Mercedes R 280 CDI 4MATIC im Fahrbericht Der kleine Große

05.09.2011

Basisarbeit bei Mercedes: Die R-Klasse rollt ab September mit einem neuen, 190 PS starken Einstiegsdiesel zu den Händlern. Wie gut passt das Partikelfilter-Aggregat zu dem 2,2 Tonnen schweren Raumgleiter?

Eckdaten
PS-kW190 PS (140 kW)
AntriebAllradantrieb, permanent, 7 Gang Automatik
0-100 km/h9.8 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit210 km/h
Preis49.068,00€

Für Mercedes-Produkt-Manager Markus Rubenbauer ist der Fall klar: "Die R-Klasse wendet sich an die Avantgardisten unter den SUV-Fahrern." Doch auch Trendsetter werden heutzutage von hohen Kraftstoffpreisen gebeutelt. Da kommt Mercedes mit dem neuen Einstiegsmodell der R-Klasse gerade richtig. Wobei der Begriff Einstiegsmodell eher relativ ist. Bevor man einen R 280 CDI 4MATIC sein Eigen nennen kann, sind mindestens 49068 Euro auf den Tisch des Händlers zu legen. Dafür gibt es einen 4+2-Sitzer, ein "Reise-SUV" mit einem 190 PS starken Dreiliter-Sechszylinder-Common-Rail-Diesel und Partikelfilter. Die Kraftübertragung erfolgt über eine serienmäßige Siebengang-Automatik permanent auf alle vier Räder. Das Einstiegsmodell gibt es jedoch im Gegensatz zu den stärkeren Versionen nur mit kurzem Radstand (2,98 Meter, Langversion 3,21 Meter) und 4,92 Meter Außenlänge. Doch selbst in der "kurzen" Ausführung beträgt das maximale Kofferraumvolumen 1950 Liter. Allerdings bietet ein E-Klasse T-Modell genauso viel. Die Ladekapazität der R-Klasse voll zu nutzen, bedarf jedoch einiger Geduld. So ist das Vorklappen der längs verschiebbaren Einzelsitze in der zweiten Reihe eine hakelige Angelegenheit. Zwar ergibt sich eine ebene, aber wegen der Einzelsitze keine durchgängige Ladefläche. Das Platzangebot ist vorn und in der zweiten Reihe großzügig, in der dritten taugt es aber nur für kurze Strecken. Der V6-Motor liefert ein maximales Drehmoment von 440 Newtonmetern zwischen 1400 /min und 2800 /min. Das genügt in der Praxis für einen ordentlichen Durchzug und in der Regel für zügiges Vorwärtskommen. Unterwegs sorgt die adaptive Automatik mit weichen Schaltvorgängen dafür, dass das kultivierte Diesel-Aggregat stets im optimalen Drehzahlbereich arbeitet. Man fühlt sich keineswegs untermotorisiert, lässt sich stattdessen von der Gelassenheit des Wagens anstecken, rollt entspannt dahin und freut sich über die gute Geräuschdämmung sowie den selbst auf drittklassigen Landstraßen hohen Federungskomfort. Daran hat zweifelsohne auch die serienmäßige Luftfederung an der Hinterachse ihren Anteil. Doch speziell an langen Steigungen erinnert die Automatik durch subjektiv empfundenes frühes Zurückschalten daran, dass es hier immerhin 2,2 Tonnen zu bewegen gilt. Dass das hohe Leergewicht und der Allradantrieb ihren Tribut beim Kraftstoffverbrauch fordern, zeigt ein kurzer Blick auf den Bordcomputer. Hier kann man bereits bei gemächlicher Überlandfahrt Werte um 10,5 Liter pro 100 Kilometer ablesen (EU-Verbrauch: 9,3 Liter). So gesehen ist der Dieseleinstieg in die R-Klasse auch beim Verbrauch keine billige Angelegenheit. Elmar Siepen

Technische Daten
Motor 
ZylinderR6
Hubraum2987
Leistung
kW/PS
1/Min

140/190
4000 U/min
Max. Drehmom. (Nm)
bei 1/Min
440
1400 U/min
Kraftübertragung 
Getriebe7 Gang Automatik
AntriebAllradantrieb, permanent
Fahrwerk 
Bremsenv: innenbel. Scheiben
h: Scheiben
Bereifungv: 235/65 R 17
h: 235/65 R 17
Messwerte
Gewichte (kg) 
Leergewicht (Werk)2220
Beschleunigung/Zwischenspurt 
0-100 km/h (s)9.8
Höchstgeschwindigkeit (km/h)210
Verbrauch 
Testverbrauchk.A.
EU-Verbrauch9.3l/100km (Diesel)
Reichweitek.A.
Abgas-Emissionen 
Kohlendioxid CO2 (g/km)k.A.

Tags:

Hochwertige Jacken

Qualität von BABISTA entdecken

Copyright 2017 autozeitung.de. All rights reserved.