Die neuen Opel-Modelle der Zukunft Im Blitzlichtgewitter

15.08.2007

Opel geht in die Offensive. Auf der diesjährigen IAA werden die Rüsselsheimer unter anderem den neuen Agila präsentieren. Doch dies wird nur der Auftakt einer großen Modelloffensive sein

Denn in den nächsten beiden Jahren startet Opel ein Neuheiten-Feuerwerk. So wird der » Opel Meriva 2009 in komplett neu gestaltetem Design bei den Händlern stehen. Nach Astra und Corsa war der Meriva im vergangenen Jahr das meistverkaufte Modell der Marke mit dem Blitz. Der Neue soll an die Erfolge des 2002 präsentierten Vorgängers anknüpfen.

Der Top-Seller » Astra kommt im Spätsommer 2009 mit neuem Design, kurz darauf werden auch die besonders sportlichen Opel-Fahrer mit dem neuen » Astra OPC (Foto oben) bedient.

Bereits im Sommer des nächsten Jahres tritt der » Vectra-Nachfolger den Kampf in der Mittelklasse an. Auf welchen Namen das jüngste Kind der Opel- Familie getauft werden wird, ist im Hause Opel jedoch strikter Geheimhaltung unterworfen. Mehrere Bezeichnungen stehen als Ersatz für die Modellbezeichnung "Vectra" zur Diskussion.

Der im Jahr 2003 leise zu Grabe getragene » Opel Omega könnte in naher Zukunft einen würdigen Nachfolger bekommen. Ein Oberklasse-Modell auf der neuen GM-Heckantriebs-Plattform (Teta) ist in Planung. Die Entwicklung des neuen Topmodells wird zur Zeit bereits in Australien bei der GM-Tochter Holden betrieben. Die auf der IAA 2003 präsentierte Studie Insignia könnte dabei als Namensgeber fungieren und auch Teile des Designs vorgeben.

Neben neuen, frischen Designlinien steht vor allem das Thema Umweltschutz ganz weit oben auf der Opel-Prioritätenliste. Unter der Bezeichnung "ecoFLEX" laufen zur Zeit bereits die ersten Aktionen, mit denen die Rüsselsheimer zu einer Entlastung der Umwelt beitragen wollen. Dabei handelt es sich um eine langfristig angelegte Kampagne, an deren Ende das Ziel eines Null-Emissionen-Fahrzeugs steht.

In einem ersten Schritt startete Opel jüngst eine Initiative, in deren Rahmen alte Fahrzeuge mit hohen Schadstoffwerten aus dem Verkehr gezogen werden sollen. Denn Deutschland ist einer Studie zufolge eines der Länder mit dem ältesten Fahrzeugbestand in Westeuropa. Lag das Durchschnittsalter der Autos auf deutschen Straßen im Jahr 2000 noch bei 6,9 Jahren, so bringt es das liebste Kind der Deutschen heute auf 8,1 Jahre. Jedes zehnte Fahrzeug in Deutschland (ca. fünf Millionen) ist der Studie zufolge sogar 16 Jahre und älter.

Um diesem Trend entgegen zu wirken, will Opel alte Fahrzeuge durch neue, umweltschonendere Fahrzeuge ersetzen. Dabei erhält jeder Neuwagenkäufer bei seinem Opel-Händler 1000 Euro Prämie für die Verschrottung seines Altfahrzeugs. Zusätzliche 1000 Euro Umweltbonus zeigen, dass es die Rüsselsheimer ernst meinen mit ihrer Umweltinitiative. Langfristig arbeitet man an der Entwicklung der Wasserstoff basierten Brennstoffzellentechnik.

Mit welchen neuen Modellen Opel in den kommenden Jahren die Offensive starten wird, zeigen wir Ihnen in einer ausführlichen Bildergalerie.

(md)

AUTO ZEITUNG

Tags:
Thermoelektrische Kühlbox 12V
UVP: EUR 67,95
Preis: EUR 26,39 Prime-Versand
Sie sparen: 41,56 EUR (61%)
PowerDrive Ladegerät
 
Preis: EUR 8,99 Prime-Versand
Bluetooth Receiver
 
Preis: EUR 13,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.