Die Sport-Kombis Power für Papi

05.09.2007

Deutschland hat ein Problem. Es werden zu wenig Kinder geboren. Ein Mangel an adäquaten Familienkombis für sportlich ambitionierte Väter ist sicherlich kein Grund hierfür

Man kennt das Dilemma: Der erste Spross ist jüngst zur Welt gekommen, die Freude ist riesig. Die Nächte werden zwar kürzer, aber wenn der Kleine einmal lacht, entschädigt das für alles.

Schnell wird dem sportlich-ambitionierten Vater klar, dass ein Kindersitz im bisherigen Gefährt – einem attraktiven Zweisitzer – nicht wirklich Platz findet. Zumindest nicht, ohne ein mittleres Beziehungsdrama zu provozieren. Die Notsitze sind zu klein, die Federung zu straff, die Bewegungsfreiheit zu eingeschränkt. Also muß eine neues, größeres Auto her, das einerseits den Ansprüchen einer jungen Familie gerecht wird, andererseits aber auch nicht allzu spießig aussieht.

Aber zum Glück haben die Automobilhersteller auch für diese Randgruppe entsprechende Vorschläge im Programm:

Wie wär’s mit einem hubraum-gewaltigen Kombi, der rasante Fahrleistungen mit familienfreundlichem Alltagsnutzen verbindet. Mit Motorleistungen weit jenseits der 300 PS-Marke und einem Kofferraum, in den locker zwei gestapelte Kinderwagen nebst einem Karton Wechselwindeln passen. Das ideale Alibi-Auto für Papi also. So wird der sonntägliche Ausflug zum Erlebnis für die ganze Familie.

Wir zeigen Ihnen, welche imageträchtigen Kombis werdende Väter dem Familienrat präsentieren können. Natürlich geht es auch unterhalb der 300 PS-Schallmauer flott voran. Hier sorgen etwa der Saab 9-3 Sportcombi Performance by Hirsch, der BMW 330i Touring oder der Volvo V50 von Heico Sportiv mit über 250 PS für Kurzweil auf der Urlaubsfahrt.

Manuel Dohr

AUTO ZEITUNG

Wirkaufendeinauto

So verkauft man Autos heute!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.