-Ventiler, Turbodiesel, Partikelfilter Hubraum 1995 cm3 Leistung 100 kW / 136 PS bei 4000 /min Max. Drehmoment 320 Nm bei 1800 – 2500 /min Getriebe 6-Gang, manuell Antrieb Allrad, permanent L/B/H 4410/1820/1660 mm Radstand 2640 mm Leergewicht/Zuladung 1662 kg / 478 kg Anhängelast gebr./ ungebremst 2000 kg / 750 kg Kofferraumvolumen 465 – 1436 l Abgasnorm Euro 5 Messwerte 0-100 km/h in 10,2 s Höchstgeschw. * 181 km/h Verbr. 7,5 l D/100 km EU-Verbrauch * 5,7 l D/100 km CO2-Ausstoß * 149 g/km Grundpreis² 27.090 Euro
*Werksangaben;
²mit Vorderradantrieb: 25.390 Euro

Hier gelangen Sie wieder auf die Übersichtsseite

AUTO ZEITUNG

Zmarta Autokredit
Autokredit

Jetzt den günstigsten Autokredit finden

Tags:
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.