Der neue Seat Ibiza ST im ersten Fahrbericht Seat Ibiza ST 1.2 TSI Ecomotive

05.06.2010

Mit der schneidigen ST-Version des Ibiza offeriert uns Seat einen kleinen Kombi zum Einpacken und Gasgeben

Eckdaten
PS-kW105 PS (77 kW)
AntriebVorderrad, 5 Gang manuell
0-100 km/h10.2 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit190 km/h
Preis14.949,00€

Auf den Tischen haben sie nicht getanzt in Barcelona. Nein, die Feier zum 60. Geburtstag der spanischen VW-Tochter Seat war eher besinnlich, wie es so schön heißt. Denn noch ist die Marke, die früher als Staatsunternehmen Fiat-Modelle baute, nicht raus aus der wirtschaftlichen Misere. Immobilienblase, Bankenkrise, Absatzprobleme, Sie wissen schon.

Aber ein fröhliches Auto haben sich die Katalanen neben die Blumen und Glückwünsche gestellt. Es heißt ST, kommt am 10. Juli zu uns und ist die Kombiversion des Ibiza. Ein kleiner Spaßmacher, jung, sportlich. „Arrow“-Design nennt Seat den neuen Stil, und tatsächlich pfeilen sich hier sämtliche Linien in schönster Weise zu einer schneidigen Front, geschärften Seitenpartien und einem dynamischen Abgang. Glückwunsch an Ex-Lamborghini-Designer und Comic-Fan Luc Donckerwolke.

Drinnen registrieren wir schicke Coolness, unterstrichen von etwas Aluminium-Schmuck in der von uns gefahrenen Style-Version. Rote Instrumentenzeiger, griffiges Lederlenkrad. Die großen, bequemen Vordersitze geben festen Halt, die Knöpfe, Hebel und Klappen (Lüftung) liegen in Griffweite, alles ist fein eingepasst. Natürlich geht es auf der dreisitzigen Rückbank kleinwagentypisch enger zu, aber die Kopffreiheit reicht, so unser Eindruck, auch für Leute mit bis zu 1,90 Meter Köpergröße.

Dem Kofferraum kommt zugute, dass der 4,23 Meter lange Ibiza ST die Limousine um 18 Zentimeter überragt: 430 bis 1164 Liter Ladevolumen. Wenn neben der Rücklehne auch die Fondsitzfl ächen umgeklappt sind, ergibt sich eine fast ebene Fläche. Uns gefallen auch die große Ladeluke, die rückenfreundliche Ladehöhe (nur 59 cm) und die praktischen Haken für die vollen Einkaufstüten.

Wir erlebten den neuen Topbenziner, den nur 1,2 Liter großen Direkteinspritzer-Vierzylinder mit 105 Turbo-PS, der mit dem gerade mal 1075 Kilo schweren Kombi leichtes Spiel hat. Der Motor reagiert spontan aufs Gas, dreht fix ohne Turboloch hoch und klingt sportlicher als im VW-Kollegen Polo. Auch das Fahrwerk hat mehr Pep. Lenkung, Dämpfer, Federn, alles wirkt direkter, straffer. „Bei uns heißt das Agil-Fahrwerk“, strahlt Fermín Soneira Santos, Chef Gesamtentwicklung.

Das dürfte der avisierten jungen Klientel gefallen, wie auch die im 1.2 serienmäßige elektronische Vorderraddifferenzialsperre (XDS), die in flotten Kurven mehr Traktion bringt. Inklusive Ecomotive-Paket mit Start-Stopp-Automatik kostet das Testauto 14 949 Euro. Zu teuer? Es gibt den Seat Ibiza ST auch viel günstiger: ab 60 PS und 10 327 Euro. Wolfgang Eschment

Technische Daten
Motor 
Zylinder4-Zylinder, 2-Ventiler, Turbodiesel
Hubraum1197
Leistung
kW/PS
1/Min

77/105
5000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
175
1550 - 4100 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe5 Gang manuell
AntriebVorderrad
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbelüftete Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 215/45 R 16
h: 215/45 R 16
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)1075
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)10.2
Höchstgeschwindigkeit (km/h)190
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch5.1l/100km (Super)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)119

Tags:

Wirkaufendeinauto

Auto bewerten & verkaufen!

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.