Devon GTX - 650 PS für eine halbe Million Dollar America's Next Supercar

09.07.2010

Aus einer kleinen kalifornischen Sportwagenschmiede kommt der "nächste amerikanische Supersportwagen". Devon Motorworks (DMW), 2008 von Scott Devon gegründet, bringt Anfang 2010 den 650 PS starken Devon GTX auf den Markt. Kosten soll der Supersportler auf Viper-Basis exakt 500.000 US-Dollar

Anfang August legte der Devon GTX auf der Laguna Seca Rennstrecke in Monterey, Kalifornien, eine Rundenzeit von 1:35.075 Minuten hin, so ließ es zumindest der kalifornische Autobauer über seine Firmenhomepage verbreiten. Ein Spitzenwert, mit dem der GTX Konkurrenten wie den Nissan GT-R und den Porsche 911 Turbo locker in die Schranken weisen würde – beide Sportwagen benötigten für eine Runde auf der Strecke in Laguna Seca Zeiten von über 1:39 Minuten.

Doch während die ersten Testläufe des Devon GTX noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfanden, konnte man den amerikanischen Supersportwagen schließlich auf dem 59. Pebble Beach Concours d’Elegance bewundern. 

Die Philosophie, die sich hinter dem Design des GTX verbirgt, definieren Devon-Gründer und Inhaber Scott Devon und sein Design-Chef Daniel Paulin als "weniger ist mehr": So sind die auffälligsten Merkmale des Sportlers neben den hochklappbaren Türen, die farblich abgesetzten Radeinfassungen über den Vorder- und Hinterrädern. Die Karbonkarosserie überzeugt mit ihren griffigen Linien und den minimalen Überhängen – sportlich elegant eben.

Das Sportwagen-Quartett der AUTO ZEITUNG:
» Wer macht den Stich? Lexus oder Porsche? Jetzt kostenlos spielen!

Eine Produktion von nur 36 Fahrzeugen im Jahr sichert dem GTX schon jetzt einen Platz in der Hitliste der begehrenswertesten Supersportwagen der Welt. Aber nicht nur deshalb wird sich nur ein sehr begrenzter Kundenkreis den Sportler überhaupt leisten können – der GTX soll für 500.000 US-Dollar pro Exemplar an den Mann oder die Frau gebracht werden. Und wem das immer noch nicht reicht, der kann sich für zusätzliche 25.000 US-Dollar noch das Racing-Paket dazubestellen.

Unter der Haube des sportlichen Zweisitzers arbeitet ein 8,4-Liter-V10-Motor, den man bereits aus der Dodge Viper kennt – allerdings haben die Devon-Ingenieure noch weitere 50 PS aus dem Motor herausgeholt, sodass nun satte 650 PS beim GTX mit manuellem Sechsgang-Getriebe für ordentlich Vortrieb sorgen.

Erfahrungsgemäß wird sich der Verkauf des Devon GTX zunächst wohl nur auf die USA beschränken, bevor auch der europäische Markt und die übrigen relevanten Automobilmärkte ins Visier genommen werden. psk

Hier geht es zum Video des Devon GTX:
» Neue Rundenbestzeit in Laguna Seca

AUTO ZEITUNG

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 68,89 Prime-Versand
Sie sparen: 55,10 EUR (44%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,79 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.