Die höchsten Strafen der DTM-Geschichte

26.08.2015

Frankfurt/Main (dpa) - Für Audi, Motorsportchef Wolfgang Ullrich und den Piloten Timo Scheider hatte der Funkspruch-Skandal von Spielberg gravierende Folgen.

Das Sportgericht des Deutschen Motor Sport Bundes verhängte am 26. August drastische Strafen gegen sie wegen der Vorfälle beim zehnten Saisonlauf zum Deutschen Tourenwagen Masters am 2. August in Österreich.

Die sechs höchsten Strafen der DTM-Geschichte:

Jahr Strafe Vergehen

2015 200 000 Euro Strafe für Audi. Abzug der 62 geholten Punkte in Spielberg. Startverbot für Audi-Pilot Timo Scheider beim DTM-Rennen in Moskau. Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich ist mit sofortiger Wirkung bis zum Saisonende der Zutritt zur Boxengasse und der aktive Zugang zum Teamfunk verboten. Ullrich wies beim DTM-Lauf in Spielberg Scheider in der letzten Runde an, den Mercedes-Kontrahenten Wickens von der Piste zu drängen. Als Folge schob der Kanadier unfreiwillig seinen Marken-Kollegen Pascal Wehrlein von der Strecke. Beide Mercedes-Piloten schieden deshalb aus.

Wehrlein war damals Führender der Gesamtwertung.

2009 Je 25 000 Euro Geldstrafe für die Audi-Teams Abt Sportsline und Phoenix Racing, davon je 20 000 Euro auf Bewährung. Fünf-Sekunden-Zeitstrafe für Mattias Ekström. Stallregie war damals, im Gegensatz zu heute, verboten. Ekström hatte seine beiden Markenkollegen Alexandre Prémat und Oliver Jarvis beim Rennen in Zandvoort aber ohne Gegenwehr überholt. 2007 Geldstrafe in Höhe von 20 000 Euro für Mika Häkkinen. Weitere 2000 Euro Strafe, weil der Mercedes-Mann die Strecke vorzeitig verlassen hatte, ohne das Urteil abzuwarten. Zudem Rückversetzung um zehn Plätze in der Startaufstellung des nächsten Rennens. Häkkinen rammte in Barcelona den Meisterschaftsführenden, Audi-Mann Martin Tomczyk, in der siebten Rennrunde von der Strecke. 1991 20 000 DM Strafe für Hubert Haupt. Zudem Startverbot im zweiten Rennen des Wochenendes. Audi-Werksfahrer Haupt rammte den Mercedes-Titelkandidaten Kurt Thiim auf Anweisung vom Kommandostand von der Strecke. 2007 Geldstrafe in Höhe von 10 000 Euro für Mercedes-Fahrer Daniel la Rosa, zudem Wertungsausschluss und Rückversetzung in der Startaufstellung des nächsten Rennens um zehn Positionen. Daniel la Rosa rammte Tabellenführer Mattias Ekström (Audi) beim Rennen in Barcelona von der Strecke. 2008 Wertungsausschluss für Mattias Ekström (Audi) und eine Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro. Ekström kassierte die Strafe für eine vermeidbare Kollision mit Mercedes-Pilot Jamie Green in der letzten Runde des Barcelona-Rennens.

Tags:
Diagnosegerät
 
Preis: EUR 9,99 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
SONAX AntiFrost KlarSicht
UVP: EUR 18,48
Preis: EUR 13,50 Prime-Versand
Sie sparen: 4,98 EUR (27%)
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.