Der Ringkämpfer Der Ringkämpfer

01.12.2006

Der RS 4 Avant ist so ziemlich das Schlagkräftigste, was die Marke mit den vier Ringen derzeit zu bieten hat. Audis alltagstauglicher Kombi überzeugt mit 420 PS

Eckdaten
PS-kW420 PS (309 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 6 Gang manuell
0-100 km/h4.9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Preis71.500,00€

Zwei Herzen schlagen in seiner Brust. Einerseits ist der RS 4 Avant der gediegene A4 Kombi" fast so, wie wir ihn kennen: frische Form, ein wenig lifestylig, superb verarbeitet, angereichert mit ein paar Zutaten aus der Sportabteilung wie Schalensitze, abgeflachtes Sportlenkrad und breite Radhäuser, die von Rädern der Dimension 255/40 R 18 bestens ausgefüllt werden. Was wie ein gekonnt aufgerüsteter A4 Avant aussieht, hat es allerdings faustdick unter der Aluminium-Haube, wie sich beim Druck auf den Starterknopf herausstellt. Bollernd nimmt der 4,2 Liter große Direkteinspritzer-V8 seine Arbeit auf. Er geizt weder mit optischen Reizen (Ventilhauben in rotem Schrumpflack) noch mit Leistung. 420 PS lässt der V8 auf die vier Räder los alles ohne Turbounterstützung. Dennoch ist der RS 4 kein nervöses Rennpferd, das nur in vollem Galopp funktioniert. Im Gegenteil. Bissig geht der V8 schon ab Leerlaufdrehzahl zu Werke, ohne sich dabei zu verschlucken. Jagt man die Drehzahl in allen der sechs butterweich zu schaltenden Gänge bis ans Limit von 8250 Umdrehungen, zeigt unser GPS-gestütztes Messgerät für den Spurt auf 100 km/h lediglich 4,9 Sekunden an, was exakt der Werksangabe entspricht. Bereits nach 17,5 Sekunden ist Tempo 200 erreicht, bei 250 endet der Beschleunigungsdrang im elektronischen Begrenzer. Trotz seines Kampfgewichts von über 1700 Kilogramm kann der RS 4 Avant weit mehr, als schnell geradeaus fahren. Willig lenkt der Allradler ohne übermäßiges Untersteuern ein. Daran hat auch die hydraulisch wirkende Wankstabilisierung (Dynamic Ride Control) ihren Anteil, die dem Kombi die Seitenneigung abgewöhnt. Der variable quattro-Antrieb mit einer Standard-Kraftverteilung von 40 Prozent vorn und 60 Prozent hinten erlaubt brachiales Beschleunigen aus der Kurve heraus. Dem stehen die gut dosierbaren, leistungsfähigen Bremsen in nichts nach, und selbst der Federungskomfort bleibt nicht auf der Strecke. Und gibt es auch was zu meckern? Abgesehen vom Preis (71500 Euro) und vom Testverbrauch (14,2 Liter pro 100 km) eigentlich nicht.

Technische Daten
Motor 
ZylinderV8
Hubraum4163
Leistung
kW/PS
1/Min

309/420
7800 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
430
5500 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe6 Gang manuell
AntriebAllradantrieb, permanent
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: innenbel. Scheiben
Bereifungv: 225/40 ZR 17
h: 225/40 ZR 17
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1710
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)4.9
Höchstgeschwindigkeit (km/h)250
Verbrauch 
Testverbrauch14.2l/100km (Super Plus)
EU-Verbrauch13.5l/100km (Super Plus)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:
Severin Elektrische Kühlbox
UVP: EUR 123,99
Preis: EUR 62,90
Sie sparen: 61,09 EUR (49%)
Nulaxy FM Transmitter
 
Preis: EUR 23,89 Prime-Versand
Alkoholtester
 
Preis: EUR 16,99 Prime-Versand
Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.