Möchten Sie auf die mobile Seite wechseln?

JA NEIN

Die GTI-Klasse

Die GTI-Klasse

Fahrdynamik

Fahrspaß definiert sich aber nicht nur über gute Fahrleistungen, sondern vor allem über ein agiles und sicheres Handling. Diesbezüglich weist der neue GTI seine Mitbewerber klar in die Schranken: Seine gestochen scharf operierende Lenkung zeigt nur geringe Antriebseinflüsse und begeistert mit ihren spontanen Reaktionen sowie einem Maximum an Rückmeldung. Passend dazu baut das Fahrwerk jederzeit sehr viel Grip auf und warnt deutlich vor dem Überschreiten der Haftgrenze. Doch selbst dann lässt sich der neutral ausbalancierte Golf spielerisch leicht dirigieren und korrigieren. So soll es sein. Der Mégane RS fegt dank der Mehrleistung noch einen Wimpern- schlag schneller über den Parcours und wetzt dank der griffigen 18-Zoll- Reifen noch hastiger um die Slalom-Pylonen. Allerdings verdirbt die recht gefühllose elektromechanische Servounterstützung den Spaß nachhaltig. Sein nicht abschaltbares ESP hält ihn stets auf Kurs und greift nur ein, wenn es wirklich notwendig wird. Neben dem Franzosen erzielt der Opel Astra 2.0 Turbo die höchsten Verzögerungswerte. Das serienmäßige adaptive IDSplus- Fahrwerk beschert dem GSi-Erben in der Sport-Einstellung ebenfalls ein sehr fahraktives Handling. Allerdings baut der Opel weniger Seitenführung auf als VW und Renault. Außerdem erreicht er nicht jenes knackige Fahrgefühl, das vor allem den GTI auszeichnet, woran auch die hohe Sitzposition Schuld hat. Etwas weniger spurstabil als die anderen eilt der Audi Sportback um die Rundstrecke. Schaltet man die Fahrdynamikregelung ab, legt der A3 außerdem kräftige Lastwechselreaktionen an den Tag. Und trotz EDS fällt die Traktion des 2.0 TFSI etwas schwächer aus als bei den Konkurrenten. Zudem neigt sich der Audi in schnellen Kurven am stärksten zur Seite, und seine Lenkung arbeitet nicht ganz so direkt. Zusammen mit der eindeutigen Untersteuerneigung hinterlässt der A3 Sportback so das Bild eines sehr flotten, aber nicht wirklich sportlichen Kompaktwagens. Echtes GTI-Feeling vermitteln Golf und Mégane.

FahrdynamikMax. PunkteVW Golf GTIOpel Astra 2.0 TurboAudi A3 Sportback 2.0 TFSIRenault Mégane Sport
Handling150119113107119
Slalom10067635674
Lenkung10091807867
Geradeauslauf5034363928
Bremsdosierung2520191814
Bremsweg kalt15010112198106
Bremsweg warm15010710897121
Traktion10049403843
Fahrsicherheit150141138124136
Wendekreis251512167
Kapitelbewertung1000744730671715
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Umwelt & Kosten

Mit nur einem Punkt Vorsprung setzt sich Golf im abschließenden Kapitel gegen den Erzrivalen aus Rüsselsheim durch. Beide starten zu fair kalkulierten Grundpreisen und sind abgesehen von Metalliclack und CD-Radio vollständig ausgerüstet. Im höheren Preis des Mégane sind selbst diese Extras serienmäßig enthalten. Ferner gewährt Renault großzügige Garantien. Doch der Wertverlust trübt die Bilanz. Der hohe Kaufpreis des Audi A3 Sportback schmerzt, zumal die Klimaanlage nicht zur Standard-Ausrüstung zählt. Dass die Versicherungs-Tarife und die Kraftstoff-Kosten am geringsten ausfallen, kann da nur wenig trösten.

Kosten / umweltMax. PunkteVW Golf GTIOpel Astra 2.0 TurboAudi A3 Sportback 2.0 TFSIRenault Mégane Sport
Bewerteter Preis675357363346347
Wertverlust5069696157
Ausstattung2548474350
Multimedia50----
Garantie/Gewährleistung5014181428
Werkstattkosten2044414444
Steuer1043434343
Versicherung4036343737
Kraftstoff5529273027
Emissionswerte2580758077
Kapitelbewertung1000720717698710
Bewertung aller Fahrzeuge ansehen

Inhaltsübersicht

Autos im Test

VW Golf GTI

PS/KW 200/147

0-100 km/h in 7.60s

Frontantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 235 km/h

Preis 24.895,00 €

Opel Astra 2.0 Turbo

PS/KW 200/147

0-100 km/h in 7.40s

Frontantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 230 km/h

Preis 23.000,00 €

Audi A3 Sportback 2.0 TFSI

PS/KW 200/147

0-100 km/h in 7.80s

Frontantrieb, 6 Gang Direktschaltung

Spitze 236 km/h

Preis 29.000,00 €

Renault Mégane Sport

PS/KW 224/165

0-100 km/h in 7.10s

Frontantrieb, 6 Gang manuell

Spitze 236 km/h

Preis 28.600,00 €